Urteil: Kaskoversicherung muss bei Reifenplatzer zahlen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Urteil: Kaskoversicherung muss bei Reifenplatzer zahlen

Nach einem Urteil des Landgerichts Karlsruhe muss die Kaskoversicherung bei einem Reifenplatzer zahlen (Az.: 9 O 95/12). Im konkreten Fall ging es um einen Unfall, der sich im Januar 2012 auf einer Autobahn ereignete. An dem Auto des Versicherten war während der Fahrt der rechte hintere Reifen geplatzt, was unter anderem auch die Karosserie des Autos erheblich beschädigte. Der Gesamtschaden wurde auf rund 6.300 Euro beziffert.

Nachdem ein Gutachter feststellte, dass sich eine Schraube oder ein ähnlicher spitzer Gegenstand in den Reifen gebohrt und diesen so zum Platzen gebracht hatte, verweigerte die Versicherung die Kostenübernahme. Zwar stellte er auch „Vorschäden“ am Reifen fest, doch diese hätten seiner Einschätzung nach niemals zu dem Platzen des Reifens geführt. Die Versicherung begründete ihre Zahlungsverweigerung dennoch so: Die Ursache des Schadens sei als Betriebsschaden anzusehen und für einen solchen hafte sie laut den Allgemeinen Bedingungen für Kraftfahrzeugversicherung nicht.

Das Karlsruher Landgericht folgte dieser Argumentation jedoch nicht, sondern stufte den Fall als Unfallschaden (und nicht wie die Versicherung als Betriebsschaden) ein. Es habe sich hierbei um einen „größeren, jedoch für einen Fahrer nicht sichtbaren und umfahrbaren Gegenstand“ gehandelt, „der sich in den Reifen tief und von außen unsichtbar eingearbeitet hat“. Der Fahrer habe dies und auch die daraus resultierenden Folgen weder selbst verursacht noch hätte er den Schaden vermeiden können und damit seien die Bedingungen für einen Unfallschaden erfüllt, so das Gericht. Die Versicherung muss also den Schaden bezahlen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kfz Versicherung zahlt nicht bei Schaden mit Einkaufswagen Beschädigt ein wegrollender Einkaufswagen ein fremdes Fahrzeug, so reguliert die Kfz-Versicherung den entstandenen Schaden nicht, dass entschied das Amtsgericht München in einem aktuellen Fall. Einem Mann war beim beladen seines Autos der Einkaufswagen auf einem abschüssigen Parkplatz weggerollt und dieser beschädigte ein fremdes Fahrzeug. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro, die der Mann der Halterin des fremden Fahrzeugs nun erstatten muss. Die Besitzerin hatte zuvor versucht das Geld für den entstandenen Schaden nicht nur bei dem Halter des Fahrzeugs sondern auch bei...
Kfz Versicherungsvergleich Wegen der immer weiter steigenden Anzahl der Versicherungsanbieter zur Autoversicherung, sollte vor einem Vertragsabschluss bzw. einem Wechsel der Autoversicherung ein kostenloser Kfz Versicherungsvergleich durchgeführt werden. Auch vor dem Wechselmonat November lohnt es sich immer die Kfz Versicherung zu vergleichen und die Verlauf der Prämien zu beobachten. Hier fängt der frühe Vogel oft den Wurm. Beim Kfz-Versicherungsvergleich im Internet vergleichen sie in der Regel die Konditionen von 30 - 60 Anbietern zur Kfz Versicherung. Nicht selten lassen sich hier bis zu 60 Prozent bei der Autover...
Kfz-Versicherung: Basistarife bieten weniger Leistungen Die Wechselbereitschaft bei Kfz-Versicherungskunden ist nach wie vor hoch und immer ist der Preis ein entscheidendes Kriterium für die Wahl eines bestimmten Tarifs. Viele Versicherungsunternehmen bieten deshalb sogenannte Basistarife, doch diese vermeintlich günstigen Tarife können schnell teuer werden, worauf das Online-Vergleichsportal Verivox hinweist. Verivox-Geschäftsführer und Chief Financial Officer Ingo Weber erklärt warum: Mit den Basistarifen, die rund 5-15% günstiger sind als die sogenannten Komforttarife gehen "deutliche Abstriche beim Leistungsumfang" einher. So sind in den Basis...
Versicherungsverlust durch ungesicherten Hund im Auto Das Onlineportal Check24 weist darauf hin, dass ein Transport von ungesicherten Hunden einen Verlust des Versicherungsschutzes nach sich ziehen kann, wenn der Hund in irgendeiner Form der Auslöser eines Unfalls war. Verkehrsrechtlich gelten alle Tiere, so auch Hunde, als Ladung. Jede Ladung muss im Fahrzeug korrekt gesichert werden. Wer dies nicht tut, muss mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 50 Euro und 3 Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg rechnen. Eine richtige Sicherung von Hunden bedeutet, dass sie entweder mit einem Spezialgurt angeschnallt oder in einer extra für Hunde vor...
Kfz-Versicherung zahlt für Schäden durch Hagel nur einmal Wie das Amtsgericht München entschied, muss eine Versicherung für den durch Hagel entstandenen Schaden an einem Fahrzeug nur einmal aufkommen (Az.: 271 C 10327/10). Das Urteil ist rechtskräftig. Im konkreten Fall hatte ein Autofahrer aus München im Jahr 2008 einen Hagelschaden an seinem Peugeot. Laut einem Sachverständigengutachten beliefen sich die Kosten für eine Reparatur auf 2.409 Euro. Der Autofahrer ließ sich diese Summe von seiner Versicherung auszahlen, aber sein Auto nicht reparieren. Im folgenden Jahr wurde das Auto erneut durch Hagel beschädigt. Wieder ließ der Mann den Schaden v...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)