Sonderkündigungsrecht bei Krankenkassen-Fusion » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Sonderkündigungsrecht bei Krankenkassen-Fusion

Wenn es nach der alten und neuen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) geht, wird die Zahl der gesetzlichen Krankenkassen in den nächsten Jahren rapide sinken. Kleine Kassen sollen sich zusammenschließen, die Kosten dadurch insgesamt deutlich sinken.

Interessant ist vor diesem Hintergrund ein Urteil des Landessozialgerichtes Essen. Die Richter entschieden, dass bei der Fusion von zwei oder mehr gesetzlichen Krankenversicherungen den Mitgliedern ein Sonderkündigungsrecht ohne Einhaltung von Fristen zusteht. Die Kassen, so hob das Gericht zudem hervor, müssten ihre Mitglieder auf diese Kündigungsmöglichkeit wegen möglicher Beitragsteigerungen ausdrücklich aufmerksam machen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Sonderkündigungsrecht bei Krankenkassen-Fusion
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

12 Krankenkassen zahlen Prämie Insgesamt 12 gesetzliche Krankenversicherungen (GKV) zahlen ihren Mitgliedern für das aktuelle Jahr Prämien aus, wenn diese bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dies ist der Fall, wenn die Mitglieder bereits seit einem bestimmten Zeitraum oder zu einem bestimmten Stichtag bei der Krankenkasse versichert sind. Bei der Techniker Krankenkasse (TK) haben z.B. alle Mitglieder, die zwischen dem 1. Mai und 31. Dezember 2013 bei ihr versichert sind, Anspruch auf die volle Prämie von 80 Euro. Je nach Krankenkasse liegt die Prämie zwischen 30 und 120 Euro. Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass i...
Der Kampf gegen die Alkoholsucht Ca. 1,6 Millionen Menschen gibt es in Deutschland, die alkoholabhängig sind. Zudem ist die Zahl der Menschen, die einen so hohen Alkoholkosum haben, das ein ständiges Abrutschen in die Sucht droht mit ca. fünf Millionen beängstigend hoch. Über 70.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich aufgrund der Folgen durch eine Alkoholabhängigkeit. Die Krankheit belastet zudem die Krankenkassen enorm. Nicht zuletzt deshalb ist das Interesse der Kassen groß, so viele Menschen wie Möglich von dieser Krankheit zu heilen oder es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Und die Chancen, auf eine dauerhaf...
Große Unterschiede bei Krankenkassen-Beiträgen Das Beitragsgefälle innerhalb des Systems der gesetzlichen Krankenversicherungen ist enorm. So hat die Stiftung Warentest beim Vergleich der Tarife von mehr als 150 Kassen Beiträge zwischen 12,0 Prozent und 13,9 Prozent gefunden. Für seinen Versicherungsschutz zahlt man also bei der einen Kasse je nach Einkommen einige hundert Euro im Jahr mehr als bei der anderen. In den Vergleich flossen alle gesetzlichen Kassen ein, die bundesweit Versicherte aufnehmen. Am günstigsten ist nach den Erkenntnissen der Warentester die IKK, am anderen Ende der Skala rangiert die BKK für Heilberufe. Wichtig ist...
PKV nimmt Billigtarife aus dem Programm Die sogenannten Billigtarife in der privaten Krankenversicherung, die von vielen Verbraucherschützern immer wieder kritisiert wurden, werden zunehmend aus dem Programm der Anbieter gestrichen. Hierbei handelt es sich um PKV-Tarife, die für einen Monatsbeitrag ab etwa 100 Euro angeboten werden und die einen minimalen Krankenversicherungsschutz bieten. Sowohl die Generali-Tochter Central als auch die Ergo-Gesellschaft DKV haben nun ihre Billigtarife aus dem Programm genommen. Seit ihrer Einführung sorgten die Billigtarife immer wieder für Diskussionen. Während die Befürworter argumentierten, da...
Wechsel in Private Krankenversicherung wird erschwert Durch die anstehende Gesundheitsreform soll es Arbeitnehmern weiter erschwert werden, in eine private Krankenversicherung (PKV) zu wechseln. Die Bundesregierung plant, dass das Gehalt des Arbeitnehmers in drei aufeinander folgenden Jahren über der Versicherungspflichtgrenze liegen muss, bevor man überhaupt einen Wechsel in die PKW durchführen kann. Zudem werden die Beiträge der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) ab Januar 2007 um 0,5 Prozentpunkte steigen. Sollte eine Kasse mit der Erhöhung nicht auskommen, soll sie den Spitzenverdienern zusätzlich "in die Tasche" greifen dürfen, was schnell 300...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *