Reiseversicherung

Mit der Reiseversicherung immer sicher unterwegs

Reisen bildet und macht dazu auch noch Spaß, weniger vergnüglich ist es jedoch, wenn auf Reisen etwas schief geht. Da kann es zum Beispiel Ärger mit einem verschwundenen Koffer geben oder die Reise kann erst gar nicht angetreten werden, schlechte Karten hat auch, wer während einer Auslandsreise krank wird. Um vor Problemen dieser Art geschützt zu sein, gibt es eine Reiseversicherung oder genauer gesagt, eine Reihe von einzelnen Versicherungen, die unter dem Oberbegriff Reiseversicherung zusammengefasst werden.

Welche Versicherungen für die Reise sind sinnvoll und welche braucht man nicht unbedingt? Gilt eine Reiseversicherung nur, wenn es sich um eine Urlaubsreise handelt, oder zahlt die Versicherung auch dann, wenn es um eine geschäftliche Reise geht?

Welche Versicherungen umfasst die Reiseversicherung?

Wie gesagt, bei dem Begriff Reiseversicherung geht es um einen Oberbegriff, unter dem sich verschiedene Reiseversicherungen verbergen. Da gibt es zum Beispiel die Reiserücktrittsversicherung, die Reiseverkehrsmittelunfallversicherung, die Reiseabbruchversicherung, die Reisegepäckversicherung und auch die Reisekrankenversicherung, die entweder einzeln oder als Versicherungspaket abgeschlossen werden. Aber nicht jeder braucht auch jede Reiseversicherung im gleichen Maß. Wer eine Reiseversicherung abschließen möchte, der sollte sich im Vorfeld genau über die Konditionen und die Kosten informieren und auch darauf achten, ob überhaupt eine solche Versicherung gebraucht wird. Vielfach sind die Leistungen von Reiseversicherungen schon in einer anderen Versicherung enthalten, doppelt bezahlen will schließlich niemand.

Die Reiserücktrittsversicherung

Der Name verrät es schon, welche Leistungen eine Reiserücktrittsversicherung anbietet. Diese Reiseversicherung springt immer dann ein, wenn der Versicherte die Reise nicht wie geplant antreten kann, zum Beispiel wegen eines Unfalls, eines Todesfalls in der Familie oder einer Krankheit. Wird der Urlaub abgesagt, dann verlangt der Reiseveranstalter Stornogebühren und diese Gebühren werden dann von der Reiserücktrittsversicherung übernommen. Eine Ergänzung der Reiserücktrittsversicherung ist die Reiseabbruchversicherung, die immer dann für entstandene Kosten aufkommt, wenn eine Reise vorzeitig beendet werden muss.

Die Reisegepäckversicherung

Die Maschine ist sicher gelandet, die ganze Familie freut sich auf die Ferien und dann sind plötzlich die Koffer verschwunden. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch sehr kostspielig, denn wenn das Gepäck nicht mehr auftaucht, dann muss neue Kleidung gekauft oder der Urlaub abgebrochen werden. Alle, die in dieser Situation eine Reisegepäckversicherung haben, können sich entspannt zurücklehnen, denn diese Reiseversicherung kommt für den Schaden auf. Bei einer Reisegepäckversicherung gilt: Je größer die festgesetzte Höchstsumme ist, umso teurer ist auch die Police. Wie bei fast allen Reiseversicherungen, so hat auch die Reisegepäckversicherung eine Menge Klauseln und Optionen. So gibt es Anbieter, die versichern eine Sportausrüstung mit, bei anderen gehören auch Fahrkarten zu den Gegenständen, die versichert sind. Bei dieser Versicherung sollte nicht nur auf den Preis, sondern im besonderen Maß auch auf die Leistungen geachtet werden.

Die Reisekrankenversicherung

Ob eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden muss, hängt in erster Linie von der eigenen Krankenversicherung, aber auch vom Reiseziel ab. Wer privat krankenversichert ist, der ist eindeutig im Vorteil, weil bei vielen privaten Krankenversicherungen eine Reisekrankenversicherung inbegriffen ist. Gesetzlich Krankenversicherte, die längere Ferien in einem exotischen Land außerhalb der EU planen, sollten über eine Reisekrankenversicherung nachdenken und sich erkundigen, welche Leistungen von der Reiseversicherung übernommen werden. Eine Reisekrankenversicherung trägt in der Regel alle Kosten für medizinische Behandlungen und wenn es nötig sein sollte, auch den Rücktransport nach Hause. Innerhalb der EU übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung zwar die Arztrechnungen, aber vor Ort im Urlaubsland kommt es nicht selten zu großen Problemen.

Ist eine Reiseversicherung für Unfälle sinnvoll?

Die meisten Menschen sind sich nicht bewusst, welche Unfallgefahren im Urlaub lauern können. Eine Reiseunfallversicherung ist daher empfehlenswert, auch in Hinsicht auf die Tatsache, dass eine gesetzliche Unfallversicherung keinen Schutz vor Unfällen übernimmt, die im Ausland passieren. Eine Reiseunfallversicherung kommt für alle Schäden auf, die durch Fremdeinwirkung entstanden sind, aber der Versicherte muss beweisen können, dass er selbst keinen Einfluss auf die Schädigungen hatte. Während diese Reiseversicherung zum Beispiel für die Folgen bei einem Unfall aufkommt, übernimmt sie die Kosten nicht, wenn der Versicherte einen Unfall unter Alkoholeinfluss hatte. Wer in Krisengebiete reist, in denen Bürgerkrieg herrscht und dort einen Unfall hat, der muss ebenfalls für den Schaden selbst aufkommen, denn auch hier greift die Reiseunfallversicherung nicht.

Besonders bei der Reiseunfallversicherung ist es sehr wichtig, gut informiert zu sein, denn die Versicherungen bieten unterschiedliche Leistungspakete an. Mittlerweile werden sogar Reiseunfallversicherungen angeboten, die eine Absicherung bieten, wenn es zu Schäden durch Terror kommt.

Was bietet die Reiseversicherung im Kompaktpaket?

Warum jede Reiseversicherung einzeln abschließen, wenn es auch praktische Komfortpakete gibt? Die Versicherungsgesellschaften bieten diese Pakete an, die eine Reisekrankenversicherung, eine Reiserücktrittsversicherung, eine Reiseunfallversicherung und eine Reisegepäckversicherung enthalten. Auf diese Weise wird ein Rundumschutz geboten, den aber nur wenige Reisende wirklich brauchen. Bereits bestehende Versicherungen decken im Ernstfall die einzelnen Optionen der Reiseversicherung schon ab und wer eine Premiumkreditkarte hat, der kann sich das Paket ebenfalls sparen, denn in diesen Karten ist die Reiseversicherung bereits enthalten.

Für alle, die vielleicht nur einmal im Jahr Urlaub machen, sind die Kompaktpakete nicht zu empfehlen, denn dafür sind die Policen einfach zu teuer. Wer hingegen als Globetrotter ständig in der Welt unterwegs ist, der sollte über diese fertig geschnürten Pakete mit Versicherungen nachdenken, denn hier ist die Gefahr deutlich größer, dass auf den Reisen etwas passieren könnte, was kostspielig wird.

Was bietet die Reisekrankenversicherung für die USA?

Wenn eine längere Reise in die USA geplant ist, zum Beispiel, um dort zu studieren oder zu arbeiten, dann sollte eine spezielle Reisekrankenversicherung für die USA abgeschlossen werden. Diese besondere Reiseversicherung bietet einen umfangreichen Schutz und übernimmt die Kosten für alle medizinischen Behandlungen und auch für therapeutische Maßnahmen. Für die Reisekrankenversicherung in den USA gibt es eine Vielzahl von Angeboten, daher sollte vor dem Abschluss einer solchen Reiseversicherung das Preis-/Leistungs-Verhältnis sehr genau überprüft werden. Einige Versicherungen zahlen einen Bonus, ganz ähnlich wie der Schadensfreiheitsrabatt in der Autoversicherung, wenn die Leistungen der Versicherung in einem vorher vereinbarten Zeitraum nicht in Anspruch genommen werden. In diesem Fall lohnt es sich, kleinere Rechnungen beim Arzt aus der eigenen Tasche zu bezahlen, um später dann einen größeren Bonus zu bekommen. Wichtig ist es auch darauf zu achten, ob es eventuell Rabatte gibt, wenn die Versicherungssumme monatlich, halbjährlich oder jährlich bezahlt wird.

Bild: © Depositphotos.com / Diana.mironenko

Reiseversicherung
4.9 (98.46%) 13