So schummeln die Versicherungen bei der Kfz-Versicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > So schummeln die Versicherungen bei der Kfz-Versicherung

In diesen Tagen verschicken die Versicherungen wieder die Rechnungen für die Kfz-Versicherung mit den Beiträgen für das nächste Jahr. Natürlich freuen sich die Autofahrer, wenn die Beitragsrechnung günstiger ausfällt, weil sie im alten Jahr unfallfrei waren. Die Schadenfreiheitsklasse verbessert sich dann automatisch und die Kfz-Versicherung ist günstiger, aber genau das nutzen viele Versicherungen aus, um Geld zu verdienen.

Ein sehr beliebter Trick

Alle, die im Jahr 2017 unfallfrei gefahren sind, bekommen für das Jahr 2018 eine günstigere Schadenfreiheitsklasse, kurz SF-Klasse genannt. Damit wird auch der Beitrag für die Kfz-Versicherung günstiger und diesen Effekt machen sich viele Versicherer zunutze, denn damit kaschieren sie geschickt Preiserhöhungen. Der Versicherte merkt davon nichts, denn er freut sich einfach nur darüber, dass er im kommenden Jahr weniger bezahlen muss. Ein Beispiel zeigt, wie die Versicherungen schummeln:

  • Der Autobesitzer zahlt 358,- Euro für seine Kfz-Versicherung. Im nächsten Jahr soll der Beitrag auf 346,- Euro oder um 2,6 Prozent sinken. Aber der Beitrag müsste sich eigentlich auf 313,- Euro reduzieren und das könnte der Versicherte erkennen, wenn er sich seine Beitragsrechnung genauer ansieht. Der neue Beitrag müsste also nicht 2,6 Prozent, sondern ganze acht Prozent günstiger sein.

Das Recht zu kündigen

Sehr viele Versicherte wissen nicht, dass ein Wechsel der Kfz-Versicherung eine noch größere Ersparnis bringt, selbst dann, wenn der Beitrag bei der alten Versicherung gesunken ist. Ein Wechsel der Versicherung kann sich vor allem jetzt lohnen, denn die Versicherungen stehen in einem harten Konkurrenzkampf und unternehmen alles, um andere Anbieter aus dem Rennen zu werfen. Der Stichtag für eine reguläre Kündigung ist der 30. November, auch dann, wenn der Beitrag nicht ansteigt. Versucht die Versicherung jedoch, mit einer versteckten Beitragserhöhung Geld zu verdienen, dann kann der Versicherte ein Sonderkündigungsrecht für sich in Anspruch nehmen.

Genauer hinsehen und Geld sparen

Wenn der Brief von der Kfz-Versicherung im Briefkasten liegt, dann sollten sich Autofahrer nicht von den gesunkenen Beiträgen blenden lassen. Es ist immer eine gute Idee, sich das Schreiben der Versicherung einmal genau anzusehen und auf das berühmte Kleingedruckte zu achten. Die Versicherer müssen ihren Kunden Preiserhöhungen mitteilen. Die meisten Versicherungen machen das jedoch in einer versteckten Form, die für den Kunden nicht auf den ersten Blick sichtbar ist.

Es lohnt sich, nachzurechnen und das Sonderkündigungsrecht zu nutzen, wenn es versteckte Preiserhöhungen gibt.

Bild: @ depositphotos.com / Jirsak

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Autoversicherer bietet neue Tarife mit genauer Abrechnung Die Haftpflichtversicherung fürs Auto ist ein Muss, jeder, der ein Auto besitzt, muss auch diese Versicherung abschließen. Da aber das digitale Zeitalter auch in der Versicherungsbranche angekommen ist, gibt es jetzt eine Versicherung, die eine Abrechnung auf den Kilometer genau anbietet. Auf diese Weise wird der Kfz-Tarif nicht nur günstiger, er wird auch transparenter und jeder Versicherte kann die Kosten genau nachvollziehen. Aber das ist nicht der einzige Vorteil, denn diese Versicherung anbietet. Wenig fahren, wenig zahlen Mit FRIDAY gibt es jetzt eine digitale Kfz-Versicherung, die...
Kfz-Versicherung – wird es bald keinen Schadenfreiheitsrabatt mehr geben? Der Trend geht zum autonomen Fahren und das macht nach Ansicht von Versicherungsexperten über kurz oder lang den Schadenfreiheitsrabatt überflüssig. Die Begründung für diese These ist einleuchtend, denn wenn die Automatisierung des Verkehrs immer weiter zunimmt, dann werden die individuellen Fahrfehler des Autofahrers immer seltener. Die Belohnung für ein unfallfreies Fahren fällt damit weg. In den nächsten 20 Jahren Nicht jeder kann sich mit dem Gedanken anfreunden, nicht mehr selbst am Steuer seines Autos zu sitzen, wenn es fährt. An diesen Gedanken wird man sich aber gewöhnen müssen, ...
Kfz-Versicherung – das sollten Oldtimer-Fans wissen Versicherungen, die das Auto betreffen, sind immer komplex und das gilt ganz besonders, wenn es um die Versicherung für Oldtimer geht. Alte Autos sind wahre Schmuckstücke und die Besitzer möchten natürlich, dass ihre Schätze so gut wie möglich versichert sind. Es gibt jedoch noch immer sehr viele Irrtümer besonders bei der Kfz-Versicherung für Oldtimer, denn viele Freunde der schönen alten Wagen wissen oft nicht, wie die richtig versichert werden. Ist die Standard-Kfz-Versicherung die richtige Versicherung? Mit einer normalen Kfz-Versicherung werden Autos nach ihrem Zeitwert bewertet, ei...
Der Preiskampf um die Kfz-Versicherung ist entbrannt Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und für die Kfz-Versicherer heißt das: Der Preiskampf geht in die entscheidende Runde. Ab Anfang November ist die heiße Phase um die Gunst der Kunden eingeläutet und einmal mehr definiert sich der Wettkampf über den Preis. Aber die Kunden interessiert nicht nur der Preis, sie wollen mehr. Konkurrenzkampf macht erfinderisch Die Aktionen im Internet überschlagen sich. Da gibt es den Versicherer, der den Rabatt für die Frühbucher verspricht. Dieses Verhalten kennen die meisten aus der Werbung von Reiseanbietern. Da gibt es den tollen Tankgutschein für a...
Nur wenige Autofahrer profitieren von den neuen Regionalklassen 2018 ändert sich für mehr als neun Millionen Autofahrer in Deutschland die Regionalklasse der Kfz-Versicherung. Diese Veränderung kann sich negativ auf die Beitragshöhe der Versicherung auswirken, aber wo wird die Kfz-Versicherung günstiger und wo wird sie teurer? Nachzulesen ist das beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungsgesellschaft GDV, der die Regionalklassen-Statistik für das kommende Jahr herausgegeben hat. Was sind Regionalklassen? Für die Versicherungen sind die Regionalklassen eine Art Barometer für das Schadensrisiko in den verschiedenen Zulassungsbezirken in Deutschland...
Von Ulrike (Insgesamt 202 News)

Ulrike ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: ulrike@versicherungen-blog.net