Wechsel der Kfz-Versicherung nach dem 30. November » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Wechsel der Kfz-Versicherung nach dem 30. November

Wer seine Kfz-Versicherung wechseln möchte, muss seine alte Versicherung in der Regel bis zum 30. November gekündigt haben, da bei den meisten Versicherungen nur zum Ende des Kalenderjahres ein Wechsel möglich ist. Um sicher zu gehen, dass die schriftliche Kündigung das Versicherungsunternehmen rechtzeitig erreicht, sollte die Kündigung frühzeitig und vor allem per Einschreiben mit Rückschein versendet werden. Ein Wechsel der Kfz-Versicherung nach dem 30. November ist in einigen Ausnahmefällen möglich. Zum einen dann, wenn sich der Vertrag nicht zum 1. Januar, sondern zu einem anderen Monat verlängert, dann muss das Kündigungsschreiben ebenfalls spätestens einen Monat vorher bei der Versicherung eingetroffen sein. Zum anderen ist ein Wechsel und somit ein außerordentliches Kündigungsrecht möglich, wenn sich die Versicherungsprämien erhöht haben. Wie der ADAC in München betont, gilt dies auch dann, wenn eine höhere Prämie aufgrund Änderungen in der Typ- oder Regionalklasse entsteht.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Trotz Eheproblemen schuldfähig Aus einem Urteil des Landgerichtes Coburg geht hervor, dass auch für den Fall, dass ein Autofahrer aufgrund von Liebeskummer unter Alkohol und Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall verursacht volle Schuldfähigkeit besteht. Damit kann der Versicherungsschutz für die Vollkaskoversicherung oder die Teilkaskoversicherung ganz oder teilweise entzogen werden. In dem verhandelten Fall hatte ein Mann einen Verkehrsunfall verursacht und es wurden bei einem Alkoholtest 1,7 Promille festgestellt. Der Mann gab an, dass er von seiner Frau erfahren hatte, dass diese sich scheiden lassen will und er hatte dar...
Private Krankenversicherung wird 2009 drastisch teurer Neue Kunden die zur privaten Krankenversicherung (PKV) wechseln müssen ab 2009 voraussichtlich mit einem Preisschub bei den Privaten rechnen, die PKV soll im kommenden Jahr laut dem Debeka Vorstand deutlich teurer werden. Debeka-Vorstand Roland Weber sagte dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe), dass die gesamte Branche eine Preissteigerung von 15 - 25 Prozent im Durchschnitt errechnet hat. Grund für die steigenden Prämien sollen auch hier wieder die neue Gesundheitsreform, welche ab 2009 in Kraft tritt, sein. Ab dem kommenden Jahr dürfen Neuversicherte wenn sie den Anbieter wechseln ihre Alters...
Gerling wird 100 In diesen Tage wird der Gerling Konzern 100 Jahre alt. Gefeiert wird diese Ereignis mit etwa 400 geladenen Gästen in der Kölner Zentrale des Versicherungsunternehmens. Vor gut 100 Jahren wurde das ‚"Büro für Versicherungswesen Robert Gerling & Co. mbh" in Köln durch Robert Gerling gegründet. Heute gehört der Gerling Konzern bestehend aus der Gerling-Konzern Lebensversicherungs-AG und der Gerling-Konzern Versicherungs-AG zu den größten Versicherungen in Deutschland. Das aktuelle Prämienvolumen liegt bei ca. 4,4 Millarden Euro und der Konzern beschäftigt in 20 Ländern etwa 7.200 Mita...
Achtung bei Unfallersatztarif Der Auto- und Reiseclub Deutschland weißt darauf hin, dass Unfallgeschädigte gem. eines aktuellen Urteils des BGH dazu verpflichtet werden können, statt eines Unfallersatztarifes einen Normaltarif für einen Mietwagen zu nehmen. In dem verhandelten Fall hatte der Kläger ein Fahrzeug zum Unfallersatztraif von EURO 1.062 genommen, obwohl die Autovermietung ihm auch einen günstigeren Normaltarif angeboten hatte. Er begründete dies später damit, dass er eine Kaution leisten sollte und in Vorlage treten musste. Die Versicherung zahlte lediglich EURO 585 und bezog sich auf den Normaltarif. Die Kla...
Erste Versicherung für Raubkopierer Die Musikindustrie geht immer schärfer gegen illegale Kopien aus dem Internet vor. Teilweise drohen den Nutzern horrende Strafen, wenn sie sich Musikstücke nicht im Laden kaufen oder die lizenzierten Download-Portale nutzen, sondern die Tracks kostenlos aus dem Netz "saugen". Wer sich über Magnus Brath versichert, kann diesen Strafen im Falle einer Verurteilung entgehen. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, gibt es die Police bereits für 15 Euro pro Jahr. "Ich würde sagen, dass wir gegen eine Art Lotterie schützen. Es werden so wenige Leute verurteilt, dass es einem Losverfahren gl...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)