3x PKV mit Bestnoten » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > 3x PKV mit Bestnoten

Im aktuellen Unternehmensrating von Softfair Analyse erzielten drei Private Krankenversicherungen (PKV) die Bestnote „ausgezeichnet“. Die DEVK, die Alte Oldenburger und die Signal konnten in den drei Bewertungskriterien am meisten überzeugen. Beurteilt wurde neben dem betriebs-wirtschaftlichen Erfolg aus Kundensicht, die Sicherheit für die Zukunft und die gesunde Bestandsentwicklung. Für jede Kategorie wurden Punkte vergeben, die nach einem ausgeklügelten System berechnet und dann zu einer Gesamtnote addiert wurden. Nach diesem System erzielte die DEVK fast die Maximalpunktzahl.

Von den 31 bewerteten PKV-Anbietern erzielten nur die drei genannten die Bestnote, neun Anbieter wurden mit „sehr gut“ und elf mit „gut“ bewertet. Allerdings kamen diese sechs Anbieter nur auf eine „ausreichende“ Bewertung: Central, Gothaer, HUK-Coburg, Nürnberger, UKV und Bayerische Beamtenkrankenkasse. Und zwei Anbieter (Mannheimer, AXA) schnitten in dem Ranking nur mit der Bewertung „mangelhaft“ ab.

Das Ranking wird jedes Jahr durchgeführt und der Vergleich zum Vorjahr zeigt, dass es bei keinem Anbieter signifikante Verbesserungen gab. Im Gegenteil: Mehr als die Hälfte der bewerteten Anbieter schnitten sogar schlechter ab als beim letzten Rating. Christoph Dittrich, Geschäftsführer von Softfair Analyse, glaubt, dass diese Ergebnisse „bei einigen Gesellschaften für lange Gesichter sorgen werden“, aber er betont, dass das Ranking auch eine gute Chance für Verbesserungsmaßnahmen sei.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

PKV scheitern mit Klage gegen Basistarif Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil bestätigt, dass die Gesundheitsreform von 2007 nicht gegen das Grundgesetz verstößt. Die Karlsruher Richter lehnten die Klage der Privaten Krankenversicherungen, die sich vor allem auf den seit Januar gültigen Basistarif bezogen hatten, ab. Konkret müssen die Versicherer einen Basistarif anbieten und zwar ohne vorherige Gesundheitsprüfung und zu einem bestimmen Beitragshöchstsatz. Diese Vorgaben, die sich aus der Gesundheitreform ergaben, würden laut PKV existenzgefährdende Folgen für die Versicherer haben, so ihre Argumentation in den Klagen....
GKV: Versicherungsschutz trotz Kassen-Insolvenz Wie der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bestätigte, bleibt der Versicherungsschutz für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung auch dann erhalten, wenn die Kasse Insolvenz anmelden oder schließen muss. Experten gehen davon aus, dass im nächsten Jahr mehrere Krankenkassen Insolvenz anmelden müssen. Die erste Krankenkasse, der eine Schließung wegen Überschuldung droht, ist die City-BKK. Auch die Gemeinsame Betriebskrankenkasse Köln (GBK) meldete die Gefahr einer Insolvenz. Entwarnung wegen einer Verbesserung der Zahlen gibt dagegen die finanziell angeschlagene...
Bis zu 300.000 Deutsche nicht krankenversichert Seit April 2007 besteht in Deutschland eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenkasse, die zu dem Zweck eingeführt wurde, dass Menschen, die bislang nicht krankenversichert waren, bei ihrer ehemaligen Krankenversicherung erneut aufgenommen werden. Wie die Spitzenverbände der Krankenkassen jetzt mitteilten, wurde dieses Ziel nicht erreicht, denn nur knapp 43.000 Personen kamen der dringenden Aufforderung um den Beitritt zu einer Krankenversicherung nach. Damit leben in Deutschland immer noch bis zu 300.000 Personen ohne Krankenversicherung. Möglicherweise ist den betroffenen nicht ...
Private Krankenversicherung wird teuer Vor allem Angestellte erwägen angesichts der vereinfachten Wechselbedingungen zunehmen einen Wechsel in die private Krankenversicherung. Doch die Discount-Tarife können die Versicherten langfristig teuer zu stehen kommen. Bei der PKV steigen die Tarife über Jahre hinweg oft kontinuierlich. Aufgrund der vereinfachten Wechselbedingungen hat die Stiftung Warentest abermals  die private und gesetzliche Krankenversicherung verglichen. In ihren Ergebnissen betonen die Experten, dass ein Wechsel in die PKV gut überlegt sein sollte. Vor allem Selbständige und Angestellte sollten sich den Wechsel mehr...
Stabile Krankenversicherungsbeiträge Die gute Wirtschaftslage macht es möglich. Der derzeitige Beitragssatz zur Gesetzlichen Krankenversicherung liegt bei 13,92 Prozent. Laut Experteneinschätzung bestehen gute Chancen, dass dieser Beitragssatz auch bis in Jahr 2008 hinein stabil bleibt. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf die gute konjunkturelle Lage und die damit verbundenen höheren Einnahmen der Gesetzlichen Krankenkassen. Das Plus an Einnahmen für die Kassen wird auf ca. eine Milliarde Euro geschätzt. Diese Entwicklung setzt jedoch voraus, dass sich nicht gravierendes ändert und der Aufschwung in Deutschland auch im Lau...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)