Euler Hermes jetzt auch in Argentinien » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Finanzen > Euler Hermes jetzt auch in Argentinien

Euler Hermes ist der führende Kreditversicherer und gibt jetzt die offizielle Geschäftsaufnahme in Argentinien gekannt. Vertreten wird das Unternehmen durch eine neue lateinamerikanische Tochtergesellschaft mit dem Namen Euler Hermes Argentina.

Der Sitz der neuen Gesellschaft wird in Buenos Aires sein und den Kunden in Argentinien eine Reihe von Dienstleistungen und Produkten anbieten. Damit soll ein Zugang zum bereits vorhandenen internationalen Netzwerk der Euler Gruppe geschaffen werden.

Der Chef von Euler Hermes, Clemens von Weichs stellte fest, dass Argentinien ein sehr wichtiger Markt für die Euler Hermes Gruppe ist und auch deren Kunden von der Ausdehnung der Geschäftstätigkeit profitieren werden.

In Argentinien gibt es zur Zeit das zweitgrößte Bruttoinlandsprodukt in ganz Lateinamerika. Besser ist nur noch Brasilien. Das Wirtschaftswachstum lag in den vergangenen vier Jahren bei durchschnittlich 9 Prozent.

Nach den 1999 gegründeten Unternehmen in Mexiko und Brasilien ist Euler Hermes Argentinien die dritte Tochtergesellschaft der Gruppe in Lateinamerika.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Finanzprodukte: Undurchsichtige Bewertungen durch Rankings und Siegel für die Kunden Wer sich gegen finanzielle Schäden oder für das Alter absichern möchte, weiß: Auf dem Markt gibt es vielfältige Finanzprodukte. Doch worum es bei dem individuellen Angebot geht, verstehen oft die wenigsten. Wie aus einem Bericht von Welt Online hervorgeht, zeigen sich immer mehr Verbraucher angesichts Auszeichnungen wie "Ausgezeichneter Service", "Beste Bank" oder "gut" verwirrt. Wie Welt Online den Geschäftsführenden Direktor des Instituts für Finanzleistungen (IFF) in Hamburg, Achim Tiffe, zitiert, müssen Kunden "mit einem Überangebot an Informationen kämpfen." Angesichts der massigen Vielf...
Die großen Lücken der Deutschen in Finanzfragen Eine neue Studie hat es an den Tag gebracht: Wenn es um relevante Themen aus der Finanz- und Versicherungswelt geht, haben die Deutschen ein gepflegtes Halbwissen. Die Mehrheit der Bürger weist große Lücken auf, wenn es um Versicherungen, die Altersvorsorge und die Finanzen geht. Lediglich jeder Dritte hat in der Schule etwas zu diesen wichtigen Themen erfahren, der Rest hat große Defizite. Bei den meisten zieht sich das mangelnde Wissen wie ein roter Faden durch den Lebenslauf. Aktien sind wichtig Das Wissen über die Börse und den Handel mit Aktien oder anderen Wertpapieren stuft jeder ...
Tagesgeld Fleks Horten bei der Ikano-Bank im Schnelltest Bei der Ikano-Bank können Anleger für ihr Tagesgeld 1,66% Zinsen erhalten; die Stiftung Warentest hat das Angebot mit dem für diesen Bereich hohen Zinssatz einem Schnelltest unterzogen und zieht ein positives Fazit. Bei dem Tagesgeld-Angebot Fleks Horten der Ikano-Bank werden bis maximal 100.000 Euro 1,66% Zinsen bezahlt. Es gibt keine Mindestanlagesumme und das Eröffnen und Führen des Tagesgeldkontos ist kostenlos, sofern es online geführt wird. Außerdem betont die Bank, dass es keine versteckten Gebühren und keine Sternchentexte in den Konditionen gibt und dass für sichere Transaktionen das...
Die konservativsten Sparer wohnen in Hamburg Eine repräsentative Umfrage der Targobank unter den Einwohnern von sieben deutschen Großstädten hat ergeben, dass Hamburger die konservativsten Sparer Deutschlands sind. So nannten 49,4% der Hamburger die Sicherheit als das wichtigste Kriterium bei der Geldanlage, berichtet das "Hamburger Abendblatt". So verwundert es nicht, dass das klassische Sparbuch hier beliebter ist als in anderen deutschen Städten. Während 45% der Hamburger ein Sparbuch besitzen, sind es in Berlin nur 28% und in Leipzig nur 24%. Die zweitbeliebteste Geldanlage der Hamburger ist das Tagesgeldkonto, das deutlich höhere Z...
Produktinformationsblätter für Finanzprodukte sind Pflicht Seit Anfang Juli haben Banken und andere Finanzinstitute die Pflicht, ihren Kunden bei einer Geldanlageberatung ein verständliches Produktinformationsblatt auszuhändigen. Dieses Infoblatt, das umgangssprachlich auch als Finanz-Beipackzettel bezeichnet wird, muss eindeutige Aussagen über die Rendite, das Risiko und die Kosten eines bestimmten Finanzprodukts enthalten. Außerdem muss daraus die Art des Anlageprodukts und seine Funktionsweise hervorgehen. Es ist angeraten, dass ein Produktinformationsblatt möglichst nicht länger als 2 DIN-A4-Seiten sein soll. Zum Inkrafttreten dieser Verpflichtun...
Von Frank (Insgesamt 615 News)