Hausrat: Vorsicht vor Unterversicherung! » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Hausratversicherung > Hausrat: Vorsicht vor Unterversicherung!

Wer seinen Hausrat gegen die wichtigsten Risiken wie Feuer, Wasserschäden, Einbruch-Diebstahl usw. schützen möchte, schließt eine Hausratversicherung ab.

Für das Ausfüllen des Versicherungsantrages sollte man sich auf jeden Fall genügend Zeit nehmen und besondere Wertgegenstände akribisch auflisten. Das kann zu einer Anhebung der Versicherungssumme führen.

Macht der Versicherte hingegen nur unzureichende Angaben, droht eine Unterversicherung. Denn Schäden werden von der Versicherung nur bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme übernommen. Sind die tatsächlichen Verluste zum Beispiel nach einem Wohnungsbrand jedoch höher, muss der Versicherte für diesen Schaden aus eigener Tasche aufkommen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Markise bei Sturmwarnung einfahren Die Quelle Bausparkasse weist auf ein Urteil des Landgerichts Kleve hin, nach dem ein Hauseigentümer den Versicherungsschutz seiner Hausratversicherung riskiert, wenn er seine Markise trotz akuter Sturmwarnung ausgefahren lässt (Az.: 5 S 119/07). Im konkreten Fall wollte ein Mann seine hochwertigen Terrassenfliesen vor einem Sturm schützen und ließ seine Markise ausgefahren. Diese fing auch tatsächlich einige Dachziegel ab, die der Sturm gelockert hatte, wurde aber gleichzeitig dabei selbst schwer beschädigt. Der Mann meldete den Schaden in Höhe von 1200 Euro seiner Hausratversicherung. Dies...
VW Caddy Life mit günstiger Versicherung Alle Käufer des neuen Volkswagen Caddy erhalten von der VVD (Volkswagen Versicherungsdienst) einen Nachlass von 10 % in der in der Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung wenn sie den Wagen mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP) ausstatten. Der Sprecher der Geschäftsführung des VVD,Karsten Crede sagte zu diesem Angebot:"Wir belohnen Autokäufer, die bereits beim Fahrzeugerwerb auf Sicherheit setzen, mit einem günstigen Tarif". Die Versicherung bietet diesen Sondertarif ihren Kunden an, da mit dem Einbau der zusätzlichen Sicherheitstechnik ESP sich das Unfallrisiko für Insassen u...
Hausratversicherung über Gerüst informieren Wenn in die Wohnung eingebrochen wird, kommt die Hausratversicherung für die materiellen Schäden auf, die durch den Diebstahl entstehen. Mitunter kann der Versicherte diesen Schutz jedoch durch kleine Unachtsamkeiten ungewollt außer Kraft setzen. Beispiel: Wenn ein Hauseigentümer seine Fassade renoviert oder aus einem anderen Grund ein Gerüst aufbauen lässt, so muss er das der Versicherungsgesellschaft unverzüglich – und am besten bereits im Vorfeld – mitteilen. Versäumt der Versicherte die Benachrichtigung und nutzen Einbrecher das Gerüst als ‚"Einstiegshilfe", muss die Hausratvers...
Schäden durch Blitzeinschlag Dass es in diesem Sommer schon jetzt viele Gewitter gab, merken auch die Versicherungen, bei denen zunehmend mehr durch Gewitter verursachte Schäden gemeldet werden. Im Deutschlandradio erklärt der Leiter des Arbeitskreises Gebäudeblitzschutz Jürgen Wettingfeld von der Deutschen Kommission Elektrotechnik, was sich hinter den Begriffen äußerer und innerer Blitzschutz verbirgt: Der äußere Blitzschutz ist ein Blitzableiter, der den Blitz einfängt und ihn durch die Erdungsanlage so im Erdreich verteilt, dass er keinen Schaden anrichten kann. Wenn ein Blitz direkt ins Haus einschlägt, verhindert ...
Verschweigen von Vorschäden ist arglistige Täuschung Wer eine Hausratversicherung beantragt, muss alle Fragen, auch die zu Vorversicherungen und Vorschäden wahrheitsgemäß beantworten, da sonst der Versicherungsschutz nicht mehr gewährleistet ist. Das entschied das Landgericht Köln in einem aktuellen Urteil (AZ: 24 O 506/06). Im konkreten Fall hatte eine Frau einen Online-Antrag ausgefüllt und die darin enthaltene Frage nach Vorschäden verneint und auch die außerordentliche Kündigung der vorherigen Versicherung verschwiegen. Es gab allerdings einen Vorschaden in Höhe von über 25.000 Euro und einen Vorversicherer, der den Versicherungsvertrag weg...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)
Kommentar für “Hausrat: Vorsicht vor Unterversicherung!
  1. ACTIV Versicherungsmakler

    Der Artikel ist höchst unvollständig und ungenau!

    Die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme einer
    Hausratversicherung sollte IMMER dem tatsächlichen Neuwert des Hausrats entsprechen. Ist die Versicherungssumme niedriger als der tatsächliche Neuwert, spricht man von einer Unterversicherung. Im Schadenfall würde die Versicherung dann nur anteiligen Schadenersatz leisten im Verhältnis „vereinbarte Versicherungssumme geteilt durch tatsächlicher Neuwert“.

    Ein Beispiel:
    Versicherungssumme = 50.000 EUR
    tatsächlicher Neuwert = 60.000 EUR
    angenommene Schadenhöhe = 30.000 EUR
    Schadenersatz = 25.000 EUR (das sind 50.000/60.000 von 30.000 EUR)

    Da niemand wirklich in der Lage ist, akribisch jeden einzelnen Gegenstand in der Wohnung mit aktuellem Neupreis aufzulisten, bieten ALLE Versicherungen die Möglichkeit des „Unterversicherungsverzichts“ an, wenn die Versicherungssumme mindestens 500-700 EUR (je nach Versicherungsgesellschaft) je m¬≤ Wohnfläche beträgt. Dann würde jeder versicherte Schaden in voller Höhe reguliert, maximal jedoch bis zur Versicherungssumme.

    Wegen einer Hausratversicherung kann man sich an unabhängige Versicherungsmakler wenden. Dort findet man günstige Angebote und wird obendrein noch gut und fachkundig beraten.

    FAZIT: Wegen Versicherungen wendet man sich am Besten an Versicherungsfachleute und nicht an Web-Designer oder Suchmaschinen-Optimierer!

    Kostenloser Versicherungsvergleich
    Kostenloser Online-Vergleichs-Rechner

Kein Kommentieren mehr möglich.