Fahrzeugbeschädigungen durch Sturm » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Fahrzeugbeschädigungen durch Sturm

Der Sturm ist vorüber und das Ausmaß der Beschädigungen wird deutlich. Viele Fahrzeugbesitzer müssen nach einem Sturm feststellen, dass Ihr PKW beschädigt wurde. Damit nun die Abwicklung mit der Versicherung schnell und reibungslos verlaufen kann, sollte jeder Versicherungsnehmer folgende Punkte beachten:

1. Als erstes, noch vor dem Besuch in der Werkstatt, den Schaden bei der Versicherung melden.

2. Mit der Versicherung das weitere Vorgehen besprechen. Ein Punkt ist z. B., ob ein Sachverständiger benötigt wird oder ob ein Kostenvoranschlag der Werkstatt genügt.

3. Die Schadenmeldung sollte vom Versicherten so exakt wie möglich ausgefüllt werden. Auch bietet es sich an, der Versicherung Fotos vom beschädigten Fahrzeug zur Verfügung zu stellen. Dies kann bei vielen Versicherungen bereits elektronisch über die Homepage vorgenommen werden.

Dieser 3 Punkte sollten auf jeden Fall beachtet werden. Besonders wichtig ist, vor der Reparatur auf jeden Fall die Zusage der Versicherung einzuholen, damit im Nachwege keine Zweifel an der Kostenübernahme bestehen. Die KFZ- Versicherung zahlt übrigens auch für einen Schaden am PKW, wenn die Beschädigung durch Dachziegel vom eigenen Haus entstanden ist oder durch den Baum auf dem eigenen Grundstück.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Vollkasko-Versicherung reguliert nicht immer Wer der Meinung ist eine Vollkasko-Versicherung deckt alle Schäden, der liegt falsch. Als vor kurzem der ADAC ein Angebot zu einer Vollkaskoversicherung die wirklich alle Schäden deckt offerierte, wunderte man sich vielerorts, was denn nun den ADAC Vollkasko Schutz von der normalen Vollkasko unterscheidet. Hierzu mal der Fall von Robert K., der beim Überholen den Gegenverkehr übersah. Bei dem Crash enstand an seinem Fahrzeug ein Sachschaden von rund 7.800 Euro. Die Versicherung weigerte sich zu zahlen. Der Fall ging vor Gericht: Der 12. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Karlsruhe gab der Vers...
Sonderkündigung in der Kfz-Versicherung Wer die Wechselfrist in der Kfz-Versicherung verpasst hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen über eine Sonderkündigung seine Kfz Versicherung kündigen und zu einem anderen Versicherer wechseln. In der Regel kann die Autoversicherung zum Ende des Jahres gekündigt werden. Die Kündigung muss dabei einen Monat vorher, also bis zum 30. November, eingegangen sein. Ein berechtigter Kündigungsgrund für eine Sonderkündigung wäre beispielsweise wenn die Versicherung die Beiträge zu Kfz-Versicherung erhöht. In diesem Fall wäre es möglich auch nach dem 30.11. seine Versicherung zu kündigen, sagt Bia...
KFZ – Versicherung bei Fahrtraining Der Versicherungsschutz bei Fahrveranstaltungen wird bei den meisten KFZ – Versicherung ausgeschlossen, so dass sie im Schadenfall von der Leistung befreit sind. Gerichtlich verhandelt wurde jetzt ein Fall, in dem ein Mann mit seinem Sportwagen an einem organisierten Fahrsicherheitstraining auf eine Grand Prix Strecke teilgenommen hatten. Während der Veranstaltung passierte ein Unfall, bei dem am Sportwagen des Mannes ein Schaden von EURO 35.000 entstand. Der Schaden wurde bei der Vollkaskoversicherung gelten gemacht und diese lehnt die Zahlung mit dem Hinweis auf eine Fahrveranstaltung ab. ...
Autoschlüssel in Werkstatt-Briefkasten kann grob fahrlässig sein Aufgrund der eigenen Arbeitszeiten können viele Arbeitnehmer ihr Fahrzeug häufig nicht während der normalen Öffnungszeiten in die Kfz-Werkstatt bringen. Um dieses Problem zu umgehen, wird häufig die Vereinbarung getroffen, dass der Besitzer das Auto abends oder nachts auf dem Werkstattgelände abstellt und den Schlüssel in den Briefkasten des Betriebs wirft. Das kann jedoch zu großen Schwierigkeiten führen, wenn nämlich der Schlüssel aus dem Briefkasten und im Anschluss das Fahrzeug vom Gelände gestohlen wird. In so einem Fall kann die Kfz-Versicherung dem Halter grobe Fahrlässigkeit vorwerfen...
Nutzungsentschädigung während der Reparatur Nach einem Verkehrunfall fangen die Probleme und Schwierigkeiten erst an. Das Auto muss in die Werkstatt und für diese Zeit ist man nicht mobil. Für den Fall, dass der Unfall nicht selbst verschuldet ist und die Versicherung des Unfallgegners den Schaden beheben muss, hat man in der Regel Anspruch auf eine Nutzungsentschädigung. Grundlage für eine Nutzungsentschädigung muss sein, das der Unfallgeschädigte während der Reparatur des Unfallfahrzeuges seinen PKW gern genutzt oder sogar benötigt hätte und auch zur Nutzung des Fahrzeuges in der Lage war (z. B. gesundheitlich dazu in der Lage war)....
Von Frank (Insgesamt 615 News)
Kommentar für “Fahrzeugbeschädigungen durch Sturm
  1. Reiner

    heftig, dass die geschätze schadenssumme bei fast 1mrd Euro liegt!

Kein Kommentieren mehr möglich.