Kfz Versicherung zahlt nicht bei Schaden mit Einkaufswagen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Kfz Versicherung zahlt nicht bei Schaden mit Einkaufswagen

Beschädigt ein wegrollender Einkaufswagen ein fremdes Fahrzeug, so reguliert die Kfz-Versicherung den entstandenen Schaden nicht, dass entschied das Amtsgericht München in einem aktuellen Fall.

Einem Mann war beim beladen seines Autos der Einkaufswagen auf einem abschüssigen Parkplatz weggerollt und dieser beschädigte ein fremdes Fahrzeug. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro, die der Mann der Halterin des fremden Fahrzeugs nun erstatten muss.

Die Besitzerin hatte zuvor versucht das Geld für den entstandenen Schaden nicht nur bei dem Halter des Fahrzeugs sondern auch bei dessen Autoversicherung einzuklagen, scheiterte damit aber vor Gericht.

Der Richter des Amtsgericht München entschied, dass die Versicherung in diesem Fall nicht und nur dann zahlen muss wenn das versicherte Kraftfahrzeug selbst den Schaden verursacht hat. Ein Einkaufswagen sei schließlich kein Auto, so der Richter vom AG München.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Wechsel der Kfz-Versicherung nach dem 30. November Wer seine Kfz-Versicherung wechseln möchte, muss seine alte Versicherung in der Regel bis zum 30. November gekündigt haben, da bei den meisten Versicherungen nur zum Ende des Kalenderjahres ein Wechsel möglich ist. Um sicher zu gehen, dass die schriftliche Kündigung das Versicherungsunternehmen rechtzeitig erreicht, sollte die Kündigung frühzeitig und vor allem per Einschreiben mit Rückschein versendet werden. Ein Wechsel der Kfz-Versicherung nach dem 30. November ist in einigen Ausnahmefällen möglich. Zum einen dann, wenn sich der Vertrag nicht zum 1. Januar, sondern zu einem anderen Monat ve...
Individueller Kündigungsstichtag für Kfz-Versicherung Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass nun auch die Allianz und die Ergo-Gruppe (Victoria, D.A.S., Hamburg-Mannheimer) ihren Neukunden eine neue Stichtagsregelung zur Kündigung der Kfz-Versicherung anbieten. Die Police kann hier immer zum Jahrestag des Vertragsabschluss gekündigt werden, die Kündigung muss allerdings schon einen Monat vor diesem Datum bei der Versicherung eintreffen. Dies könnte vor allem für vergessliche Kunden ein Problem werden, denn bislang gab es einen einheitlichen Kündigungstermin in der Autoversicherung: Wer seine Versicherung zum Jahresende kündigen wollte, m...
Willkürliche Preisgestaltung bei der Kfz-Versicherung Um die Preisgestaltung von Kfz-Versicherungen genauer unter die Lupe zu nehmen, wurden von der WDR-Sendung "markt XL" zwei Testpersonen in Köln und Düsseldorf jeweils in dieselbe Agentur geschickt, die sich im Abstand von wenigen Tagen nach einer Vollkaskoversicherung erkundigten. Dabei gaben sie jeweils die gleichen Fahrzeuge und auch die gleichen risikorelevanten Daten des Halters an und erhielten Angebote, die sich erheblich voneinander unterschieden. Nur in zwei der 11 getesteten Agenturen war das Angebot in beiden Fällen identisch. In den neun anderen Fällen wurden teilweise erheblich Pre...
Kfz-Versicherungen: Selbst zahlen rettet Rabatt Ein demolierter Außenspiegel, ein kleiner Kratzer in der Stoßstange: Bei so genannten Bagatellschäden kann der Autofahrer entscheiden, ob er den von ihm verursachten Schaden selbst zahlen oder von der Kfz-Versicherung begleichen lassen möchte. Diese Entscheidung ist aber nicht endgültig, innerhalb des betreffenden Kalenderjahres kann der Autofahrer sie revidieren. Ein Beispiel: Bei einem kleinen Parkplatz-Unfall im April 2005 ist ein Schaden von 400 Euro am gegnerischen Auto entstanden. Diesen Vorfall hat der Verursacher seiner Versicherung gemeldet, die darauf hin die 400 Euro bezahlt hat. B...
Unfall durch Unaufmerksamkeit Allein die Tatsache, dass ein Autofahrer während der Fahrt kurz unaufmerksam gewesen ist, reicht nicht aus, das die Vollkaskoversicherung im Falle eines Unfalls nicht zahlen muss. Dies geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichtes in Hamm hervor. In dem verhandelten Fall hatte der Fahrer eines Fahrzeuges die Kontrolle über den PKW verloren, war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von Euro 7.350. Der Fahrer gab an, kurz abgelenkt gewesen zu sein, weil er auf den Beifahrersitz geschaut hat um zu prüfen ob er alle seine Unterl...
Von Mario (Insgesamt 372 News)