Unfallversicherung: Keine Vorerkrankung verschweigen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Unfallversicherung > Unfallversicherung: Keine Vorerkrankung verschweigen

Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Köln kann das arglistige Verschweigen von Vorerkrankungen auch in der privaten Unfallversicherung den Versicherungsschutz kosten (Az.: 20 U 224/12). Darauf weist die „Monatsschrift für Deutsches Recht“ (Heft 17, 2013) hin.

Im konkreten Fall ging es um einen Versicherten, der gegen seine private Unfallversicherung klagte. Er hatte bei der Anzeige eines Unfalls nicht angegeben, dass er an Rückenproblemen litt. Nach dem Unfall hatte der Mann unter anderem eine Bandscheibenverletzung und machte gegenüber seiner Versicherung eine dauerhafte Minderung seiner Erwerbsfähigkeit geltend.

Als die Versicherung erführ, dass der Mann schon vorher ein Rückenleiden hatte, verweigerte sie die Zahlung. Zu Recht, urteilte das Kölner OLG, denn der Kläger wäre dazu verpflichtet gewesen, sein Rückenleiden frühzeitig anzuzeigen, da es für die Beurteilung des Versicherungsfalls wichtig gewesen wäre. Dass er dies nicht getan hatte, könne nur als arglistig bewertet werden, deshalb müsse die Versicherung nicht zahlen.

Dies sei im übrigen auch unabhängig davon, dass der Kläger bei der Anzeige nicht explizit nach Vorerkrankungen gefragt wurde und dass der Betroffene nicht ausdrücklich auf seine Auskunftspflicht und die Folgen der Verletzung dieser Pflicht hingewiesen wurde. Die Richter waren überzeugt davon, dass eine ordnungsgemäße Belehrung die arglistige Täuschung nicht verhindert hätte.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Ausländische Kinder erleiden mehr Unfälle als deutsche Ausländische Kinder sind deutlich häufiger von Unfällen betroffen als ihre deutschen Altersgenossen. Vor allem Unfälle mit schweren und bleibenden körperlichen Schäden erleiden junge Ausländer überdurchschnittlich häufig, wie ein Blick in die Statistik der Unfallversicherungen zeigt. Kinder von nicht-deutschen Eltern sind demnach bis zu vier Mal häufiger betroffen als deutsche Mädchen und Jungen. Insgesamt registrieren die Statistiker jährlich rund zwei Millionen Unfälle mit Kindern, mehr als zehn Prozent der Unfallopfer müssen im Krankenhaus behandelt werden. Um vor allem ausländische Elter...
Senioren Unfallversicherung Stiftung Warentest, nahm Senioren Unfallversicherungen unter die Lupe und beschrieb genau worin sich Unfallversicherungen für Senioren zur "normalen" Unfallversicherung unterscheiden und worauf bei Unfallversicherungen ab 50 speziell zu achten ist. Ein, wie wir finden, durchaus lesenswerter Artikel. Interessant sind z.B. die auf ältere Kunden zugeschnittenen Sonderkonditionen. Beispiel Oberschenkelhalsbruch: In der Regel gelten Verletzungen nur dann als Unfall, wenn sie durch ein plötzlich von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis zu einer dauerhaften Gesundheits¬≠schädigung führen. Wer ...
Wo hat der gesetzliche Unfallschutz seine Grenzen? Viele Seminare, Meetings oder Konferenzen dauern mehrere Tage und in den Tagungshotels wird den Gästen oftmals ein Sportprogramm angeboten, das gerne in Anspruch genommen wird. Aber was passiert, wenn es auf dem Laufband zu einem Unfall kommt oder wenn die Gewichte im hoteleigenen Fitnessstudio doch zu schwer waren? Kommt die gesetzliche Unfallversicherung für Verletzungen und Folgeschäden auf? Ein weitverbreiteter Irrtum Die meisten Arbeitnehmer gehen davon aus, dass sie automatisch einen beruflichen Versicherungsschutz genießen, wenn sie im Auftrag ihres Arbeitgebers zum Beispiel an ei...
Umweg bei Fahrgemeinschaft versichert Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts in Kassel gilt der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung bei Schüler- oder Arbeitnehmer-Fahrgemeinschaften auch auf Umwegen (Az.: B 2 U 36/08). Darauf weist die Stiftung Warentest in einer aktuellen Meldung hin. Im konkreten Fall ging es um einen Motorradfahrer, der zunächst seinen Bruder zur Schule gebracht hatte und danach einen Freund abholen wollte, um mit ihm gemeinsam zur Schule zu fahren. Auf diesem Weg war der Motorradfahrer gestürzt. Die Unfallversicherung muss dem Gericht zufolge für die Kosten des Unfalls aufkommen. Begründung: Es h...
Volkswohl Bund erweitert Leistungen in der Unfallversicherung Der Versicherer Volkswohl Bund hat die Leistungen seiner Unfallversicherungen erweitert. In seinem Tarif Unfall Easy sind jetzt neuerdings auch zahlreiche Infektionskrankheiten mitversichert. Wenn eine der eingeschlossenen Infektionskrankheiten Invalidität zur Folge hat, dann erhalten Versicherte nun eine bestimmte Kapitalleistung. Auch Gesundheitsschäden, die aufgrund von Impfungen gegen diese Krankheiten auftreten können, sind ebenfalls versichert. Neu ist auch der Versicherungsschutz für Infektionen durch Tierbisse. Hier hat Volkswohl Bund den Mitwirkungsanteil auf 50% angehoben, so dass ...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)