Allianz bietet neue Art der Lebensversicherung an » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Lebensversicherung > Allianz bietet neue Art der Lebensversicherung an

Die Allianz als mit Abstand größter deutscher Lebensversicherer will in Kürze eine neue Form der Lebensversicherung anbieten, bei der nur noch die eingezahlte Summe und eine Mindestrente garantiert werden. Eine Zinsgarantie soll es nicht geben. Mit diesem Modell soll laut Allianz eine Win-Win-Situation erreicht werden.

Der Vorteil für den Konzern: Ohne lebenslange Zinsgarantien wird die Lebensversicherung für den Versicherer nicht mehr so teuer und es muss weniger Risikokapital eingesetzt werden. Der Vorteil für die Kunden: Sie erhalten höhere Renditen und durch den geringeren Risikokapitaleinsatz höhere Überschussbeteiligungen. Für Allianz-Finanzvorstand Dieter Wemmer ist dies eine klassische Win-Win-Situation.

Bei der neuen Lebensversicherung besteht die Laufzeit aus zwei Phasen: der Ansparphase und der Rentenphase. In der Ansparphase gibt die Allianz eine Garantie auf das von dem Kunden eingezahlte Kapital sowie eine Mindestrente. Zu Beginn der Rentenphase erhält der Kunde einen Bonus und die Garantie wird neu berechnet. Für diese Neuberechnung wird dann das aktuelle Zinsniveau zugrundegelegt. Neumann zufolge ist das Geld der Versicherten in diesem Modell unempfindlicher gegenüber stark schwankenden Zinsen.

Die neue Produktlinie namens „Perspektive“ soll Anfang Juli offiziell präsentiert werden und Kunden ansprechen, denen ein Garantiezins von 1,75% zu wenig ist. Zum Vergleich: In den 90er Jahren lag der Garantiezins bei 4%. Allianz-Vorstand Alf Neumann räumte gegenüber dem „Handelsblatt“ ein, dass die klassischen Altersvorsorgeprodukte nach Abzug aller Kosten nur eine garantierte Rente von etwa 1% bieten, was für einige Kunden zu wenig ist für den Aufwand einer Lebensversicherung. Die Idee ist nicht neu, Konkurrent Ergo hatte bereits Anfang Juni mit der „Ergo Rente Garantie“ ein Versicherungsmodell vorgestellt, bei dem nur der Erhalt des eingezahlten Kapitals garantiert wird, die Zinsen jedoch flexibel bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Verlängerung der Lebensversicherung = Neuabschluss Die Verlängerung einer zeitlich befristeten Risikolebensversicherung ist vor dem Gesetz wie ein Neuabschluss zu werten, was dem Kunden auch explizit so kommuniziert werden muss, damit dieser die damit verbundenen Regeln und Verpflichtungen kennt. So urteilte das Oberlandesgericht Saarbrücken in einem Fall im letzten Jahr (Az. 5 U 704/06-89). Hier hatte ein Versicherungskunde im Jahr 1996 bei der CosmosDirekt eine Risikolebensversicherung mit einer Laufzeit von 10 Jahren abgeschlossen. Drei Jahre vor Ablauf des vereinbarten Zeitraumes, im Jahr 2003, verlängerte der Kunde die Laufzeit. 2005 beg...
Lebensversicherungen: Für manche könnte es eng werden Erst einmal, im Jahr 2003, stand ein deutscher Lebensversicherer vor der Insolvenz. Damals wurde die Mannheimer Lebensversicherung vom Rest der Branche mit einem Kraftakt aufgefangen, die Kundengelder waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Nun befürchten Experten, dass es für einige Lebensversicherungen demnächst ähnlich eng werden könnte wie 2003 für die Mannheimer. Als Gründe werden die geplanten gesetzlichen Neuregelungen bezüglich der so genannten stillen Reserven und des Rückkaufwertes genannt. Die stillen Reserven werden mit einem Teil der Beiträge gefüllt, um auf diese Weise größere Sch...
Autoversicherung wechseln: Was ist zu beachten? Wer ein Auto sein eigen nennt, benötigt dafür auch eine Versicherung, denn ein Unfall ist schneller passiert, als man denkt. Doch viele Policen sind häufig mit hohen Kosten verbunden. Ein Preisvergleich und ein Tarif- oder Anbieterwechsel können unter Umständen eine Ersparnis von mehreren hundert Euro bedeuten. Aber es gibt auch hier einige Stolperfallen, die es zu umgehen gilt. Denn nicht nur die Höhe der Prämien und Beiträge ist entscheidend, sondern auch der Leistungsumfang und die Konditionen. Ausschlaggebend sollten letztlich immer die persönlichen Umstände und das eigene Sicherheitsbedür...
Auch Privatanleger können ‚“gebrauchte“ Policen kaufen Der Kauf und Verkauf von ‚"gebrauchten" Lebensversicherungspolicen ist in den USA viel weiter verbreitet als in Deutschland. Nur rund 4 Prozent der im Jahr 2005 stornierten Lebensversicherungen wurden hierzulande an einen Dritten verkauft, die große Mehrheit der Verträge wurde von den Kunden zum Rückkaufswert an die Versicherung zurückgegeben. Dabei liegt dieser Wert regelmäßig unter dem Erlös, der beim Verkauf an eine spezialisierte Kapitalgesellschaft erzielt werden könnte. Hierbei handelt es sich um finanzstarke Firmen, hinter denen oft ausländische Investoren stehen. Sie erwerbe...
BdV: Renditen von Lebensversicherungen werden sinken Der Bund der Versicherten (BdV) warnt die Verbraucher vor zunehmend niedrigeren Renditen bei Lebensversicherungen. BdV-Vorstandsmitglied Thorsten Rudnik erklärte in der "Bild"-Zeitung, dass viele Versicherte damit rechnen müssten, dass die Auszahlungen ihrer Kapitallebensversicherungen erheblich geringer ausfallen könnten, als bislang angenommen. Rudnik berichtet von Fällen, in denen Versicherte letztlich 80.000 Euro weniger erhalten haben als anfangs prognostiziert. Solche dramatisch gesunkenen Überschussbeteiligungen treffen besonders hart Versicherte, die mit ihrer Kapitallebensversicheru...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)