Bundestag hat neues Berufsbild des Honorarberaters beschlossen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Sonstige News > Bundestag hat neues Berufsbild des Honorarberaters beschlossen

Von Seiten des Bundestags wurde das neue Berufsbild des Honorarberaters beschlossen. In dem neuen Gesetz wird der Beruf vollständig geregelt. Allerdings darf der Honorarberater keine Provision erhalten.

Seine wesentliche Aufgabe besteht darin, unabhängig zu informieren und zu beraten. Demzufolge wird er auch ausschließlich von den Kunden bezahlt. Honorarberater arbeiten meist unabhängig. Wichtig ist, dass er keinerlei Zuwendungen von Finanzanbietern erhalten, sowie annehmen darf. Hierbei spielt es keine Rolle, ob ein Vertrag tatsächlich zustande kommt oder nicht. Die Kosten, die durch den Honorarberater entstehen, müssen vollständig von dem Kunden gezahlt werden.

Dies geht aus dem neuen Gesetz hervor. Informationen und eine Übersicht der Honorarberater hält das Internet bereit. Der Kunde muss dabei auch dann für die Arbeit des Honorarberaters aufkommen, wenn durch ihn kein Vertrag abgeschlossen wird. Das Gesetz schreibt jedoch nicht vor, wie hoch die Kosten für die Beratung sind. Nach Einschätzungen von Experten werden sich die Kosten pro Stunde möglicherweise auf durchschnittlich 150 Euro belaufen. Bislang stellt der Bereich der Honorarberatung noch eine Ausnahme dar und wird beispielsweise von der Quirin-Bank angeboten.

Den Verbrauchern soll die Möglichkeit gegeben werden, sich bei den Honorarberatern nicht nur zu informieren, sondern auch bei ihnen direkt die jeweiligen Verträge abzuschließen. Bislang haben Verbraucher die Option sich an dieser Stelle an Banken oder Finanzberater zu wenden. Allerdings ist deren Beratung in der Regel nicht neutral, da die Berater für die Vermittlung eben dieser Finanzprodukte eine Provision erhalten. Dass es den Beratungen jedoch an der gewünschten Neutralität mangelt, ist den meisten Verbrauchern nicht klar.

Mit dem Beruf des Honorarberaters und dem dazu gehörenden Gesetz möchte der Gesetzgeber vor allem mehr Transparenz erreichen. Diese war vor allem mit Blick auf die Vergütung der Anlageberatung lange nicht vorhanden. Kunden soll demnach die Option eingeräumt werden können, dass sie sich bewusst für eine Anlageberatung entscheiden, die nicht von Provisionen gestützt wird.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Doc Morris Apotheke kommt gut an Wie im eigenen Doc Morris Blog zu lesen ist, kommen die beiden Doc Morris Apotheken in Flensburg und St. Wendel gut an. Erstaunlich auch, dass es aktuell schon über 250 Bewerbungen von Apothekern gibt die mit Doc Morris zusammenarbeiten wollen. Auch die Filiale in Saarbrücken darf nun wieder geöffnet werden, dass haben die Richter des Oberverwaltungsgerichts Saarlouis vor ein paar Tagen in dem Beschwerdeverfahren von Doc Morris entschieden. Dazu gibt es in den Kommentaren im Doc Morris Blog rege Diskussionen.
Alleinerziehende erhalten mehr Geld Ob Arbeitslosengeld II Empfänger einen Anspruch auf einen Zuschlag haben richtet sich danach, ob die Mutter oder der Vater oder andere Erziehungsberechtigte sich allein um ihr minderjähriges Kind kümmern oder nicht. Wenn die Eltern getrennt leben und sich abwechselnd um das Kind kümmern besteht dieser Anspruch nicht. Dies hat das Sozialgericht in Dortmund vor kurzem entschieden. Wie hoch der Zuschlag im Einzelfall ist, richtet sich nach der Anzahl und dem Alter der im Haushalt lebenden Kinder. Die Berechnung erfolgt auf den Regelsatz, den der Haushaltsvorstand erhält. Wenn im Haushalt zum Be...
Kassenärzte nehmen sich Miet-Demonstranten? Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) soll sich bei einer Protestaktion vor dem Reichstag Teilnehmer zur Demo gemietet haben und ist damit auf harsche auf Kritik in der SPD gestoßen. Die "Bild" berichtete das 170 der in weißen Kitteln protestierenden Personen von einem Hostessen-Service für je 30 Euro Tagespauschale gestellt worden sein sollen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat sich nun gegen den Eindruck gewehrt, Miet-Demonstranten zum Protest gegen die Gesundheitsreform eingesetzt zu haben. Die Bild -Zeitung hatte berichtet, 170 der 200 Teilnehmer einer Demonstration am vergan...
Kein Zahnarzttermin für Kassenpatienten mehr in 2010 Millionen gesetzlich Krankenversicherte in Deutschland werden nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung wohl keinen Zahnarzttermin mehr in diesem Jahr bekommen. Die zahnärztlichen Behandlungen sollen sich künftig auf Notfälle konzentrieren. Betroffen von den Einschränkungen sind vor allem Patienten der Bundesknappschaft in Bayern, der AOK und der Innungskrankenkassen. Bundesweit verlegen Zahnärzte Behandlungstermine von Patienten auf das Jahr 2011, da die Budgets für die Zahnbehandlungen bei Kassenpatienten bereits aufgebraucht sind. Jürgen Fedderwitz, KZBV-Vorsitzender, erklärte, ...
Wahl in Bayern: Hochrechnung & Endergebnis Wahl in Bayern: Die Kommunalwahl in Bayern ist gelaufen und zur Stunde steht nun auch das vorläufige Endergebnis fest. Die Prognosen hatten schon recht eindeutige Tendenzen vorhergesagt, die sich im Verlauf des Abends bestätigt haben. Wie aus der Hochrechnung zur Bayern Wahl schon zu entnehmen war wurde Oberbürgermeister der SPD Christan Ude mit 66,8 Prozent in München und Ulrich Maly mit 64,3 Prozent in Nürnberg eindeutig bestätigt. Die Konkurrenten von der CSU waren chancenlos. Bei den Stadtratswahlen in Bayern ergaben sich am Abend folgende vorläufige Ergebnisse. In Nürnberg kommt die ...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)