Nicht alle Wertgegenstände des Beifahrers abgesichert » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Nicht alle Wertgegenstände des Beifahrers abgesichert

Die Ärzte-Zeitung weist darauf hin, dass Beifahrer oder Mitfahrer in einem Auto bei einem Unfall nicht unbedingt automatisch ihren vollen Schaden erstattet bekommen. So muss die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers nicht automatisch für alle Wertgegenstände des Bei- oder Mitfahrers aufkommen, die er bei dem Unfall bei sich trug, beruft sich die Zeitung auf die ARAG.

Grundsätzlich müsse die Kfz-Haftpflichtversicherung zwar für Schäden haften, die Mitfahrer bei einem Unfall erleiden, doch dieser Versicherungsschutz gilt nur für Gegenstände, die Personen üblicherweise mit sich tragen. So lautet eine entsprechende Klausel in den Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung. Dazu gehören neben der Kleidung typischerweise auch Brille, Brieftasche, Handy oder Smartphone.

Für alle Gegenstände, die „üblicherweise nicht mitgeführt werden“, wie z.B. Laptops, besteht auch kein Versicherungsschutz. Das stellte das Landgericht Erfurt in einem entsprechenden Urteil klar. Im verhandelten Fall hatte ein Beifahrer die Versicherung des Unfallverursachers verklagt, für seinen Laptop aufzukommen, der bei dem Unfall im Jahr 2011 zu Bruch ging. Die Versicherung verweigerte die Zahlung der geforderten Summe von 650 Euro – zu Recht, wie das Erfurter Gericht entschied, das die Klage des Beifahrers als unbegründet abwies.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Autohersteller setzen Versicherungen unter Druck Das Autohersteller neben dem Verkauf von PKW¬¥s auch das passenden Leasing- oder Finanzierungsangebot im Portfolio hat ist mittlerweile gang und gebe. Auch die PKW-Versicherung wird mehr und mehr direkt zusammen mit dem Fahrzeug selbst verkauft. Die Fahrzeughersteller arbeiten dabei mit Versicherern zusammen, mit denen sie Tarifangebote und Preise verhandelt haben, die für ihre Kunden besonders attraktiv sind. Für die Versicherungen ist der Wettbewerb auf diesem Gebiet sehr hart und die Preise daher entsprechend gering. Damit erhöht sich das Risiko der Versicherungen und die Marge fällt imme...
ADAC Winterreifen Test 2007 Wie jedes Jahr, hat auch dieses Jahr der ADAC in Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest wieder einen Winterreifen-Test durchgeführt. 34 Reifen wurden diesmal insgesamt getestet und nur vier Winterreifen sind dem Reifen Test des ADACs nach wirklich für den Einsatz im Winter zu gebrauchen. In der Größe 155/70 R 13 wurden 18 Reifen getestet, besonders geeignet für den Einsatz bei winterlichen Straßenverhältnissen sind demnach der Dunlop SP Winter Response und der Continental Winter Contact TS 800. In der Reifengröße 205/55 R 16 H wurden 16 Reifen im Winterreifen Test getsetet, hier sta...
Direct Line Direktversicherung In der aktuellen Untersuchung der Zeitschrift ‚"Finanztest" (11/05) zum Beitragsniveau der Kfz-Versicherer in Deutschland schnitt wieder die Direct Line Versicherung AG hervorragend ab. Wie schon im letzten Jahr überzeugte ihr Preis-/Leistungsverhältnis die Jury der Stiftung Warentest. Getestet wurde das Beitragsniveau für aktuelle Angebote bei 84 Autoversicherern. Danach gehört Direct Line zu den fünf günstigsten Autoversicherern in Deutschland, die einen weit besseren Tarif in der Haftpflicht und Vollkasko anbieten als der Durchschnitt.
Schlüssel in Jackentasche – Versicherung muss nicht zahlen Laut Urteil des Oberlandesgerichtes Rostock (Az.: 6 U 212/03) muss eine Versicherung nicht für ein gestohlendes Auto zahlen, wenn der Versicherungsmehmer den Schlüssel in einer unaufbesichtigen Jacke deponiert hat und diese dann samt Auto dann entwendet wird. Im aktuellen Fall ging es um einen Mann ein der in einer Disko seine Jacke ausgezogen und seiner Meinung nach versteckt abgelegt hat, in einer Tasche befand sich noch der Autoschlüssel. Am Abend wurde erst die Jacke samt Schlüssel und dann das Auto entwendet. Der Autoversicherer weigerte sich, den Schaden zu ersetzen, woraufhin der Mann ...
Autoversicherung: Preise steigen deutlich Die Preise für die Autoversicherung steigen deutlich. Im Vergleich zu Januar dieses Jahres  müssen Verbraucher für eine Kfz-Haftpflicht und eine Vollkaskoversicherung in der Spitze aktuell bis zu 23 Prozent mehr zahlen. Somit müssen Autofahrer in Deutschland auch weiterhin mit deutlich höheren Kosten bei der Autoversicherung rechnen. Nach Angaben der Unternehmensberatung Nafi aus Höxter wurden seit Anfang des Jahres insgesamt 141 Autotarife deutlich angehoben. Betroffen von den Preissteigerungen ist sowohl die Kaskoversicherung als auch die Kfz-Haftpflicht. Lediglich 12 Tarife sind seit Anfan...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)