CDU will Mitarbeiterbeteiligung ausbauen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Altersvorsorge > CDU will Mitarbeiterbeteiligung ausbauen

Die CDU will die steuerliche Behandlung von Mitarbeiterbeteiligungen neu regeln und diese in die Altersvorsorge integrieren. So berichtet das Handelsblatt in einem Artikel. Demnach stellte der Generalsekretär der CDU, Ronald Profalla, dazu eine Initiative des Bundesvorstandes vor, die sich „das Konzept der sozialen Kapitalpartnerschaft“ nennt. Über Details zur Neuregelung der Mitarbeiterbeteiligung wird die CDU auf dem Parteitag im November beraten. Was aber jetzt schon feststeht: Die Mitarbeiterbeteiligung kann nur auf freiwilliger Basis vereinbart werden. Auch die SPD ist laut Handelsblatt für eine Ausweitung der Mitarbeiterbeteiligung.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Rente mit 67 – Erste Infos gehen raus Von der deutschen Rentenversicherung wird geplant, in den nächsten Wochen erstmals Informationen über die Anhebung des Rentenalters von 65 auf 67 Jahre an die Versicherten zu versenden. Eine Entsprechende Information soll an alle Versicherten gehen, die mindestens 27 Jahre alt sind und 5 Jahre versichert sind. Informiert wird über die zu erwartende Rente bei gleich bleibendem Gehalt und über die Höhe des Invaliditätsschutzes. Die Rentenversicherung reagiert mit dieser Information auf die festgelegte Anhebung des Renteneintrittsalters von 65 auf 67 Jahre. Die Neuberechung wird allerdings fü...
Abbey Life von Deutscher Bank übernommen Für einen Preis von etwa 1,5 Milliarden Euro hat die Deutsche Bank den britischen Versicherer Abbey Life übernommen. Der Anbieter von Lebens- und Rentenversicherungen verwaltet aktuell einen Bestand von 1,2 Millionen Versicherungspolicen. Da seit dem Jahre 2000 keine Neukunden aufgenommen werden wird diese Zahl auch nicht weiter anwachsen. Nachdem eine Übernahme durch die Deutsche Bank im vergangenen Jahr einmal gescheitert war, ist der Versuch jetzt von Erfolg gekrönt. Das Gesamtvolumen der verwalteten Renten- und Lebensversicherungen beträgt ca. 17 Milliarden Euro und die Laufzeit der verwa...
Altersvorsorge macht Schule Die vor kurzem von der Bundesregierung ins Leben gerufene Kampagne ‚"Altersvorsorge macht Schule" wurde seitens der Verbraucherzentrale Bundesverband begrüßt. Bei dieser Kampagne bieten über 500 Volkshochschulen bundesweit Kurse zur Altersvorsorge an. Die Teilnehmer erhalten in sechs Doppelstunden umfassende und anbieterunabhängige Informationen über die gesetzliche Rentenversicherung und über die Möglichkeiten von privater und betrieblicher Vorsorge. Die Notwendigkeit für eine solche Kampagne sieht die Bundesregierung in der Tatsache, dass gemäß einer Studie der Bertelsmann-Stif...
Spitzenverband der Krankenkassen soll kommen Die derzeit bestehenden sieben Krankenkassenverbände sollen zum 01.07.2008 von einem Spitzenverband abgelöst werden. Der neue Bund soll als Körperschaft des öffentlichen Rechts alle Belange der derzeit 241 Krankenkassen vertreten und das auf Bundesebene. Unterstellt wird der Spitzenverband der Aufsicht des Bundesgesundheitsministeriums. Die Vertreter für einen Verwaltungsrat des neuen Spitzenverbandes wurden von den ca. 500 Versicherten- und Arbeitgeberverbänden der gesetzlichen Kassen bereits gewählt. Der Verwaltungsrat wird hauptsächlich die Aufgabe haben, die strategischen Entscheidungen ...
Umfrage zur privaten Altersvorsorge gestartet Viele Verbraucher kündigen ihre Verträge zur privaten Altersvorsorge vorzeitig und nehmen dafür auch hohe Verluste in Kauf. Für eine vorzeitige Kündigung gibt es viele Gründe, jedoch liegt bislang noch keine amtliche Statistik vor, in der die verschiedenen Kündigungsgründe systematisch aufgeführt sind. Die Verbraucherzentralen wollen dieser Frage nun mit einer umfangreichen Befragung nachgehen und starten im Rahmen der "Initiative Finanzmarktwächter" eine Umfrage. Alle Betroffenen sind aufgerufen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Selbstverständlich ist die Teilnahme anonym und freiwillig. W...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)