Selbstständige in der gesetzlichen Rentenversicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Selbstständige in der gesetzlichen Rentenversicherung

Die gesetzliche Rentenversicherung gewinnt für Selbstständige an Bedeutung. Die Gruppe der versicherungspflichtigen Selbstständigen hat sich in den letzten Jahren erweitert. Zu den Versicherungspflichtigen gehören z. B. Selbstständige, die nur einen Auftraggeber haben oder Existensgründer.

In der Neuauflage des Kommentars ‚"Selbstständige in der Rentenversicherung" können interessierte Laien oder und Fachleute sich über die aktuelle Lage informieren. Zum einen gibt es umfangreiche Erläuterungen zum Beitrags- und Versicherungsrecht und das gesamte Gebiet und der Leistungsumfang der gesetzlichen Rentenversicherung wird durchleuchtet. Rechtsstand dieses Kommentars ist Juli 2006 mit teilweise vorgenommen Anpassungen.

Bezogen werden kann der Kommentar gegen eine Schutzgebühr von EURO 4,20 bei: Deutsche Rentenversicherung Bund, Presse- und Äffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, 10704 Berlin.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Selbstständige in der gesetzlichen Rentenversicherung
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

15 Prozent weniger Rente Wer im vergangenen Jahr in Rente gegangen ist, erhielt bis zu 15 Prozent weniger Rente als ein Arbeitnehmer, der vor sechs Jahren aus dem Arbeitsleben ausgetreten ist. Als Hauptursache dafür ist die Anhebung des Renteneintrittsalters auf 65 Jahre zu sehen. Wer also früher aus dem Berufsleben abtreten will, muss erhebliche Abschläge in Kauf nehmen. Frauen haben hiebei weniger Verluste wals Männer. Die Bild Zeitung hat sich auf aktuelle Zahlen der Deutschen Rentenversicherung berufen und berichtete dass ein männlicher Rentner, der im vergangenen Jahr in den Ruhestand ging, im Schnitt eine Netto...
Vorsicht bei kreditfinanzierten Renten- und Lebensversicherungen Vielversprechend und plausibel erscheinen die in der Vergangenheit massenhaft vertriebenen kreditfinanzierten Renten- und Lebensversicherungen, dennoch ist hier Vorsicht geboten, denn es handelt sich hierbei um ein hoch spekulatives Geschäft mit enormen Verlustrisiken. Unter verschiedenen Bezeichnungen werden diese Modelle angepriesen, die auf folgendem Prinzip basieren: Der Anleger nimmt einen Kredit auf, der über eine Laufzeit von 10 oder 15 Jahren geht. Dieser Kredit wird in eine Lebens- oder Rentenversicherung investiert, deren Zahlungen sofort beginnen und mit denen die Zinsen des Kredit...
Telefonbetrüger versprechen Rentennachzahlung Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor Telefonbetrügern, die sich als Mitarbeiter der Rentenversicherung ausgeben. Sie versprechen den Angerufenen eine Rentennachzahlung und verlangen hierfür die Kontoverbindung der Betroffenen. Vor allem ältere Menschen haben sich mit entsprechenden Meldungen an die Behörde gewandt. Neben der Frage nach der Kontoverbindung fragen die Betrüger auch noch weitere persönliche Daten ab. Ein Sprecher der Rentenversicherung in Münster erklärte, dass es sich hierbei offenbar um eine neue Masche von Betrügern handelt, die bundesweit im Einsatz sind. Teilweise kenn...
FDP fordert flexibles Renteneintrittsalter Der Parteichef der FDP Guido Westerwelle hat in einem Interview mit der ‚"Financial Times Deutschland" erneut gefordert, dass Arbeitnehmer, die Gesund sind auch über das 65. Lebensjahr hinaus arbeiten können sollten und zwar so lange wie sie selbst dies möchten. Die FDP möchte ein flexibles Renteneintrittsalter mit der Möglichkeit, zusätzlich zu arbeiten ohne dass die Rente gekürzt wird. Das Rentenreformmodell der FDP zieht als zentralen Punkt die Flexibilisierung der Altersgrenze vor. Der mögliche Rentenbeginn solle dabei bei 60. Jahren liegen und Rentner sollten dann die Möglichk...
Rentenversicherung bei Kurzarbeit Wenn ein Betrieb Kurzarbeit anmelden möchte, muss er folgende Voraussetzungen erfüllen: Mindestens ein Drittel der Beschäftigten an einer Betriebsstätte des Unternehmens muss betroffen sein und es muss sich dort ein Arbeitsausfall von über 10% ergeben. Vor Inkrafttreten der Kurzarbeit wird von der Arbeitsagentur geprüft, ob alle betroffenen Beschäftigten des Resturlaub des vergangenen Jahres bereits komplett abgebaut haben, allerdings ist dies keine Verpflichtung der Arbeitnehmer. Nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung bleibt der Rentenversicherungsschutz während der Kurzarbeit in vol...
Von Frank (Insgesamt 615 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *