Kfz-Versicherung: Teilkasko oder Vollkasko? » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > KFZ Versicherung > Kfz-Versicherung: Teilkasko oder Vollkasko?

Kein Auto darf in Deutschland ohne Kfz-Haftpflichtversicherung unterwegs sein. Das ist gesetzliche geregelt. Die Wahl haben Autofahrer hingegen bei der Frage, ob zusätzlich zur Haftpflichtversicherung eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden soll.

Die Teilkasko-Variante ist günstiger, deckt aber auch entsprechend weniger Schäden ab.

Als Faustregel gilt: Wer einen Gebrauchtwagen ab einem Alter von etwa vier bis fünf Jahren sein eigen nennt, ist mit einer Teilkasko-Versicherung gut bedient. Für Besitzer jüngerer Autos oder von Neuwagen sollte es eine Vollkasko-Versicherung sein.

Wird das Auto mit einem Kredit bezahlt oder geleast, bleibt dem Käufer ohnehin kaum eine Wahl: Die meisten Banken und Leasinggesellschaften legen vertraglich fest, dass eine Vollkasko-Versicherung für den finanzierten Pkw abgeschlossen werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Umfrage: 81% unzufrieden mit Schadenabwicklung Einer Umfrage des Automobilclubs von Deutschland (AvD) zufolge sind 81% mit der Schadenabwicklung durch die gegnerische Versicherung oder mit der Reparatur des Fahrzeugs nach einem Unfall unzufrieden. Schleppende Auszahlungen, willkürliche Kürzungen von Schadenersatzzahlungen und mangelhafte Reparaturqualität sind nur einige Ärgernisse, die von den Befragten angegeben wurden. Der AvD sieht im Schadensteuerungsmanagement vieler Versicherungsunternehmen die Hauptursache für den wachsenden Unmut der Versicherten. Um die hohen Kosten für die Schadenregulierung zu senken, fordern viele Versicherun...
Fairness-Check bei Kfz-Versicherungen Das Online-Magazin "Focus Money" hat das Analyse-Institut ServiceValue nun bereits das dritte Mal damit beauftragt, die Anbieter von Kfz-Versicherungen einem Fairness-Check zu unterziehen. Dazu wurden mehrere tausend Fahrzeughalter detailliert zu dem Umgang ihrer Kfz-Versicherungen mit ihnen als Kunden befragt. Es wurden verschiedene Prüfkriterien angelegt, unter anderem das Produktangebot, das Preis-Leistungs-Verhältnis und der Kundenservice. Bei dem Check wurde zwischen den größten Anbietern mit klassischem Vertrieb (25 Anbieter im Test) und den größten Direktanbietern im Internet (11 Anbiet...
Versicherung für Mietwagen prüfen! Der Automobilclub von Deutschland (AvD) rät Reisenden, die im Ausland einen Mietwagen buchen, dringend eine genaue Prüfung der Versicherungsbedingungen. Schnell können sich so vermeintliche Billigangebote als teuer herausstellen, wenn nach einem Unfall herauskommt, dass das Fahrzeug nicht ausreichend versichert ist. So ist bei einigen Versicherungen der Vollkaskoschutz eingeschränkt und gilt z.B. nicht auf unbefestigten Straßen. Wenn man in diesem Fall mit dem Mietwagen ins Gelände fährt und dabei Reifen, Scheiben oder der Unterboden beschädigt wird, muss der Mieter selbst für die entstandene...
Individueller Kündigungsstichtag für Kfz-Versicherung Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass nun auch die Allianz und die Ergo-Gruppe (Victoria, D.A.S., Hamburg-Mannheimer) ihren Neukunden eine neue Stichtagsregelung zur Kündigung der Kfz-Versicherung anbieten. Die Police kann hier immer zum Jahrestag des Vertragsabschluss gekündigt werden, die Kündigung muss allerdings schon einen Monat vor diesem Datum bei der Versicherung eintreffen. Dies könnte vor allem für vergessliche Kunden ein Problem werden, denn bislang gab es einen einheitlichen Kündigungstermin in der Autoversicherung: Wer seine Versicherung zum Jahresende kündigen wollte, m...
Tipps zur Kündigung der Kfz-Versicherung Der alljährliche Stichtag zur Kündigung der Kfz-Versicherung (30. November) rückt näher. Wer sich zu einem Wechsel entschließt, sollte aber die Formalitäten beachten. In der "Westdeutschen Zeitung" erklärt Katrin Rüter de Escobar vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), worauf wechselwillige Kunden achten müssen. Zum einen muss die Kündigung der Kfz-Versicherung immer schriftlich, nämlich per Post, per Fax oder E-Mail erfolgen. In der Regel halten Experten die Kündigung per Brief für die beste Methode, aber wer fürchtet, dass er damit die Kündigungsfrist überschreitet, s...
Von Stephan (Insgesamt 332 News)