Rentenversicherung: Beitrag soll auf 18,4% sinken » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Rentenversicherung > Rentenversicherung: Beitrag soll auf 18,4% sinken

Laut einem internen Schreiben der Deutschen Rentenversicherung Bund, auf das sich die Nachrichtenagentur dpa beruft, soll der Beitragssatz zur Rentenversicherung Anfang nächsten Jahres voraussichtlich stärker sinken als bislang angenommen. Statt den bisherigen 18,9% soll der Beitragssatz auf 18,4% gesenkt werden und bis Ende 2017 auf diesem Niveau bleiben, heißt es. Die Senkung, welche die dritte in Folge wäre, basiert auf den jüngsten Prognosen des Schätzerkreises. Bislang sind die Experten von einer Absenkung auf 18,7% oder 18,6% ausgegangen.

Ob es zu einer solchen Absenkung kommt, wird jedoch erst im Herbst entschieden. Für einen Haushalt mit einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 2.600 Euro würde dies eine Entlastung von 6,50 Euro bedeuten – jeweils für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Beträgt das Bruttoeinkommen 3.500 Euro entspricht die Absenkung einer Entlastung von 8,75 Euro pro Monat.

Die erneute Senkung des Rentenbeitragssatzes wird durch die konjunkturbedingten hohen Einnahmen der Rentenkasse ermöglicht. Sobald die Rücklagen der Rentenkasse 1,5 Monatsausgaben übersteigen, muss eine Senkung des Beitragssatzes erfolgen. Derzeit liegen die Rücklagen bei 1,57 Monatsausgaben, für den Beginn des Jahres 2014 wird von einer Rücklage von 1,77 Monatsausgaben ausgegangen. Das entspricht einer Summe von 31,4 Milliarden Euro.

Danach, so die Meinung der Experten, wird die Rücklage kontinuierlich schrumpfen, bis sie 2017 nur noch 8,2 Milliarden Euro (oder 0,41 Monatsausgaben) beträgt. Dann würde es im darauffolgenden Jahr 2018 zu einer Anhebung des Rentenbeitragssatzes kommen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Rentenversicherung: Beitrag soll auf 18,4% sinken
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Mehr Rente für Schulabgänger Damit Schulabgängern später keine Rentennachteile entstehen, sollten sich Ausbildungssuchende, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, unbedingt bei der Agentur für Arbeit als Ausbildungssuchende arbeitslos melden. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund hin. Auch ohne Anspruch auf Leistungen der Agentur für Arbeit wird die Zeit der Ausbildungsplatzsuche als Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt. Diese Zeiten können zu Rentensteigerungen führen und Rentenansprüche begründen. Voraussetzung ist, dass sich Schulabgänger bei der Agentur für Arbeit als Ausbildungssuche...
Neuer Service der Deutschen Rentenversicherung Westfalen: Gebärdensprachfilme Die Deutsche Rentenversicherung Westfalen hat ihr Internetangebot um einen neuen Service erweitert. Unter www.deutsche-rentenversicherung-westfalen.de können Gebärdensprachfilme abgerufen werden, die die wichtigsten Fakten aus dem Rentenrecht erklären. Damit vereinfacht die Deutsche Rentenversicherung die Zugänglichkeit ihrer Seite für Menchen mit Behinderung. Ein gutes Beispiel für die konsequente und serviceorientierte Umsetzung des Themas Barrierefreiheit für gehörlose Internetnutzer! Die Zusammenstellung der Themen für die Videos erfolgte durch die Deutsche Rentenversicherung zusammen mit...
Rentenerhöhung auch 2008 Nachdem eine Rentenerhöhung für das Jahr 2007 festgelegt wurde, ist aus Regierungskreisen zu vernehmen, dass die Rente auch im Jahre 2008 steigen könnte. Im Gespräch soll eine Anhebung der Altersbezüge um 0.5 Prozent sein. Von einer Rentenerhöhung wären rund 20 Millionen Rentner betroffen. In den vergangenen Jahren hatte es im Bezug auf eine Rentenerhöhung jeweils Nullrunden gegeben, was bei steigenden Lebenshaltungskosten einer Rentenkürzung gleich kam. Nachdem die bestehende Rentenprognose der Rentenkasse keine Erhöhung für die Jahre 2008 und 2009 vorhergesagt hatte, wäre eine Erhöhung im ...
Ansprüche auf Nachzahlung bei Allianz Lebensversicherung melden! Erst im nächsten Jahr wird das Oberlandesgericht Stuttgart erneut über die Klauseln in den Verträgen der Allianz Lebensversicherung zum Rückkaufwert und einbehaltener Stornokosten entscheiden. Die betroffenen ehemaligen Kunden der Allianz, die sich eine Nachzahlung versprechen, müssen also noch warten. Allerdings sollten sie ihre Ansprüche schon jetzt melden. Darauf weist die Stiftung Warentest und die Verbraucherzentrale Hamburg, die bereits ein entsprechendes Urteil erstritten hat, hin. Laut Verbraucherzentrale Hamburg beträgt die Nachzahlung für die betroffenen Kunden durchschnittlich 500 E...
Rentenversicherung musste Kredit aufnehmen Die Rentenversicherung erlebte Ende 2005 eine traurige Premiere: Erstmals seit ihrer Einführung war die Rentenkasse so leer, dass die anstehenden Zahlungen an die Millionen Leistungsbezieher nicht mehr aus vorhandenen Mitteln geleistet werden konnten. Um die Renten auszahlen zu können, war die Aufnahme eines Kredites beim Bundesfinanzminister nötig. 900 Millionen Euro lieh sich die Kasse im November beim Bund, um ihre Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Durch die Weihnachtsgeldzahlungen entspannte sich die Situation im Dezember wieder, das Darlehen wurde zurückgezahlt. 2006 fließen 13 Monat...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *