Niedrigzinsen: Wolfgang Schäuble will gerechtere Rendite-Verteilung bei Lebensversicherungen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Lebensversicherung > Niedrigzinsen: Wolfgang Schäuble will gerechtere Rendite-Verteilung bei Lebensversicherungen

Nicht nur Anleger, die Wert darauf legen, ihr Geld sicher untergebracht zu wissen, haben Anfang November die Entscheidung der Europäische Zentralbank (EZB), den Leitzins abermals auf nun nur noch 0,25 Prozent zu senken, wenig erfreut vernommen. Auch Versicherungsunternehmen, die Lebensversicherungen anbieten, geraten durch die nochmal gesenkten Zinsen zunehmend unter Druck.

Das Problem liegt darin, dass die Lebensversicherer in älteren Policen eine Zinsgarantie von bis zu vier Prozent jährlich erfüllen müssen, was bei der derzeitigen Wirtschaftslage kaum möglich scheint. Und selbst der aktuell gültige Garantiezins von 1,75 Prozent ist noch als hoch zu bewerten, wenn man in Relation dazu sieht, dass es für Tagesgeld im Moment maximal 1,5 Prozent Zinsen per annum gibt.

Während der Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten, Axel Kleinlein, fürchtet, dass sich wegen der durch die Zinsen enorm erschwerten Lage immer mehr Lebensversicherer aus dem aktiven Geschäft zurückziehen werden, müssen Kunden damit rechnen, dass meist nicht viel mehr als der garantierte Zins übrig bleibt.

Gerade bei frisch abgeschlossenen Policen ist die aktuelle Rendite unter dem Strich mit wohl nur etwas mehr als 1,75 Prozent im Vergleich zu anderen langfristigen Geldanlagen oder auch zu etwas riskanteren Investments eher bescheiden. Wer sich deshalb mit dem Gedanken trägt, sich von einer Lebensversicherung zu trennen, sollte die Entscheidung nicht überstürzen und die Police keinesfalls zum Rückkaufwert seinem Versicherer überlassen. Vielmehr lohnt sich ein Blick auf durchaus vorhandene Alternativen, mit denen sich der Verlust, der beim Verkauf einer Lebensversicherung meist nicht zu verhindern ist, in Grenzen halten lässt. So ist beim Verkauf einer Lebensversicherung etwa auf dem Policen-Zweitmarkt um bis zu 15 Prozent mehr Geld drin.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Lebensversicherung muss nicht der Finanzierung des Lebensunterhalts dienen Nach einem Urteil des Sozialgerichts Koblenz muss ein Versicherter seine Lebensversicherung nicht zur Finanzierung seines Lebensunterhalts einsetzen, wenn er damit nachweislich den Kauf oder Erhalt eines Grundstücks finanzieren möchte (Az.: S 6 AS 734/07). Im konkreten Fall hatte ein schwerbehinderter Mann geklagt, der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Er geht einer Teilzeitbeschäftigung nach, doch der Lohn aus dieser Beschäftigung reicht nicht zur Finanzierung seines Unterhalts. Deshalb beantragte er zusätzliche Sozialleistungen. Diese Leistungen wurden abgelehnt mit der Begründung, dass...
AXA belohnt gesunde Lebensweise Die drei Lebensversicherer der AXA (AXA Lebensversicherung, DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung und Deutsche Ärzteversicherung) bieten ab sofort eine optimierte Risikoleben-Police an, bei der unter anderem eine gesunde Lebensweise belohnt werden soll. Der neue Tarif soll auch mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombiniert werden können. Laut AXA bestimmt sich der Beitrag des "Nichtrauchertarif Premium" nicht nur durch das Alter und Geschlecht des Versicherten, sondern auch durch seine Lebensweise. Dabei spielen der Beruf, der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) und das Rauch...
Studie: Kündigung von Lebensversicherungen kostet Milliarden Im Auftrag der Verbraucherzentrale Hamburg hat die Universität Bamberg eine Studie durchgeführt, die untersuchen soll, wie hoch der Verlust durch vorzeitige Kündigungen von privaten Renten- und Kapitallebensversicherungen ist. Auf der Basis von 1115 Personen, die sich wegen ihrer gekündigter Verträge an die Verbraucherzentrale Hamburg gewandt haben, wurden die Verluste berechnet. Dabei wurden auch die Zahlen des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft berücksichtigt. Es zeigte sich, dass der sogenannte Rückkaufswert oft deutlich niedriger war als die Einzahlungen. Die Hochrechnung ergab,...
Unterschrift bei Änderung der Lebensversicherung unabdingbar Nach dem Urteil des Landgerichts Essen muss ein Versicherungsnehmer, der das Bezugsrecht seiner Lebensversicherung ändern will, dies nicht nur schriftlich erklären, sondern diese Erklärung auch unterschreiben. Ohne Unterschrift sei eine Erklärung auch dann ungültig, wenn sie zweifelsfrei von dem Versicherten stammt, so die Richter (Az.: 1 O 270/06). Im konkreten Fall hatte der Ehemann der Klägerin im Jahr 1977 eine Lebensversicherung abgeschlossen, deren Laufzeit zum 1.12.2006 enden sollte. Während der Laufzeit änderte der Versicherungsnehmer mehrmals das Bezugsrecht, zuletzt im Jahr 2003. Do...
Deutsche wissen wenig über Absicherung durch die Risiko-Lebensversicherung Viele Verbrauchen fragen sich beim Abschluss einer Versicherung, welche Absicherungen dieser Art tatsächlich wichtig sind und welche für einen Lebensabschnitt als weniger relevant angesehen werden müssen. Ein Beispiel hierfür ist die Risikolebensversicherung. Zahlreiche Bundesbürger wissen auch weiterhin nicht, welche Risiken durch die Risikolebensversicherung abgedeckt werden. Dass es sich bei der Risiko-Lebensversicherung der Sparkasse in erster Linie vor allem um eine Hinterbliebenenvorsorge handelt, ist vielen nicht bewusst. Hinterbliebene werden durch die Risikolebensversicherung finanzi...
Von Johannes (Insgesamt 9 News)