Rentenerhöhung dies Jahr » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Rentenerhöhung dies Jahr

Die letzten 3 Jahre mussten die Rentner in Deutschland Nullrunden hinnehmen. Da die Höhe der Renten von der Lohnentwicklung abhängig ist könnten die Rentner in diesem Jahr von der boomenden Wirtschaft und damit verbundenen steigenden Löhnen profitieren. Der Vorsitzenden der Wirtschaftsweisen Bert Rürup sagte dazu, dass er sich eine Erhöhung der Renten um 0,5 Prozent vorstellen könne. Bereits seit mehreren Wochen wird spekuliert, dass die Renteneinkünfte ab dem 01.07.07 um 0,6 Prozent steigen könnten. Laut dem Arbeitsministerium sei es jedoch für eine solche Prognose noch zu früh. Man könne frühestens Mitte bis Ende März eine Entscheidung treffen, da erst dann die statistischen Daten für eine Berechnung vorlägen. Die Chancen für eine Rentenerhöhung in diesem Jahr stehen nicht schlecht, obwohl die Regierung eine Rentenerhöhung noch im Jahre 2006 für die nächsten zwei Jahre ausgeschlossen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Einkünfte im Alter – Frauen bekommen nur halb so viel wie Männer Dass Frauen weniger verdienen als Männer, obwohl sie den gleichen Job machen, das ist bekannt. Ungerecht bleibt es auch im Alter, wenn es um die Einkünfte im Alter geht, hier bekommen Frauen nur rund halb so viel wie Männer. Altersarmut trifft also doppelt so oft Frauen als Männer und das nur, weil Frauen sich nicht so auf die Arbeit konzentrieren können wie Männer. Frauen müssen sich zusätzlich um die Erziehung der Kinder kümmern und immer häufiger sind sie auch an der Pflege von Angehörigen beteiligt. Eine neue Studie Eine Expertenstudie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen In...
Rentenversicherung muss an vermissten Zahlen In einem Urteil hat das Sozialgericht Dortmund jetzt entschieden, dass die Deutsche Rentenversicherung einem verschollenen Bergwanderer weiterhin Rente zahlen muss, auch wenn dieser bereits seit 8 Jahren verschwunden ist. Das Gericht begründete sein Urteil damit, dass die Rentenversicherung den Tod eines Menschen nicht selbst festlegen dürfe. Verhandelt wurde die Klage eines Abwesenheitspflegers, der gegen die Einstellung der Zahlungen von der Rentenversicherung im Januar 2006 geklagt hatte. Das Amtsgericht hatte den Pfleger 1999 bestellt, für einen 1923 geborenen Rentner, der zuletzt auf ein...
Ehemalige DDR-Bürger sollen Rentenkonto überprüfen lassen Arbeitnehmer, die in der Deutschen Demokratischen Republik beschäftigt waren, sollten nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und der Stiftung Warentest dringend überprüfen, ob ihre Rentenunterlagen aus dieser Zeit vollständig vorliegen. Ehemalige DDR-Betriebe, deren Nachfolgeunternehmen oder Archiv- und Dokumentationszentren müssen ihre Personal- und Lohnunterlagen nur bis zum 31. Dezember 2006 aufbewahren, danach dürfen sie vernichtet werden. Stellt sich nach diesem Datum heraus, dass es Lücken im Versicherungsverlauf gibt, können die in der ehemaligen DDR dokumentier...
Renteneinstiegsalter in Deutschland steigt Die Deutschen Rentenversicherung Bund teilte am heutigen Montag in Berlin mit, dass das durchschnittliche Zugangsalter bei den Altersrenten in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Vor zehn Jahren lag das Renteneinstiegesalter bei Frau etwa 0,8 Jahre niedriger als heute, bei Männern sogar 1,2 Jahre. Im Jahre 2006 gingen in Deutschland Frauen mit etwa 63,2 Jahren in Rente, Männer mit 63,3 Jahren. Die Gründe für diesen Anstieg seien auf die demographische Entwicklung zurückzuführen aber auch auf die durchgeführten sozialpolitischen Reformen in Deutschland. So wurden beispielsweise im...
Rentenbeitrag soll 2013 sinken Dank wirtschaftlichem Aufschwung konnten die Rentenkassen die höchsten Rücklagen seit 1993 verzeichnen. Laut einem Bericht der "Berliner Zeitung" stockten die gesetzlichen Alterskassen ihr Finanzpolster im letzten Jahr um 2,4 Milliarden Euro auf, das sich damit jetzt auf 18,5 Milliarden Euro beläuft. Ende November ging die Bundesregierung noch von gut 500 Millionen Euro weniger aus. Rentenexperten machen vor allem die zunehmende Beschäftigung im letzten Quartal 2009 und kärftige Bonus- und Prämienzahlungen einzelner Branchen für den unerwarteten Geldregen verantwortlich. 2010 stiegen die Beit...
Von Frank (Insgesamt 615 News)