BSG: Bei Hartz IV nicht automatisch Lebensversicherung auflösen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Lebensversicherung > BSG: Bei Hartz IV nicht automatisch Lebensversicherung auflösen

Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) müssen Arbeitslose nicht mehr zwangsläufig ihre Lebensversicherung auflösen, wenn sie Hartz IV beantragen. Das Arbeitslosengeld II muss dem Gericht zufolge auch dann bezahlt werden, wenn eine Auflösung der Lebensversicherung einen zu großen Verlust für den Arbeitslosen bedeuten würde (Az.: B 14 AS 10/13 R). Ob dies der Fall ist, hängt jedoch nicht nur von der „Verlustquote“ ab, sondern auch von der noch verbleibenden Laufzeit, der Höhe der Ablaufleistung, die dann gezahlt wird und auch von der Kündigungsfrist.

Im konkreten Fall hatte eine Frau aus Husum gegen die Ablehnung ihres Hartz IV-Antrags geklagt. Die Frau beantragte nur für Mai und Juni 2007 ALG II, weil sie ab Juli 2007 einen neue Arbeitsstelle antrat. Sie hatte aber noch 2.125 Euro auf einem Sparbuch und 1.870 Euro auf ihrem Girokonto. Außerdem hatte sie zwei Lebensversicherungen, die einen Rückkaufwert von 6.493 Euro bzw. 1.440 Euro hatten. Der zuständige Kreis lehnte den Antrag der Frau mit der Begründung ab, dass ihr Vermögen deutlich über dem Freibetrag in Höhe von 7.050 Euro liege.

Die Frau klagte gegen die Entscheidung, aber sowohl das Sozialgericht Schleswig als auch das Landessozialgericht (LSG) Schleswig-Holstein lehnten ihr Gesuch ab. Erst das Bundessozialgericht in Kassel gab der Frau nun Recht und verwies den Fall zurück an das Landessozialgericht. Das LSG soll nun prüfen, ob der Verlust durch die Auflösung der Lebensversicherung nach den o.g. Kriterien zumutbar sei und ob in diesem Fall nicht eine besondere Härte vorliege, da die Frau das ALG II nur für 2 Monate beantragte.

 

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Deutsche wissen wenig über Absicherung durch die Risiko-Lebensversicherung Viele Verbrauchen fragen sich beim Abschluss einer Versicherung, welche Absicherungen dieser Art tatsächlich wichtig sind und welche für einen Lebensabschnitt als weniger relevant angesehen werden müssen. Ein Beispiel hierfür ist die Risikolebensversicherung. Zahlreiche Bundesbürger wissen auch weiterhin nicht, welche Risiken durch die Risikolebensversicherung abgedeckt werden. Dass es sich bei der Risiko-Lebensversicherung der Sparkasse in erster Linie vor allem um eine Hinterbliebenenvorsorge handelt, ist vielen nicht bewusst. Hinterbliebene werden durch die Risikolebensversicherung finanzi...
Lebensversicherung beleihen ein Verlustgeschäft Viele Menschen, die einen finanziellen Engpass haben, kündigen ihre Lebensversicherung, um kurzfristig an Geld zu kommen. Der Rückkaufwert einer Lebensversicherung ist aber in jedem Fall mit einem nicht unerheblichen Verlust verbunden. Zudem ist der Versicherungsschutz beendet. Eine weitere Möglichkeit, eine bestehende Lebensversicherung kurzfristig in Geld umzuwandeln, ist diese zu beleihen. Hierbei stellen so genannten Policenaufkäufer Geld zur Verfügung und im Gegenzug wird die Lebensversicherungspolice beliehen. Für die zur Verfügungstellung des Geldes nimmt der Aufkäufer Zinsen. Verbr...
Pfändung von Lebens- und Rentenversicherungen Lebensversicherungen sind nicht automatisch pfändungssicher, sondern müssen bestimmte Bedingungen erfüllen, um im Falle einer drohenden Pfändung von dieser unberührt zu bleiben. Grundsätzlich nicht vor Pfändung geschützt ist eine Lebensversicherung, die eine Kapitalzahlung vorsieht und auch eine Rentenversicherung, bei derm man zwischen Kapital- und Rentenzahlung wählen kann. Wenn eine private Lebens- oder Rentenversicherung jedoch vorsieht, dass die Versicherungsleistung frühestens nach Vollendung des 60. Lebensjahres (oder bei eintretender Berufsunfähigkeit) und dann lebenslang in regelmäßi...
Rückkaufwert bei Lebensversicherung Wenn ein Versicherungsnehmer seine Lebensversicherung kündigt, so wird von der Versicherung der Rückkaufwert berechnet, den der Versicherungsnehmer dann ausbezahlt bekommt. Dieser ist häufig wesentlich niedriger als die Summe der gezahlten Beiträge. Die Berechnung des Rückkaufswertes von der Versicherung ist allerdings nicht immer korrekt und sollte daher auf jeden Fall überprüft werden. Häufig stellen sich Versicherungen allerdings quer, wenn es darum geht, dem Kunden eine Aufstellung des Rückkaufswertes zur Verfügung zu stellen. Auch zeigen sich einige Versicherungen wenig gesprächsbereit, ...
BGH-Revision gegen Clerical Medical zurückgezogen Tausende Anleger in Deutschland hatten mit Spannung das Grundatzurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) erwartet, das für den 16.Dezember angekündigt wurde und sich mit den Lebensversicherungen der Clerical Medical Investment Group beschäftigen sollte. Doch der konkrete Fall wurde jetzt niedergeschlagen, weil sich die beiden Parteien außergerichtlich einigten. Es ging um ein Ehepaar, das bei dem britischen Unternehmen 2001 eine Lebensversicherung auf Rentenbasis abgeschlossen hatte. Vereinbart war eine einmalige Kapitalzahlung von 204.000 Euro und im Gegenzug dafür eine monatliche Rente in Höhe v...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)