Festgeld von Targobank überzeugt im Schnelltest » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Finanzen > Festgeld von Targobank überzeugt im Schnelltest

Noch bis zum 31.01.2014 bietet die Targobank 2,75% Zinsen für Festgeld an, das für ein Jahr angelegt wird. Die Mindestanlagesumme liegt bei 2.500 Euro, maximal können 100.000 Euro angelegt werden. Voraussetzung für die Nutzung des Festgeldangebots ist die Übertragung eines Wertpapierdepots. Die Stiftung Warentest hat sich das Angebot der Targobank mal genauer angesehen.

Vorteilhaft sind in jedem Fall der sehr gute Zinssatz, der etwa 1% über den Topangeboten des Jahrs liegt. Das Wertpapierdepot beurteilen die Experten „für Internetkunden und wenig aktive Filialbankkunden“ als preiswert. Allerdings weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass es für Filialbankkunden mit regelmäßigen Orders günstigere Angebote auf dem Markt gibt. Nachteilig ist ebenfalls, dass „der günstige Börsenhandel aktiv gemanagter Fonds“ über die Targobank nicht getätigt werden kann. Außerdem ist das Wertpapierdepot nur unter bestimmten Voraussetzungen kostenlos: Es muss entweder online geführt werden oder eine Anlagesumme von mindestens 50.000 Euro enthalten.

Zusammenfassend bewerten die Finanztest-Experten das Festgeldangebot der Targobank so: Anleger, die bereits ein Wertpapierdepot haben und dieses wechseln und Festgeld anlegen wollen, können mit dem Angebot bis zu 1.000 Euro mehr erwirtschaften. Allerdings ist es für regelmäßige Fondskäufer eher weniger zu empfehlen. Auch sollte man den hohen Mindestpreis von 34,90 Euro erwähnen, der bei Filialorders zu beachten ist.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Stiftung Warentest rät von geschlossenen Ökofonds ab Für umweltbewusste Anleger klingen geschlossene Ökofonds durchaus attraktiv. Sie investieren in Biogasanlagen, Wind-, Wasserkraft- und Solaranlagen und profitieren von den staatlich garantierten Einspeisevergütungen. Wie eine Untersuchung der Stiftung Warentest jedoch ergeben hat, ist das Risiko für Anleger jedoch oft viel zu hoch und deshalb wurden fast alle der 24 getesteten geschlossenen Ökofonds mit "mangelhaft" bewertet. Von den 24 geschlossenen Ökofonds im Test wurden überhaupt nur 10 einer Detailprüfung unterzogen, die übrigen 14 fielen wegen ihres großen Anlegerrisikos schon in der Vo...
AXA startet Agriculture & Livestocks AXA Investment Managers (AXA IM) und BNP Paribas haben gestern den Handel mit dem EasyETF GS Agriculture & Livestocks (EasyETF GSAL) gestartet. Der EasyETF GSAL ist der erste an der Deutschen Börse gehandelte Fonds (ETF), der Anlegern die Möglichkeit bietet, in die Agrar- und Viehwirtschaft zu investieren, teilte die Fondsgesellschaft am Dienstag mit. Der EasyETF GS Agriculture & Livestocks eigne sich insbesondere für Anleger, die in Soft Commodities investieren und dazu einen börsengehandelten Rohstofffonds nutzen möchten
Vertrauen in Finanzberater gesunken Die Finanzkrise 2008 hat unter anderem dazu geführt, dass deutsche Anleger heute weniger Vertrauen in Finanzberater haben als zuvor. Laut einer letzte Woche veröffentlichten Umfrage, die im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide Investment durchgeführt wurde, bestätigen 38% der Befragten, dass sie ihrem wichtigsten Finanzberater heutzutage weniger vertrauen als noch vor der Finanzkrise. Etwa jeder Fünfte gab an, dass er nur noch wenig oder sogar kein Vertrauen mehr in die Beratung habe. Nur noch 13% sprechen ihrem Finanzberater volles Vertrauen aus, vor der Krise waren es immerhin 16...
Euler Hermes jetzt auch in Argentinien Euler Hermes ist der führende Kreditversicherer und gibt jetzt die offizielle Geschäftsaufnahme in Argentinien gekannt. Vertreten wird das Unternehmen durch eine neue lateinamerikanische Tochtergesellschaft mit dem Namen Euler Hermes Argentina. Der Sitz der neuen Gesellschaft wird in Buenos Aires sein und den Kunden in Argentinien eine Reihe von Dienstleistungen und Produkten anbieten. Damit soll ein Zugang zum bereits vorhandenen internationalen Netzwerk der Euler Gruppe geschaffen werden. Der Chef von Euler Hermes, Clemens von Weichs stellte fest, dass Argentinien ein sehr wichtiger Mark...
Neues Auto – Leasing als Möglichkeit Die Möglichkeit ein Auto zu leasen ist eine vielgenutze Alternative zum normalen Autokauf. Vor allem die steuerlichen Vorteile sind für viele Argument genug, sich einen Wagen über diesen Weg zu finanzieren. Für viele Fahrzeuge gibt es mittlerweile das Angebot, keine Anzahlung mehr leisten zu müssen, was das Leasing zusätzlich interessant macht. Wer nicht über genügend Ersparnisse verfügt, dennoch aber kurzfristig einen Wagen benötigt, ist ebenfalls ein potentieller Kunde. Im Internet informieren diverse Anbieter über die verschiedenen Optionen. Auf der Seite www.leasing.de kann man nicht nur e...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)