Ex-Minister Riester fordert Nachbesserung der Riester-Rente » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Riester-Rente > Ex-Minister Riester fordert Nachbesserung der Riester-Rente

Ausgerechnet der Namensgeber der Riester-Rente, Ex-Bundessozialminister Walter Riester (SPD) hat sich erneut zu Wort gemeldet, um die nach ihm benannte Rente als ungerecht und unsozial zu kritisieren. Vor allem der Ausschluss von Selbständigen und Freiberuflern sei verfassungsrechtlich höchst bedenklich, bei den Ausgeschlossenen handelt es sich ja genau um die Gruppen von Personen, die nicht sozialversicherungspflichtig sind und somit auch keinen Anspruch auf staatliche Rente haben. Eine solche Benachteiligung sei nicht im Sinne einer gerechten Ermöglichung und Förderung der privaten Altersvorsorge, erst recht nicht, wenn diese ausschließlich aus Steuermitteln finanziert wird. Eine solche Finanzierung dürfe nicht von vorneherein bestimmte Gruppen ausschließen. Sollte es zu einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht kommen, sieht Riester die Chancen gut, mit ihr durchzukommen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Riester-Rente: Vorteile für Männer verschwinden Versicherungen dürfen fortan keine Unterschiede mehr zwischen Frauen und Männern bei den Beiträgen für die Riester-Rente machen. Europäisches Recht schreibt ab dem kommenden Jahr die so genannten ‚"Unisex-Tarife" vor. Wenn man(n) einen Vertrag allerdings bis Silvester abschließt, gelten die bisherigen Tarife und Bedingungen. Das heißt: Männer zahlen einen niedrigeren Beitrag als Frauen und bekommen dafür eine höhere Rente. Was paradox klingt, erklärt sich aus der statistisch höheren Lebenserwartung von Frauen. Entsprechend länger erhalten sie Rentenzahlungen. Männer, die ihren Rie...
Riester-Rente weiterhin beliebt Auch im dritten Quartal 2009 erfreut sich die Riester-Rente steigender Beliebtheit. Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mitteilte, haben im Zeitraum zwischen Juli und September rund 250.000 Menschen einen Riester-Vertrag abgeschlossen, insgesamt erhöht sich damit die Zahl der Neuverträge in diesem Jahr auf 750.000. Unter den fast 250.000 Neuverträgen aus dem dritten Quartal waren 123.000 Rentenversicherungen. Dazu kamen 59.000 Riester-Fondssparpläne und 53.000 Wohn-Riester-Verträge, die übrigen Neuabschlüsse entfielen auf Banksparpläne. Das BMAS, das besonders auf den Zu...
Riester-Rente bald auch für Immobilien? Schon kurz nach dem Wegfall der Eigenheimzulage wurde über Möglichkeiten diskutiert, auch weiterhin den Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum staatlich zu unterstützen. Dabei rückte schnell die Riester-Rente in den Blickpunkt. Wie könnte die Immobilienförderung in die Riester-Rente integriert werden? Über diese Frage wird seither beraten – und die Versicherungsbranche hat nun eine erste Antwort geliefert. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat ein Konzept namens ‚"Entnahmemodell 60plus" vorgestellt. Kern der Idee: Die Versicherten sollen nach Erreichen ...
Leistungsunterschiede bei Riester Rente Die Riester Rente boomt. Im abgelaufenen Jahr wurden ca. 2,5 Millionen Verträge zur Altersvorsorge abgeschlossen. Vor Abschluss eines Vertrages sollte man jedoch gut vergleichen, da die Leistungsunterschiede nicht unerheblich sind. Ein grundsätzliches Problem für den Verbraucher ist, dass die Anbieter von Riester-Rentenverträgen nicht verpflichtet sind, die Gesamtkosten eines Vertrages anzugeben. Vergleichen ist daher für den Kunden extrem schwierig. Es gibt einige Punkte, die man vor Abschluss eines Vertrages beachten sollte: - Abschlusskosten sollten über die Laufzeit verteilt sein. Die K...
Riester-Rente: Staatliche Zulagen haben große Bedeutung Eine neue Modellrechnung des Bundesverbandes Investment und Asset Management (BVI) unterstreicht die Bedeutung der staatlichen Zulagen für Riester-Sparer. Im Laufe der Jahre kommt durch den Zinses-Zins-Effekt dank der Förderung ein Betrag heraus, der um ein Viertel über der Summe vergleichbarer Sparpläne ohne Geld vom Staat liegt. Die Beispielrechnung bezieht sich auf einen Familienvater im Alter von 30 Jahren, der zwei Kinder und somit auch Anspruch auf die Kinderzulagen hat. Der Sparer kann mit einer Riester-Rente im Laufe von 30 Jahren auf ein Vermögen von 165.000 Euro kommen.
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)