14 Tage Widerrufsrecht nach Abschluss einer Versicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > 14 Tage Widerrufsrecht nach Abschluss einer Versicherung

Das Kleingedruckte in den Versicherungsbedingungen lesen viele Kunden erst, wenn der Versicherungsvertreter längst wieder weg ist. Unterschrieben haben sie dann bereits.

Wer jetzt eine Klausel entdeckt, die ihm nicht zusagt, der hat die Möglichkeit, den Vertragsabschluss zu widerrufen. Bei Versicherungen gilt dieses Widerrufsrecht generell 14 Tage lang. Der Versicherungsvertreter muss den Kunden auch darauf hinweisen. Tut er es nicht, so sagt die gültige Rechtsprechung, gilt das Widerrufsrecht unbegrenzt. Der Nachweis dürfte allerdings schwierig werden, denn zumeist bestätigt der Versicherungskunde mit der Unterschrift, über sein Widerrufsrecht belehrt worden zu sein.

Am besten sollte man also erst einmal alles in Ruhe lesen und erst dann unterschreiben. Eine Ausnahme vom 14tägigen Widerrufsrecht gibt es nur, wenn der Versicherungsschutz auf ausdrücklichen Wunsch des Versicherten mit sofortiger Wirkung beginnt.

Und: Das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, gilt nur für Privatleute. Wer als Kaufmann für sein Unternehmen eine Versicherung abschließt, der ist an seine Unterschrift gebunden.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

14 Tage Widerrufsrecht nach Abschluss einer Versicherung
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Schwarzes Versicherungskennzeichen ab 1. März 2008 Vom 1. März 2008 an benötigen Mofas und Mopeds ein schwarzes Versicherungskennzeichen. Die grünen Kennzeichen verlieren ihre Gültigkeit. Wer dann noch mit grünem statt schwarzem Kennzeichen fährt, hat keinen Haftpflichtversicherungsschutz und macht sich strafbar. Die neuen Mofakennzeichen sind direkt bei den Kraftfahrtversicherern erhältlich, erklärte der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Zu den Fahrzeugen, die ein Versicherungskennzeichen führen müssen, zählen Kleinkrafträder wie Mofas oder Mopeds, aber auch Segways sowie Quads und Minicars, die bei höchstens 50 Kubi...
Victoria-Versicherung macht mehr Gewinn Die Geschäfte der Victoria-Versicherung laufen gut. Nach Unternehmensangaben wird der Gewinn in diesem Jahr voraussichtlich die Marke von 200 Millionen Euro übersteigen. Im vergangenen Jahr hatte die Versicherung noch einen Überschuss von rund 170 Millionen Euro erzielt. Auch für 2006 gibt sich das Unternehmen optimistisch: Neue Produkte könnten für weiter steigende Umsätze sorgen.
Kundenzufriedenheit bei Debeka am höchsten Die Studie "Wie Versicherungen in Vertrauensbildung investieren sollten" des IMWF Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung hat ergeben, dass die Debeka-Gruppe den größten Anteil zufriedener Versicherungskunden hat. 45% der Befragten gaben an, dass sie mit den Leistungen der Versicherungsgruppe uneingeschränkt zufrieden sind, sie erhielt als Kundenbewertung die Bestnote von 1,8 (Schulnote). Nur 4% waren von den Leistungen der Debeka-Gruppe enttäuscht. Die Plätze 2 und 3 belegten die Württembergische Versicherung mit der Schulnote 1,93 und einer Kundenzufriedenheit von 19% und die R+V...
Haftpflicht: Urlaubsschäden nicht immer inbegriffen Wer in den Urlaub fährt und dort zum Beispiel ein Ferienhaus anmietet, der sollte sich vorher unbedingt über seinen Versicherungsschutz vor Ort informieren. Im Regelfall werden Schäden, die an dem Haus entstehen, auch von den Versicherungen übernommen. Es empfiehlt sich aber in jedem Fall ein Blick ins Kleingedruckte der Policen. In der Regel werden nämlich nur Schäden an der Immobilie übernommen und nicht Schäden, die zum Beispiel an den Einrichtungsgegenständen entstehen. Alle Dinge, die beweglich sind, fallen unter diese Regelung. Wer hier Ärger vermeiden möchte, der prüft seinen Vertrag vo...
Tagesmütter müssen Einnahmen versteuern Tagesmütter (und -väter), die auch Einkünfte vom Jugendamt beziehen, müssen ab dem nächsten Jahr ihre Einkünfte versteuern, teilt der Bundesverband für Kindertagespflege mit. Auch der Abschluss einer Kranken- oder Rentenversicherung muss dann selbständig vorgenommen werden. In den nächsten Tagen werden die Betroffenen per Post über die ab dem 1. Januar gültigen grundlegenden Änderungen informiert. Klaus-Dieter Zühlke, Geschäftsführer des Verbandes empfiehlt allen Betroffenen, ihre¬† Rentenversicherung und Krankenkasse zu informieren, auch wenn er seine¬† Hoffnung zum Ausdruck bringt, dass dies...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *