Große Preis-Leistungs-Unterschiede in der PKV » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Große Preis-Leistungs-Unterschiede in der PKV

Die Stiftung Warentest hat 107 Tarife der privaten Krankenversicherung (PKV) unter die Lupe genommen und dabei das Preis-Leistungs-Verhältnis analysiert. Das Ergebnis: Die Kosten sind extrem unterschiedlich und bei nur 5 Tarifen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis „sehr gut“. Immerhin 29 Tarife wurden hinsichtlich ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses noch als „gut“ bewertet, doch 8 Tarife fielen mit „mangelhaft“ durch.

Ein Beispiel: Bei einem „sehr guten“ Preis-Leistungs-Verhältnis bezahlt ein 35-jähriger selbstständiger Modellkunde einen monatlichen Beitrag von 395 Euro (Selbstbehalt: 900 Euro), bei einem mangelhaften Preis-Leistungs-Verhältnis dagegen 728 Euro (Selbstbehalt: 960 Euro). Für Angestellte hat am besten abgeschnitten die HUK-Coburg mit ihrem Tarifangebot Ambulant: Komfort 2 (Note 1,4), gefolgt von der Provinzial Hannover (Note 1,5) mit ihrem Tarif Ambulant: VKA-u und ihrem Tarif Stationär (KHPnu, KHUnu).

Positiv anzumerken ist jedoch, dass viele PKV-Anbieter ihren Versicherten umfangreiche Psychotherapie-Leistungen und medizinische Hilfsmittel wie Hörgeräte zusichern. Auch Leistungen für ambulante Kuren und stationäre Reha-Maßnahmen, häusliche Krankenpflege und Sterbebegleitung für unheilbar Kranke werden zunehmend angeboten, ergab der Test.

Grundsätzlich empfehlen die Experten der Stiftung Warentest die private Krankenversicherung dennoch nur Beamten ohne Bedenken. Für Selbstständige und Angestellte lohnt sich die PKV nur, wenn sie die im Alter anstehenden höheren Beiträge schon vorher ansparen können oder wenn sie über genügend Vermögen verfügen. Wer einen Wechsel in die PKV erwägt, sollte daran denken, dass die Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse fast immer ausgeschlossen und nur in Ausnahmefällen möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

PKV-Wechsel kann Vorteile bringen Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass der Wechsel innerhalb der PKV mit deutlichen Vorteilen verbunden sein kann. Zu einem neuen Anbieter zu wechseln, ist oft schwierig, aber der Wechsel in einen anderen Tarif bei dem gleichen Anbieter ist durchaus möglich. Eine neue Gesundheitsprüfung darf der Versicherer in diesem Fall nur dann fordern, wenn der neue Tarif auch mehr Leistungen bietet als der alte. Da die Unternehmen selbst alternative und für den Kunden günstigere Tarife nur selten verraten, bietet die Stiftung Warentest allen Wechsel-Interessierten mögliche Umsteigetarife bei den e...
Neue Gesundheitsreform: Was sich ändert Am 01.04.07 tritt die neue Gesundheitsreform in Kraft, aber was und für wen ändert sich nun genau was? Hierzu haben wir in unserer neuen Kategorie: Versicherung Tipps mal einen ausführlichen Artikel zu den Änderungen mit der neuen Gesundheitsreform für Sie verfasst. Es gibt einige gravierende Änderungen mit der neuen Reform über die sich sich auf jeden Fall informieren sollten. So muss z.B. ab dem 01.01.09 jeder Bürger krankenversichert sein, es besteht also ab 2009 dann eine Krankenversicherungsplicht. Zum ganzen Artikel: Gesundheitsreform Änderungen
Jahr 2014: 600.000 Schweizer wechseln die Krankenkasse Einem Bericht der Schweizer BZ zufolge wechseln zum Jahreswechsel 600.000 Menschen in der Schweiz ihre Krankenversicherung. Damit bewegt sich der Anteil der Wechsler mit 7,5 Prozent unter allen Versicherten weiterhin auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr. Zu Beginn des Jahres 2012 entschieden sich 8,4 Prozent der Menschen für eine neue Krankenkasse und im letzten Jahr waren es 6,8 Prozent, die sich zum Wechsel entschlossen. In der Vergangenheit waren es teilweise sogar mehr als zwölf Prozent, die sich in erster Linie wegen höherer Prämien nach einer neuen Versicherung umsahen. Wie aus ei...
FlexMed Premium von AXA im Schnelltest Die AXA bietet mit dem Tarif FlexMed Premium eine betriebliche Krankenversorgung für Führungskräfte an. Dieser Zusatzschutz ist als Bonus gedacht, da grundsätzlich der Arbeitgeber die Beiträge bezahlt. Die Stiftung Warentest hat den Tarif einem Schnelltest unterzogen. Ergebnis: Das Angebot hat Vorteile und Nachteile. Mitarbeiter, denen der Tarif angeboten wird, sollten deshalb auf jeden Fall prüfen, welche zusätzlichen Leistungen überhaupt für ihn in Frage kommen. Für Auslandsreise-Krankenschutz und Krankenhausaufenthalte gibt es durchaus günstigere Policen. Mit dem FlexMed Premium Tarif könn...
Stabile Krankenversicherungsbeiträge Die gute Wirtschaftslage macht es möglich. Der derzeitige Beitragssatz zur Gesetzlichen Krankenversicherung liegt bei 13,92 Prozent. Laut Experteneinschätzung bestehen gute Chancen, dass dieser Beitragssatz auch bis in Jahr 2008 hinein stabil bleibt. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf die gute konjunkturelle Lage und die damit verbundenen höheren Einnahmen der Gesetzlichen Krankenkassen. Das Plus an Einnahmen für die Kassen wird auf ca. eine Milliarde Euro geschätzt. Diese Entwicklung setzt jedoch voraus, dass sich nicht gravierendes ändert und der Aufschwung in Deutschland auch im Lau...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)