Rente mit 67 eine verkappte Rentenkürzung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Rente mit 67 eine verkappte Rentenkürzung

Die Rente mit 67 ist umstritten und führt immer mehr zu hitzigen Diskussionen. Seitens der FDP wird die Rente mit 67 als ‚"verkappte Rentenkürzung" bezeichnet. Da bereits heute drei Viertel der Menschen zwischen 60 und 65 Jahren schon nicht mehr arbeiten, so könne man dies nicht andere bezeichnen.

Von der FDP wird eine flexible Rente ab 60 Jahren gefordert, die zwar Rentenabschläge berücksichtigt aber andererseits Hinzuverdienstmöglichkeiten zulässt. Zwischen Regierung und Opposition gehen die Meinungen über das richtige Rentenalter und das damit verbundene Modell extrem auseinander.

Unabhängig davon, mit welchem Alter der Anspruch auf Rente zukünftig beginnen wird, ist eine private Altersversorgung neben der gesetzlichen Rentenversicherung unumgänglich. Denn sicher ist schon heute, nur die gesetzliche Rente wird im Alter nicht reichen, um den Lebensstandard halten zu können. Für viele wird es sogar um existenzielle Sicherung gehen.