Schwachstelle Display – Handy-Versicherung kann sich lohnen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Schwachstelle Display – Handy-Versicherung kann sich lohnen

Die Zahl der Menschen, die in Besitz eines modernen Handys respektive Smartphone sind, wächst in Deutschland von Tag zu Tag. Gleichzeitig entstehen dabei um die modernen Geräte, die längst mehr als nur Telefone sind, neue Produkte, die mal mehr und mal weniger sinnvoll sind.

Die Bewertung hängt dabei natürlich auch vom Einzelfall ab. Besonders trifft dies auf Versicherungen von Handys und Smartphones zu, die sich bei Billiggeräten eher nicht lohnen, bei teuren Geräten wie dem iPhone oder dem Samsung Galaxy hingegen durchaus eine Überlegung wert sein können.

So sichert man sich je nach Ausstattung einer Handy-Versicherung gegen diverse Risiken ab und ist sogar für den Fall eigener Nachlässigkeiten auf der sicheren Seite, wenn man einen entsprechend hohen Versicherungsbeitrag zu zahlen bereit ist. Beispielsweise kann mit einigen Tarifen auch dafür vorgebaut werden, dass ein Smartphone auf den Boden oder in die Badewanne fällt und dabei Schaden nimmt.

Doch auch ohne eigenes Zutun gehen Smartphones nicht selten kaputt. Schwachpunkt der kleinen Geräte ist dabei oft das Display samt Touchscreen, das bei den meisten Mobiltelefonen besonders anfällig ist. Relativ häufige Schäden, die nicht auf eigenes Verursachen zurückgehen, lassen sich dabei schon mit vergleichsweise geringen Beträgen von fünf Euro im Monat absichern. Gleiches gilt für technische Defekte wie Kurzschlüsse und Überspannungen. Wünscht man darüber hinaus auch noch einen Diebstahlschutz oder eben eine Absicherung für selbst verursachte Schäden, steigen die monatlichen Kosten aber deutlich an.

Unter http://www.handyversicherung-test.de können unzählige Policen miteinander verglichen und die optimal zum eigenen Smartphone passenden Tarif herausgefiltert werden, damit man am Ende bei umfassendem Schutz nicht zu viel bezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Automatenversicherung schützt Zigaretten, Geld und mehr Automaten sind immer wieder ein beliebtes Ziel für Diebe. Vor allem nachts, wenn kaum jemand auf den Straßen unterwegs ist, lässt sich hier mitunter schnelle Beute machen. Neben den Waren, insbesondere Zigaretten, interessieren sich die Diebe auch für das Bargeld, das die Kunden in den Automaten geworfen haben. Damit die Betreiber der Verkaufsstationen auf dem Schaden nicht sitzenbleiben, können sie eine Automatenversicherung abschließen. Diese deckt übrigens auch Spielautomaten ab, wie sie in vielen Imbissbuden, Kneipen und natürlich vor allem in Spielhallen zu finden sind. Neben dem Inhalt...
Kassenpatienten haben längere Wartezeit Bereits vor einigen Wochen ergab eine Studie, dass Kassenpatienten zum Teil deutlich länger als privat Versicherte warten müssen. Eine aktuelle Umfrage der BKK konnte die Ergebnisse der Studie nun bestätigen. In einer Umfrage des Bundesverbands der Betriebskrankenkassen BKK, in welcher 6000 Bürger befragt wurden, konnte das Ergebnis einer vor kurzem veröffentlichten Studie bestätigt werden. Wie aus der Studie hervorging haben Privatpatienten bei akuten Beschwerden im Durchschnitt bereits nach drei Tagen einen Termin vom Arzt bekommen, Kassenpatienten hingegen mussten mehr als acht Tage warten...
Blitzeinschlag und wann die Versicherung zahlt Es ist Gewitter-Saison und um sich vor einem Blitzeinschlag zu schützen, muss man verschiedene Dinge beachten, denn ein Blitzableiter schützt nur äußerlich, nicht aber die Gegenstände wie Elektrogeräte im Haus. Elektrogeräte sind bei Gewitter besonders gefährdet, hier drohen Überspannungsschäden. Diese können durch einen Überspannungsschutz vermieden werden. Hierfür bieten sich z.B. Adapter ("Feinschutz") an, die zwischen Stecker und Steckdose gesetzt werden und die im Baumarkt erhältlich sind. Der Feinschutz kann die Elektrogeräte von weiter entfernten Blitzabschlägen gut abschirmen, aber be...
Keine Sozialversicherungsbeiträge im Pflichtpraktikum Während eines Pflichtpraktikums müssen Studenten keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Wie AOK-Sprecherin Hannelore Strobel erklärt, spielt es keine Rolle, ob der Student oder die Studentin während dieser Zeit über einen Angehörigen oder selbst in der Studentischen Krankenversicherung versichert ist, entscheidend ist, dass es sich um ein vorgeschriebenes Praktikum handelt, das im Rahmen des Studiums abgeleistet werden muss. Bei einem solchen Praktikum ist es für die Befreiung der Sozialversicherungspflicht auch unerheblich, ob das Praktikum vergütet wird oder unentgeltlich abgeleistet wir...
Allianz hat gut verdient Nach dem Wegfall von Steuerprivilegien bei den Lebensversicherungen und großen Schäden durch Naturkatastrophen hatten viele Experten mit einem Gewinnrückgang beim Allianz-Konzern gerechnet. Doch das Gegenteil ist richtig: Das Unternehmen meldet einen Rekordgewinn in Höhe von netto 4,4 Milliarden Euro. Wie in den Jahren zuvor steuerte die Versicherungssparte einen großen Teil der Gewinne bei. Auch für das laufende Jahr ist die Allianz optimistisch. Allein der Bereich Schadens- und Lebensversicherungen soll einen Überschuss von 1,75 Milliarden Euro erwirtschaften. Insgesamt plant der Konzern ei...
Von Johannes (Insgesamt 9 News)