Kfz-Versicherung: Basistarife bieten weniger Leistungen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Kfz-Versicherung: Basistarife bieten weniger Leistungen

Die Wechselbereitschaft bei Kfz-Versicherungskunden ist nach wie vor hoch und immer ist der Preis ein entscheidendes Kriterium für die Wahl eines bestimmten Tarifs. Viele Versicherungsunternehmen bieten deshalb sogenannte Basistarife, doch diese vermeintlich günstigen Tarife können schnell teuer werden, worauf das Online-Vergleichsportal Verivox hinweist.

Verivox-Geschäftsführer und Chief Financial Officer Ingo Weber erklärt warum: Mit den Basistarifen, die rund 5-15% günstiger sind als die sogenannten Komforttarife gehen „deutliche Abstriche beim Leistungsumfang“ einher. So sind in den Basistarifen beispielsweise keine Schäden versichert, die durch einen Marderbiss oder grobe Fahrlässigkeit des Versicherten entstanden sind. Mit anderen Worten: Resultiert ein Schaden daraus, dass der Versicherte z. B. über eine rote Ampel gefahren ist oder am Steuer mit dem Handy am Ohr telefoniert hat, muss die Kosten für den Schaden selbst bezahlen.

Auch der erweiterte Wildschadenschutz, die erweiterte Elementarschadendeckung und die sogenannte Mallorca-Police gibt es in den Basistarifen nicht. Zwar beinhalten manche dieser günstigen Tarife eine Neuwertentschädigung, jedoch in der Regel nur zwischen drei und sechs Monaten nach der Erstzulassung.

Im Schadensfall macht sich die Sparvariante des Versicherungstarifs ebenfalls bemerkbar, denn in den Basistarifen werden die Versicherten deutlich stärker zurückgestuft als Versicherte in Komforttarifen. Die Folge: Die Beiträge steigen stärker an und damit ist die einstige Kostenersparnis schnell aufgebraucht. Weber rät Versicherten lieber andere Optionen für einen günstigeren Tarif zu wählen wie z. B. die Werkstattbindung. Die Versicherer bieten unzählige Rabattmöglichkeiten – für bestimmte Berufsgruppen, Wenigfahrer, Familien, Garagenbesitzer, Automobilclub-Mitglieder und vieles mehr. Es lohnt sich also, genau hinzusehen und die Konditionen der verschiedenen Tarife sorgfältig miteinander zu vergleichen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Bei Mietwagen auf den Versicherungsschutz achten Viele buchen für die Ferien einen Mietwagen, um den Urlaubsort und die Umgebung besser erkunden zu können. Ein Mietwagen sorgt für Freiheit und macht den Urlaub unbeschwerter, allerdings nur dann, wenn man sich vor Antritt der Reise über die nötigen Versicherungen für den Wagen erkundigt hat. Das gilt vor allem, wenn es um einen Mietwagen im Ausland geht, denn dort gibt es bei den Versicherungen einige wichtige Dinge zu beachten. Die Angebote genau vergleichen Jeder wird wahrscheinlich einen Preisvergleich machen, bevor der Wagen für die Ferien gebucht wird. Vorsicht sollte man immer dan...
Autoversicherer bietet neue Tarife mit genauer Abrechnung Die Haftpflichtversicherung fürs Auto ist ein Muss, jeder, der ein Auto besitzt, muss auch diese Versicherung abschließen. Da aber das digitale Zeitalter auch in der Versicherungsbranche angekommen ist, gibt es jetzt eine Versicherung, die eine Abrechnung auf den Kilometer genau anbietet. Auf diese Weise wird der Kfz-Tarif nicht nur günstiger, er wird auch transparenter und jeder Versicherte kann die Kosten genau nachvollziehen. Aber das ist nicht der einzige Vorteil, denn diese Versicherung anbietet. Wenig fahren, wenig zahlen Mit FRIDAY gibt es jetzt eine digitale Kfz-Versicherung, die...
Winterreifen Test 2011: ADAC und Stiftung Warentest testen Winterreifen Der ADAC hat gemeinsam mit der Stiftung Warentest Winterreifen auf den Prüfstand gestellt. Im Winterreifen Test 2011 wiesen den Ergebnissen zufolge viele Reifen Schwächen auf. Lediglich neun von insgesamt 30 getesteten Kandidaten wurden mit der Note „gut“ bewertet. Kein Winterreifen erhielt von den Testern die Note „sehr gut“. Schwächen zeigten nach Angaben des ADAC vor allem Reifen für Kleinwagen. Die Reifen, die von den Experten mit gut bewertet wurden, sind nicht wesentlich teurer als das Mittelfeld und die Modelle mit schlechteren Bewertungen. Im aktuellen Test bewertete der ADAC neb...
Wildschäden kosten die Versicherungen ein Vermögen Schäden, die durch Hirsche, Rehe, Füchse oder Wildschweine entstehen, haben den Versicherungen im vergangenen Jahr schwer zu schaffen gemacht. Alleine die Allianz verzeichnete 2016 insgesamt 85 Unfälle, an denen Wild beteiligt war und das an einem einzigen Tag, rein statistisch gesehen kam es alle 17 Minuten zu einem Wildunfall. 31.250 dieser Unfälle hat die Allianz im letzten Jahr gezählt und der Gesamtschaden beläuft sich auf 71,44 Millionen Euro. Bayern liegt vorne In keinem anderen Bundesland kommt es so häufig zu Wildunfällen wie in Bayern. Insgesamt gab es im Freistaat 9091 Unfälle...
Kfz-Versicherung von ADAC gewinnt Marktanteile Wie Josef Halbig, Chef der ADAC Autoversicherung AG mitteilte, wurden seit der Gründung der Versicherung 85.000 Neuverträge abgeschlossen, das sind deutlich mehr, als es der Marktdurchschnitt erwarten lassen würde. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl Verträge bis zum 31.1. auf 364.000, das entspricht einem Plus von 14%. Laut Halbig ist geplant, den Bestand mittelfristig auf 600.000 Verträge zu erhöhen. Ziel sei es, auch künftig ein deutliches Wachstum vorzuweisen, auch bei Stagnation des Marktes. Dies soll vor allem über Serviceleistungen geschehen und weniger über den Preis. Auch zukünf...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)