Finanzen im Fußball » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Finanzen > Finanzen im Fußball

Fußball ist schon lange nicht mehr einfach nur Sport. Es geht gerade im Profifußball maßgeblich um Geld und Finanzen. Für die umsatzstärksten Fußballclubs erscheint jedes Jahr eine TOP 20 Rangliste. Den ersten Platz auf dieser Rangliste belegt wieder mal Real Madrid. Es befinden sich aber auch 3 Bundesligisten unter den TOP 20.

Auf dem achten Rang landete der Bundesligakrösus Bayern München mit einem Umsatz von 204,7 Millionen EURO. Die Münchner haben damit einen Platz verloren im Vergleich zum Vorjahr. Der FC Schalke 04 landete auf Platz 14 und der Hamburger SV, trotz der sportlichen Talfahrt, immerhin auf dem 16 Rang.

Außerdem landeten acht englische Clubs, vier Clubs aus der italienischen Liga Serie A, zwei Vereine aus Spanien sowie jeweils ein Club aus Frankreich, aus Portugal aus Schottland unter den ersten 20.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Finanzen im Fußball
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kinder helfen Steuern sparen Seit Beginn des Jahres 2006 können Eltern kosten für Kinderbetreuung steuerliche gelten machen. Diese neue Regelung greift nun also erstmalig mit der Steuererklärung für das Jahr 2006, die von vielen Bundesbürgern in den nächsten Wochen erstellt werden muss. Eltern können bei dieser neuen Regelung bis zum 4.000 EURO an Kosten für beispielsweise die Kindertagesstätte oder die Tagesmutter gelten machen, wenn nur ein Elternteil verdient. Nachgewiesen werden müssen jedoch mindestens EURO 6.000, da das Finanzamt maximal 2/3 der angefallenen Kosten anerkennt. Die Regelung gilt für jedes Kind, dass ...
Vergleichen und sparen – so klappt es mit dem günstigen Kredit Warum gibt die Waschmaschine immer dann den Geist auf, wenn kein Geld mehr auf dem Konto ist? Viele haben sich diese Frage schon verzweifelt gestellt und nach einem Kredit gesucht, der das Problem mit der sauberen Wäsche schnell und einfach lösen kann. Eine Waschmaschine ist eine Notwendigkeit, denn wer will schon mit der Hand waschen, aber es gibt natürlich noch andere Dinge, die mit einem Kredit finanziert werden. Wer einen Kredit aufnehmen möchte, der sollte im Vorfeld die zahlreichen Angebote vergleichen, denn zu teuer sollte das Darlehen der Bank natürlich nicht werden. Die niedrigen Z...
Für Freistellungsauftrag Steuer-Identifikationsnummer nötig Die Wüstenrot Bausparkasse AG weist darauf hin, dass auf den Freistellungsaufträgen für Kapitalerträge seit Anfang 2011 unbedingt die Steuer-Identifikationsnummer angegeben werden muss, da die Aufträge ansonsten unwirksam sind. In diesem Fall müsste der Bausparer für jeden Euro Kapitalertrag (z.B. Zinsen aus dem Bausparguthaben) von Beginn an Kapitalertragsteuer zahlen. Dies gilt jedoch nur für Freistellungsaufträge, die in diesem Jahr gestellt werden. Die Aufträge, die bis Ende 2010 gestellt worden sind, bleiben auch weiterhin bis maximal 2015 wirksam. Mit dem Freistellungsauftrag können P...
Schadenersatz wegen verschwiegener Kick-Back-Zahlungen Die Stiftung Warentest weist auf ein bahnbrechendes Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart hin, mit dem einer Anlegerin einen Schadenersatz wegen Kick-Back-Zahlungen zugesprochen wurde (Az.: 9 U 129/10). Im konkreten Fall ging es um eine Anlegerin, die auf den Rat der Kreissparkasse Tübingen hin, im Frühjahr des Jahres 2000 Anteile an einem Deka-Fonds für umgerechnet gut 23.000 Euro gekauft hatte. Was die Anlegerin nicht wusste: Der Fondsanbieter zahlte einen erheblichen Teil des berechneten Ausgabeaufschlags und der Verwaltungsgebühr an die Sparkasse zurück. Über solche sogenannten Kick-bac...
Darlehensverträge innerhalb der Familie Wer aus Kreditgeschäften mit Angehörigen Zinserträge erwirtschaftet, muss diese in seiner Steuererklärung angeben, denn sie sind steuerpflichtig. Zinseinnahmen bis zu 801 Euro sind allerdings steuerfrei. Wenn der Kreditgeber außer den Zinseinnahmen keine weiteren Einnahmen hat, dann erhöht sich die Summe sogar auf 8841 Euro. Der Kreditnehmer kann die Zinsen des Vertrags ebenfalls als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich geltend machen, wenn das Darlehen z.B. zur Finanzierung eines Firmenwagens oder einer betrieblichen Investition aufgenommen wurde. Wie hoch die Zinsen bei privaten ...
Von Frank (Insgesamt 615 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *