Die Doppelkarte hat bald ausgedient. » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Die Doppelkarte hat bald ausgedient.

Die gute alte Doppelkarte oder heute Versicherungsbestätigung genannt hat bald ausgedient.

Zum Jahreswechsel ist es jedem Fahrzeughalter möglich, seine KFZ Versicherung zu wechseln. Um dies bei den Zulassungsbehörden zu dokumentieren muss die Doppelkarte der Versicherung dort neu hinterlegt werden. Die Erfassung der Versicherungsdaten in den elektronischen Systemen der Zulassungsstellen ist mit hohem manuellem Aufwand verbunden und führt aufgrund der zahlreichen Versicherungswechsel zum Jahresende zu einem sehr hohen Mehraufwand.

Um diesen Aufwand zu verringern sollen die Doppelkarten durch die Verpflichtung der Versicherungen zur elektronischen Übertragungen der Daten abgelöst werden. Bei der elektronischen Übertragung müssen dann von den Mitarbeitern der Zulassungsstellen nur noch Eingabefehler und Zahlendreher korrigiert werden.

In einigen Zulassungsbezirken ist der Übertrag der Daten in elektronischer Form bereits ab dem 01.03.2007 vorgeschrieben.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Die Doppelkarte hat bald ausgedient.
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Wechsel der Kfz-Versicherung nach dem 30. November Wer seine Kfz-Versicherung wechseln möchte, muss seine alte Versicherung in der Regel bis zum 30. November gekündigt haben, da bei den meisten Versicherungen nur zum Ende des Kalenderjahres ein Wechsel möglich ist. Um sicher zu gehen, dass die schriftliche Kündigung das Versicherungsunternehmen rechtzeitig erreicht, sollte die Kündigung frühzeitig und vor allem per Einschreiben mit Rückschein versendet werden. Ein Wechsel der Kfz-Versicherung nach dem 30. November ist in einigen Ausnahmefällen möglich. Zum einen dann, wenn sich der Vertrag nicht zum 1. Januar, sondern zu einem anderen Monat ve...
Steigende Kosten bei der KFZ – Versicherung Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am heutigen Montag in Berlin mitteilte, müssen Fahrzeughalter sich auf steigende Kosten für die PKW-Versicherung einstellen. Sind in den letzten Jahren die Tarife gesunken, so sind bei neu abgeschlossenen Policen Prämienerhöhungen zu beobachten. Dieser Anstieg der Prämien sei auch eine Folge des Aufschwungs in Deutschland. Aufgrund der guten Konjunktur kommt es zu mehr Fahrten mit dem PKW, was zwangsläufig zu mehr Unfällen führt. Außerdem ist das Tarifniveau so niedrig wie zuletzt vor 25 Jahren. Der noch anhaltende Preiskamp...
Tipps zur Kündigung der Kfz-Versicherung Der alljährliche Stichtag zur Kündigung der Kfz-Versicherung (30. November) rückt näher. Wer sich zu einem Wechsel entschließt, sollte aber die Formalitäten beachten. In der "Westdeutschen Zeitung" erklärt Katrin Rüter de Escobar vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), worauf wechselwillige Kunden achten müssen. Zum einen muss die Kündigung der Kfz-Versicherung immer schriftlich, nämlich per Post, per Fax oder E-Mail erfolgen. In der Regel halten Experten die Kündigung per Brief für die beste Methode, aber wer fürchtet, dass er damit die Kündigungsfrist überschreitet, s...
Sonderkündigungsrecht Kfz-Versicherung Auch nach Ablauf der Kündigungsfrist am 30. November kann die Kfz-Versicherung im Rahmen des Sonderkündigungsrechts gewechselt werden. Dieses gilt immer nach Beitragserhöhungen, Schadensfällen und Fahrzeugwechseln. Wenn die Versicherung die Beiträge erhöht, können Versicherte in den vier Wochen nach Erhalt der entsprechenden Mitteilung von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Anbieter wechseln. Das gilt für alle Beitragserhöhungen, auch solche, die durch eine Änderungen der Typ- oder Regionalklasseneinstufungen entstehen. Der "Focus" weist darauf hin, dass manchmal die Prämiene...
R+V Versicherung warnt vor Betrügern Die R+V Versicherung warnt vor einer neuen Betrugsmasche, die derzeit immer häufiger begangen wird. Dabei suchen Kriminelle auf Online-Fahrzeugbörsen nach Anzeigen mit Fotos, auf denen das Nummernschild des Fahrzeugs zu erkennen ist. Sie rufen den Verkäufer an und erfahren von ihm seinen Namen und seine Adresse sowie seine Versicherung. Mit Hilfe dieser Informationen setzen sie unter dem Namen einer Autoglaser-Werkstatt gefälschte Rechnungen über den angeblichen Austausch einer kaputten Frontscheibe auf. Dazu wird eine gefälschte Erklärung des "echten" Versicherten beigelegt, in der er seine...
Von Frank (Insgesamt 615 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *