Stiftung Warentest empfiehlt weiterhin Riester-Rente » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Riester-Rente > Stiftung Warentest empfiehlt weiterhin Riester-Rente

In der Dezember-Ausgabe ihrer Zeitschrift „Finanztest“ hat die Stiftung Warentest 42 Riester-Rentenversicherungen getestet und befand schließlich fünf Produkte für „gut“. Testsieger wurde die HUK24. Besser sind den Experten zufolge die Riester-Bausparverträge, vorausgesetzt man nutzt sie tatsächlich für den Kauf eines Eigenheims. Hier lag die Bausparkasse Wüstenrot am besten ab.

Als Fazit des Tests empfiehlt die Stiftung Warentest trotz der immer wieder auftauchenden Kritik Verbrauchern weiterhin die Riester-Rente und rät dazu, sich die staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge auf keinen Fall entgehen zu lassen. Dabei gibt es „für fast jeden“ das geeignete Riesterprodukt, heißt es in einer Pressemitteilung: Wer sich nicht viel mit seinem Riesterprodukt beschäftigen möchte, sollte eine Rentenversicherung abschließen und wem es vor allem auf Rendite ankommt, ist mit einem Riester-Fondssparplan gut beraten. Die fondsgebundene Riester-Rentenversicherung ist dagegen eher für engagierte Verbraucher zu empfehlen und wer hin und her gerissen ist zwischen den verschiedenen Anlageformen, der sollte wohl zu einem Banksparplan greifen.

Die Stiftung Warentest kennt die Kritik an den Riester-Produkten wie die oftmals beklagte mangelnde Transparenz. Dennoch sollten sich Riester-Kunden „nicht verunsichern lassen und voreilig agieren“, denn oft ist eine Fortsetzung des Vertrags immer noch günstiger als eine Kündigung oder ein Wechsel zu einem anderen Produkt, der schnell teuer werden kann.

 

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Rentenerhöhung 2008/2009 „abgenickt“ Das Bundeskabinett hat am Dienstag eine außerplanmäßige Rentenerhöhung beschlossen. Damit werden die gesetzlichen Ruhestandsbezüge für 20 Millionen Rentner ab dem 1. Juli um 1,1 Prozent steigen. Um dies zu ermöglichen, wurde der 2001 eingeführte sogenannte Riester-Faktor bei der Bemessung von Rentenerhöhungen für zwei Jahre außer Kraft gesetzt. Nach aktueller Rechtslage hätten die Renten nur um rund 0,5 Prozent steigen dürfen. Um die außerplanmäßige Rentenerhöhung dennoch zu ermöglichen soll der Riester-Faktor, der die Rentenerhöhung unter die jährliche Lohnsteigerungsrate drückt, für zwei Ja...
Hartz IV und die Riester-Rente Unter Umständen kann die Riester-Rente auch für Hartz-IV-Empfänger interessant sein, denn die Riester-Prämie darf von dem anrechnungspflichtigen Verdienst abgezogen werden. Damit wird der Eigenbetrag idealerweise durch ein höheres ALG II ausgeglichen. Wer ALG II erhält, darf grundsätzlich nur den Mindesteigenbetrag vom Einkommen absetzen, das sind in diesem Jahr 4% des Bruttoeinkommens oder maximal 2100 Euro. Die Grundzulagen von 154 Euro für Erwachsene und 185 Euro für jedes Kind werden von diesem Eigenanteil abgezogen. Es ist aber immer eine Einzahlung von 60 Euro pro Jahr fällig. Als all...
Riester-Rente immer beliebter Über die Riester-Rente wurde in den vergangen Jahren viel berichtet und spekuliert. Auch heute stehen der Riester-Rente noch viele Menschen skeptisch gegenüber. Wenn man vielen großen deutschen Versicherungsunternehmen glauben schenken darf, hat die Beliebtheit der Riester-Rente im letzten Jahr erheblich zugenommen. Dies ist mit Sicherheit auch darauf zurückzuführen, dass sich die Deutschen seit kurzem erheblich mehr mit der Frage der Altersversorgung beschäftigen. Das Vertrauen in die gesetzliche Rentenversicherung ist zu recht gering und eine zusätzliche Absicherung auf jeden Fall notwenig...
GDV verteidigt Riester-Rente Zehn Jahre nach der Einführung der Riester-Rente musste die staatlich geförderte Form der privaten Altersvorsorge viel Kritik einstecken. Vor allem wurde ihr vorgeworfen, dass ihre Renditen nicht viel höher als die eines Sparstrumpfes seien. Auf diese herbe Kritik reagiert nun der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), der anhand von drei Muster-Beispielen zeigt, dass sich die Riester-Rente für die meisten Verbraucher eben doch lohnt. Analysiert wurde die Riester-Rente für einen Normalverdiener, einer Familie mit zwei Kindern und einer Alleinerziehenden mit einem Kind. Da...
Die Vorteile von Riester-Fondssparplänen Riester-Sparmöglichkeiten für interessierte Anleger gibt es verschiedene. Da sind die Riester-Sparpläne der Banken, Riester-Rentenversicherungen und Riester-Fondssparpläne. Der Vorteil von Riesterverträgen im Allgemeinen ist die gesetzliche Vorgabe, dass dem Sparer zum Ende der Laufzeit oder zu Beginn der Rente als Minimum seine eingezahlten Beiträge zuzüglich der staatlichen Zulagen zur Verfügung stehen sollen. Bankensparpläne haben eine verhältnismäßig schwache Rendite und die Riester-Rentenversicherungen sind meist an hohe Kosten gekoppelt. Die besten Möglichkeiten für gute Renditen versp...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)