Pflegeversicherung trägt kosten für ambulante und stationäre Pflege » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Pflegeversicherung > Pflegeversicherung trägt kosten für ambulante und stationäre Pflege

Alle Mitglieder einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse zahlen automatisch Beiträge an die Pflegeversicherung. Grundlage dafür ist das Pflege-Versicherungsgesetz, das Mitte der 1990er Jahre verabschiedet wurde.

Die Pflegeversicherung übernimmt sowohl die Kosten der ambulanten Pflege als auch Aufwendungen für stationäre Pflege, also die Unterbringung in einer Senioreneinrichtung.

Vor dem Hintergrund der angespannten Finanzlage bei der gesetzlichen Pflegeversicherung wird es in den nächsten Jahren vermutlich zu Leistungskürzungen kommen. Ähnlich wie schon heute im Bereich der gesetzlichen Krankenkassen, müssten dann all jene zusätzliche Beiträge zahlen, die mehr wollen als eine ‚"Standard-Versorgung".

Einige Zusatzversicherungen im Pflegebereich – etwa Pflegetagegeld- oder Pflegerentenversicherungen – werden von den Versicherungsgesellschaften bereits seit längerem angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Beiträge für Arbeitslosenversicherung fallen, Pflegebeiträge steigen Im kommenden Jahr werden Arbeitnehmer insgesamt weniger Soziabeiträge leisten müssen als in diesem Jahr, das folgt aus der gerade erfolgen Zustimmung des Bundesrates zur Absenkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge, die deutlich höher ausfällt als der Anstieg der Pflegeversicherungsbeiträge. Zum 1. Januar 2008 sinkt der Beitragssatz der Arbeitslosenversicherung dank der anhaltenden positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt und der Milliarden-Überschüsse der Bundesagentur für Arbeit von 4,2% auf 3,3%. Damit wird es rund 23 Milliarden Euro weniger Einnahmen geben, was für den Einzelnen mit einem...
Private Pflegeversicherung darf bei vorgetäuschter Pflegebedürftigkeit kündigen Nach einem am Freitag bekanntgewordenen Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz darf eine private Pflegeversicherung den Versicherungsvertrag fristlos kündigen, wenn der Versicherungsnehmer eine Pflegebedürftigkeit vorgetäuscht hat (Az.: 10 U 592/07). Nach Ansicht der Richter ist das Vortäuschen einer Pflegebedürftigkeit ein Verstoß gegen grundlegende vertragliche Pflichten und ein schwerwiegender Vertrauensbruch. Im konkreten Fall hatte ein Mann gegen seine private Pflegeversicherung geklagt. Er wurde nach einem Unfall nach mehreren Untersuchungen wegen eines psychischen Leidens als pflegebedü...
DISQ: Servicestudie Pflegeversicherung 2011 Angesichts der steigenden Pflegekosten, die von der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht mehr aufgefangen werden können, wird der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung immer wichtiger, um diese Versorgungslücke zu schließen. Im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) die 20 größten Krankenversicherer auf Service und Versicherungsleistung bei ihrer Pflegeversicherung untersucht. Ergebnis: Nur die wenigsten Versicherer bieten tatsächlich einen guten Mix aus umfassenden Leistungen und gutem Service. Es wurde festgestellt, dass es im Rahme...
Achtung bei privater Pflegeversicherung Aktuell wird in Deutschland intensiv über die Reform der Pflegeversicherung diskutiert. Dies führt dazu, dass sich immer mehr Menschen mit der Frage beschäftigen, ob eine private Zusatzpflegeversicherung notwendig ist. Für die Versicherungswirtschaft ist diese Nachdenklichkeit ein guter Ansatz, Ihre Versicherungsprodukte anzubieten. Verbraucherschützer warnen jetzt davor, voreilig eine private Pflegeversicherung abzuschließen, da es aus ihrer Sicht wichtigere Versicherungen gibt. Eine dieser Versicherungen ist die private Berufsunfähigkeitsversicherung. Das Risiko, berufsunfähig zu werden ni...
Bundesregierung plant Zusatzbeitrag für Pflegeversicherung Gerade erst hat der Bundestag die Gesundheitsreform verabschiedet, da kündigt Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) für das kommende Jahr eine Reform der sozialen Pflegeversicherung an, die "ganz oben auf der Agenda" stehe, erklärte der Minister gegenüber dem "Hamburger Abendblatt". Wie im Koalitionsvertrag von Union und FDP vereinbart soll das vorrangige Ziel der Pflegereform die Einführung eines Kapitalstocks für die Pflegeversicherung sein. Dazu soll ein zusätzlicher Pflegebeitrag erhoben werden. Unklar ist, wer das Kapital der Versicherten verwaltet und ob die zu zahlenden Beiträge fre...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)
Kommentar für “Pflegeversicherung trägt kosten für ambulante und stationäre Pflege
  1. Maag Mario

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich gratuliere Ihnen zu Ihren interessanten Beiträgen, diese bieten Interessenten eine sehr gute
    Informationsquelle.
    Weiterhin viele Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen

    M.Maag

Kein Kommentieren mehr möglich.