BaFin plant neue Regeln für die Lösegeldversicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > BaFin plant neue Regeln für die Lösegeldversicherung

Lange Zeit war die Lösegeldversicherung in Deutschland umstritten und auch nicht erlaubt. Dieses Geschäftsmodell der Versicherungen galt als nicht vereinbar mit den Grundsätzen des deutschen Rechts. Aber 1998 änderte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ihre Meinung und hob das Verbot der Lösegeldversicherung auf. Seit dieser Zeit sind Versicherungen gegen die Forderung von Lösegeld und Produkterpressung erlaubt, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Jetzt hat die BaFin diese Voraussetzungen noch einmal gelockert und eine Bündelung von Cyber-Versicherungen genehmigt.

Sehr strenge Vorschriften

In den neuen gelockerten Vorschriften ist unter anderem vorgeschrieben, dass es nicht mehr erlaubt ist, die Versicherungen gegen Lösegeldforderungen und Produkterpressungen mit anderen Versicherungen zu bündeln. Außerdem darf der Versicherungsnehmer einen entsprechenden Versicherungsschutz nicht mehr mit anderen Versicherungsarten kombinieren. Die BaFin möchte mit diesen Einschränkungen dem Risiko von Entführungen entgegenwirken, die eine Lösegeldforderung enthalten. Zudem möchte die BaFin eine Behinderung der polizeilichen Arbeit sowie ein Zusammenwirken zwischen dem Täter, dem Opfer oder den Mitarbeitern einer Versicherung vermeiden.

Werbung ist verboten

Entführungen mit Lösegeldforderungen sind ein Kapitalverbrechen und daher dürfen die Anbieter von Lösegeldversicherungen für diese Produkte keinerlei Werbung machen. Die BaFin hat außerdem entschieden, dass sich diese Versicherungen nur auf eine Laufzeit von einem Jahr beschränken und dass es eine gesonderte Genehmigungspflicht gibt. Der Versicherungsnehmer muss zudem über die Obliegenheiten der Versicherung schweigen, darf aber maximal drei Personen ins Vertrauen ziehen, die über die Lösegeldversicherung informiert sind.

Ein langer Prozess

Die Lockerung der Lösegeldversicherung war für die BaFin ein sehr langer Prozess. Im Jahre 2000 wurde zunächst die Pflicht der gesonderten Erlaubnis gestrichen. Acht Jahre später hat die Finanzaufsicht dann die Klausel über die Verlängerung des Versicherungsvertrages erlaubt. Die Überprüfung der Versicherung findet einmal im Jahr statt. Dabei erfolgt ein Vergleich der Versicherungssumme mit den wirtschaftlichen Verhältnissen des Versicherungsnehmers, auch das Risikoverhältnis kommt auf den Prüfstand. 2014 gab es dann eine weitere Lockerung, die die Geheimhaltung betrifft. Wenn ein Unternehmen betrifft, ist es erlaubt, einen Krisenstab zu bilden, der mehr als nur die sonst erlaubten drei Vertrauenspersonen umfasst.

In Kombination mit der Cyber-Versicherung

Anfang September gab die BaFin bekannt, dass es in Zukunft gestattet ist, eine sogenannte Cyber-Versicherung mit einer Lösegeldversicherung zu kombinieren, aber nach wie vor darf diese Versicherung nicht beworben werden. Die BaFin erlaubt jetzt immerhin, für die Cyber-Versicherung zu werben, die an die Lösegeldversicherung gekoppelt ist.

Bild: @ depositphotos.com / Elnur_

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

BaFin plant neue Regeln für die Lösegeldversicherung
5 (100%) 1

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Sind Versicherungen besser als ihr Ruf? Was haben Bankkaufleute und Versicherungsvertreter gemeinsam? Sie gehören zu den unbeliebtesten Berufen in Deutschland. 15 Prozent möchten nichts mit Bankkaufleuten zu tun haben, 45 Prozent misstrauen hingegen den Mitarbeitern einer Versicherung. Das wirft kein allzu gutes Licht auf die Versicherungsbranche, die zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Deutschland gehört. Aber warum haben Versicherungen und ihre Mitarbeiter einen so schlechten Ruf? In der Werbung sieht das ganz anders aus, da steht das Wohl des Kunden immer im Mittelpunkt. In der Realität scheint das allerdings nicht zu stimme...
Welche Versicherungen für Kinder sind sinnvoll? Alle Eltern möchten ihr Bestes tun, um ihre Kinder umfassend zu beschützen und sie vor Gefahren aller Art zu bewahren. Ein Komplettschutz ist leider nicht möglich, aber es gibt Möglichkeiten, den Nachwuchs im Bezug auf finanzielle Gefahren abzusichern. Zum Beispiel mit den richtigen Versicherungen. Aber welche Versicherungen für Kinder sind wirklich sinnvoll und welche sind völlig überflüssig? Bevor es an die Wahl der richtigen Versicherung für Kinder geht, sollten die Eltern jedoch zunächst einmal ihre eigenen Versicherungen durchsehen. Die Eltern müssen richtig versichert sein Es nützt...
Handyversicherungen – mehr Schein als Sein Über den Sinn oder Unsinn von Handyversicherungen kann man streiten. Für die einen bietet diese Versicherung einen guten Schutz für das teure Smartphone, für die anderen ist die Versicherung lediglich eine teure Abzocke. Wer sein Smartphone oder Handy aber versichern möchte, der sollte das Kleingedruckte in den Verträgen sehr genau studieren, denn nicht alle Probleme, die rund ums Handy auftreten können, sind auch tatsächlich versichert. Was ist versichert und was nicht? Wer ein Smartphone kauft, der wird in der Regel auch gefragt, ob er eine Handyversicherung abschließen möchte. Was da ...
Luxusuhren per Foto versichern Für viele Menschen ist eine Armbanduhr nicht nur einfach ein Mittel, um die Zeit abzulesen, sie kaufen bewusst sehr kostbare Uhren als Wertanlage. Nicht jeder, der eine solche Luxusuhr besitzt, legt sie auch sicher in einen Tresor oder in ein Schließfach bei der Bank, sondern trägt sie stolz am Handgelenk. Was aber passiert, wenn die Uhr beschädigt oder gestohlen wird? Die Basler-Sachversicherungs-AG hat dieses Problem erkannt und bietet jetzt eine spezielle Versicherung für diese so wertvollen und teuren Armbanduhren an. Für alle Hersteller Wer eine Armbanduhr besitzt, die zwischen 200,...
Unternehmen haben kaum Interesse an Cyber-Versicherungen Die Zahlen einer neuen Studie der Gothaer Versicherung sind erschreckend; mehr als ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen ist sich der Gefahren durch Trojaner, Datendiebstahl und Hackerangriffe bewusst, aber kaum jemand unternimmt etwas dagegen. 35 % halten es für möglich, dass ihr Unternehmen konkret betroffen ist, aber Vorsichtsmaßnahmen gibt es kaum. Darin sehen Versicherungen eine große Gefahr, das Interesse an einem entsprechenden Versicherungsschutz ist aber mehr als gering. Die Sorglosigkeit der Unternehmen Nur jedes fünfte Unternehmen in Deutschland verzichtet ...
Von Ulrike (Insgesamt 200 News)

Ulrike ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: ulrike@versicherungen-blog.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *