Versicherungsbetrug » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Haftpflichtversicherung > Versicherungsbetrug

Für viele Versicherungen wird jährlich eine Prämie gezahlt und die Leistung der Versicherung wird nie in Anspruch genommen. Da ist die Verlockung groß, schon mal einen Versicherungsschaden zu melden, der eigentlich gar keiner ist.

Ca. 7% aller bei Versicherungen gemeldeten Großschäden sind schlichtweg Betrug. Bei kleineren Schäden ist die Hemmschwelle offensichtlich erheblich geringer und die Quote mit 20 – 30% entsprechend höher. Brillen und Handys sind beispielsweise beliebte Objekte für einen Versicherungsbetrug. Viele Versicherer gehen daher schon bei kleineren Schäden dazu über, sich den Schaden anzuschauen oder sich das beschädigte Objekt zusenden zu lassen. Die Versicherungen sind dazu grundsätzlich berechtigt.

Sollte sich bei der Untersuchung des Schadens oder durch Befragung der Beteiligten herausstellen, dass es sich um einen Versicherungsbetrug handelt, ist nicht nur die Zahlung der Versicherung ausgeschlossen, die Versicherung wird in den meisten Fällen auch eine Anzeige wegen Betruges erstatten und die Versicherungspolice wird gekündigt. Da die Information über eine Kündigung der Versicherung allen anderen Versicherungen zur Verfügung steht, erhält der Versicherte auch keine neue Versicherung bei einem anderen Unternehmen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Versicherungsbetrug
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Was ist bei einer Mietwagen-Haftpflicht zu beachten? Viele, die nicht mit dem eigenen Auto in die Ferien fahren, möchten am Urlaubsort einen Wagen mieten, um flexibel zu sein und sich die Umgebung anschauen zu können. Der Mietwagen kann zur Reise direkt dazu gebucht werden und steht dann am Flughafen oder am Bahnhof bereit. Wer einen Mietwagen bucht, der sollte sich auch mit dem Thema Mietwagen-Haftpflicht beschäftigen, denn diese Versicherung ist unverzichtbar, denn sie verhindert große finanzielle Schäden, wenn es zu einem Unfall in den Ferien kommen sollte. Die Versicherung sollte inklusive sein In einigen Ländern, wie zum Beispiel in C...
Ausnahmen der Haftpflichtversicherung Natürlich gibt es bei den zahlreichen Anbietern und Tarifen von Haftpflichtversicherungen Unterschiede im Leistungsumfang und damit auch in den jeweiligen Leistungsausschlüssen, doch in bestimmten Fällen entfällt der Versicherungsschutz der Haftpflichtversicherung eigentlich immer. Der VNR Verlag nennt die wichtigsten: Bei vorsätzlich herbeigeführten Schäden kommt die Haftpflichtversicherung grundsätzlich nicht für den Schaden auf. Ist der Schaden jedoch durch grobe Fahrlässigkeit entstanden, hängt es von der Versicherung ab, ob sie die Haftung trotzdem übernimmt - die meisten Versicherer tun...
Haftpflichtversicherung übernimmt Mietsachschäden Die Private Haftpflichtversicherung übernimmt in der Regel so genannte "Mietsachschäden", für die der Vermieter bei der Rückgabe der Wohnung oder später Schadenersatzforderungen stellen kann. Hierunter fallen z.B. Schäden an Türen und Bodenbelägen. Manche Versicherungen schließen - gegen Aufpreis - auch Mobiliar in Hotelzimmern oder angemieteten Ferienhäusern in den Versicherungsschutz ein. Die Versicherungssumme beträgt üblicherweise bis zu 50.000 Euro, allerdings sind Schäden an Elektro- oder Gasgeräten sowie Schäden an geliehenen Gegenständen und Schäden, die infolge von normaler Abnutzung,...
Haftpflichtversicherung für Studenten Wer ein Studium beginnt, der muss sich neben dem Finden eines Studienplatzes und ggf. einer Unterkunft auch um Dinge kümmern, wie z. B. einen ausreichenden Versicherungsschutz. Eine Haftpflichtversicherung ist dabei ein absolutes muss. Studenten sind in der Regel bis zum Ende der ersten Ausbildung noch bei den Eltern in der Haftpflichtversicherung mitversichert. Bedingung ist natürlich zunächst, dass die Eltern überhaupt im Besitz einer Haftpflichtversicherung sind und des Weiteren muss der Student noch zum Haushalt der Eltern gehören. Das bedeutet nichts anderes, als das er noch formal zu H...
Noch bis 31.12. können kleine Haftpflichtschäden gemeldet werden Der Auto Club Europa (ACE) weist darauf hin, dass noch bis zum 31.12. Kleinschäden, die bei einem Unfall aus diesem Jahr entstanden sind, bei der Kfz-Haftpflichtversicherung gemeldet werden können. Grundsätzlich müssen alle Schäden innerhalb von einer Woche bei der Versicherung angezeigt werden. Bei so genannten Kleinschäden bis 500 Euro besteht laut ACE jedoch eine Ausnahme: Bis zum Jahresende können Reparaturkosten, die im Laufe des Jahres für Kleinschäden am eigenen oder am Fahrzeug des Unfallgegners ausgelegt wurden, der Versicherung zwecks Kostenerstattung vorgelegt werden. Für Schäden, ...
Von Frank (Insgesamt 615 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *