Welche Riester-Rente ist für wen geeignet? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Riester-Rente > Welche Riester-Rente ist für wen geeignet?

Dass für die meisten Menschen die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, um im Alter ihren Lebensstandard halten zu können, ist unstrittig. Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte private Altersvorsorge, mit der die Rentenlücke gefüllt werden kann. Es gibt jedoch viele verschiedene Riesterprodukte und die Stiftung Warentest hat in einem aktuellen Special dargestellt, welches Riesterprodukt für wen am besten geeignet ist.

Grundsätzlich wird zwischen Wohn-Riester und anderen Riester-Produkten unterschieden. Wer in Wohneigentum investieren will, für den ist die Wohn-Riester zu empfehlen, wobei es hier auf den geplanten Zeitpunkt der Investition ankommt. Wer sofort bauen oder kaufen will, für den ist ein Riester-Darlehen oder Kombi-Kredit geeignet, während alle, die erst später in Wohneigentum investieren wollen, mit einem Riester-Bausparvertrag beraten sind.

Darüber hinaus gibt es noch vier andere Riester-Produkte: Der Riester-Banksparplan eignet sich vor allem für Unentschlossene, die z.B. noch nicht wissen, ob sie später einmal in Wohneigentum investieren wollen. Der Riester-Banksparplan ist flexibel, weil er gute Wechselmöglichkeiten zu anderen Riester-Produkten bietet, sicher und kostengünstig. Deshalb ist er für alle Altersgruppen geeignet. Kunden zwischen 30 und 50 Jahren, die über ein sicheres Einkommen verfügen und sich nicht weiter um ihre Altersvorsorge kümmern wollen, sei dagegen eher die Riester-Rentenversicherung empfohlen. Sie ist ebenfalls sicher und berechenbar, aber relativ unflexibel.

Ebenfalls unflexibel ist die Fondsgebundene Riester-Rentenversicherung, die Anlegern bis maximal Mitte 40 empfohlen wird. Hier haben die Kunden zwar einen Einfluss auf die Fondsauswahl, doch die Entwicklung der Rendite ist nicht vorhersagbar. Der Riester-Fondssparplan ist ebenfalls unberechenbar und birgt ein höheres Risiko, aber auch hohe Renditechancen durch die enthaltenen Aktienfonds. Auch er ist nur für Anleger bis höchstens Mitte 40 zu empfehlen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Interesse an der Riester-Rente wächst Die Versicherungsbranche hat eine positive Zwischenbilanz in Sachen Riester-Rente gezogen: Fast fünf Millionen Verträge wurden inzwischen abgeschlossen, und die Nachfrage steigt weiter. Als Grund für das wachsende Interesse der Deutschen an den Riester-Verträgen sehen die Versicherungen vor allem die steigenden staatlichen Zulagen. Erhielt ein Sparer im Jahr 2005 noch 76 Euro vom Staat dazu, sind es 2006 bereits 114 Euro. Die Höhe der Zulagen aus den Töpfen des Bundes, so mutmaßen Versicherungsexperten, habe mit dem Sprung über die 100-Euro-Grenze pro Jahr offenbar ein Niveau erreicht, das au...
Mittlerweile knapp 14,8 Mio Riester-Verträge Wie das Bundesarbeitsministerium am Dienstag in Berlin mitteilte, wurden im 2. Quartal 2011 rund 216.000 neue Riester-Verträge abgeschlossen. Damit bewegt sich die Riester-Rente weiterhin auf einem hohen Niveau unter den verschiedenen Formen der privaten Altersvorsorge. Insgesamt gibt es mittlerweile knapp 14,8 Millionen Riester-Verträge in Deutschland, von denen laut Mitteilung derzeit rund 15% ruhend gestellt sind, d.h. aktuell nicht bespart werden. Experten rechnen damit, dass spätestens Ende des Jahres die Grenze von 15 Millionen Verträgen überschritten wird. Bundesarbeitsministerin Ursul...
Riester-Rente immer beliebter Über die Riester-Rente wurde in den vergangen Jahren viel berichtet und spekuliert. Auch heute stehen der Riester-Rente noch viele Menschen skeptisch gegenüber. Wenn man vielen großen deutschen Versicherungsunternehmen glauben schenken darf, hat die Beliebtheit der Riester-Rente im letzten Jahr erheblich zugenommen. Dies ist mit Sicherheit auch darauf zurückzuführen, dass sich die Deutschen seit kurzem erheblich mehr mit der Frage der Altersversorgung beschäftigen. Das Vertrauen in die gesetzliche Rentenversicherung ist zu recht gering und eine zusätzliche Absicherung auf jeden Fall notwenig...
Riester-Rente weiter im Aufschwung Der sich schon im Novenber vergangenen Jahres gezeigte Trend zur steuerlich geförderten Altersvorsorge, setzt sich auch im ersten Quartal des Jahres 2006 weiter fort. Nach Angaben der ‚"Deutsche Rentenversicherung Bund" sind die zum 15. Mai dieses Jahres veranlassten Auszahlungen an Fördergeldern vierfach höher als noch im letzten Jahr. Durch die in diesem Jahr erreichte dritte Förderstufe hat die Riester-Rente noch mehr an Attraktivität gewonnen und wurde noch einmal lukrativer: Bis zu einem Betrag von 1575 Euro können Sonderausgaben bei der Einkommenssteuer geltend gemacht werden ...
Riester-Produkte investieren in Streubomben Eine Umfrage der Stiftung Warentest, an der sich mehr als 3500 Leser beteiligt hatten, ergab, dass kaum ein Riester-Sparer will, dass sein Geld in Streubomben oder andere Waffen investiert wird. Doch bei vielen Anbietern bleibt dies offenbar ein frommer Wunsch, denn die Stiftung Warentest hat bei 174 Anbietern (6 Fondsgesellschaften, 20 Bausparkassen, 62 Versicherungen und 86 Banken) nachgefragt und viele auf dem falschen Fuß erwischt... In vielen Staaten sind Streubomben seit dem 1. August 2010 geächtet und doch können nur 12 Anbieter ausschließen, dass sie Geld in die Produktion von Streumu...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)