Gebäudeversicherung: Ergo will 120.000 Policen umstellen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Gebäudeversicherung: Ergo will 120.000 Policen umstellen

Medienberichten zufolge will die Versicherungsgruppe Ergo 120.000 Policen von Wohngebäudeversicherungen umstellen. Die betroffenen Verträge sind teilweise schon Jahrzehnte alt und würden nach der Umstellung deutlich teurer, heißt es. Wie eine Unternehmenssprecherin bestätigte, ist von der geplanten Umstellung etwa ein Fünftel aller bestehenden Wohngebäude-Versicherung betroffen.

Im Durchschnitt verteuern sich die Verträge um 14%, in Einzelfällen kann die Beitragerhöhung jedoch auch bis zu 100% betragen. Außerdem müssten betroffene Kunden damit rechnen, dass die neuen Verträge eine abgestufte Selbstbeteiligung enthalten werden.

Als Grund für die Umstellung nennt die Ergo zum einen eine bislang unzureichende Absicherung, z.B. vor Elementarschäden durch Starkregen. Zum anderen will die Ergo jedoch auch die Verluste ausgleichen, die sie in der Vergangenheit in ihrer Gebäudesparte erlitt. Der Sprecherin zufolge soll 2012 jedem Euro an Einnahmen 1,19 Euro an Ausgaben für Verwaltung, Vertrieb und Schadensregulierung gegenüber gestanden haben, so dass der Verlust der Gebäudesparte im letzten Jahr knapp 40 Millionen Euro betragen habe.

Weigern sich die Kunden angesichts dieser Änderungen, in die neue Police zu wechseln, müssen sie in letzter Konsequenz eine Kündigung durch die Versicherung hinnehmen, die mit einer Frist von drei Monaten möglich sei. Bianca Boss vom Bund der Versicherten bezeichnet das Vorgehen der Ergo als „äußerst unschön“, weist jedoch darauf hin, dass eine solche Aufräumaktion bei Versicherungsgesellschaften durchaus nicht unüblich sei.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Versicherungsbedingungen lesen und verstehen Nur die wenigsten Versicherungskunden machen sich die Mühe und lesen die Allgemeinen Versicherungsbedingungen, wenn sie eine neue Versicherung abschließen. Wer sich jedoch die Mühe macht, der versteht in der Regel nur Bahnhof, denn die Sätze sind meist endlos lang und viele Begriffe müssen im Internet recherchiert werden. Dabei sind die AVBs für den Wettbewerb ein sehr wichtiger Faktor und immer mehr Versicherungen erkennen, dass sie ihre Bedingungen einfacher, verständlicher und transparenter gestalten müssen. Warum sind die AVBs so schwer zu verstehen? Warum sind die Allgemeinen Versic...
Gute Noten für Kundenorientierung von KarstadtQuelle Versicherungen Die Universität St. Gallen sucht in einem jährlichen Wettbewerb "Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister" und hat hierfür in diesem Jahr 94 Unternehmen getestet. In der Kategorie "Konfiguration" konnten sich die KarstadtQuelle Versicherungen gegen die Konkurrenz durchsetzen und belegte den 1. Platz. In dieser Kategorie ging es um die Frage, ob die Produkte des Unternehmens den Kundenerwartungen entsprechen, was 80% der insgesamt 8317 Befragten für KarstadtQuelle Versicherungen bejahten. Neben der Kategorie "Konfiguration" wurden noch sechs andere Kategorien untersucht, unter anderem a...
Experten raten Bauherren zur Bürgschaft statt zur Versicherung Oft sollen Bauherren der Bank, die ihren Immobilienbau finanziert, Sicherheiten vorlegen. Manche Baufirmen bieten ihren Kunden dazu Baufertigungs- und Baugewährleistungsversicherungen an. Von solchen Policen hält Baufachanwältin Sabina Böhme von der ARGE Baurecht im Deutschen Anwaltverein allerdings wenig und sie warnt auch Bauherren davor, sich von diesen Versicherungen zu viel zu versprechen. Die Versicherung greift nämlich nur im Falle einer Insolvenz des Unternehmens und erlauben es dem Bauherren dann, seine Ansprüche direkt gegen die Versicherung durchzusetzen. Kommt es aber aus anderen ...
Umzug: Wer haftet bei Umzugsschäden? Laut einem aktuellen Urteil kommen private Helfer wie zum Beispiel Freunde oder Kollegen nicht für Schäden auf die bei einem Umzug entstehen. Das entschied zumindest das Amtsgericht Plettenberg (AZ: 1 C 345/05), so kommen freiwillige Helfer die einen Schaden bei einem Umzug verursachen nicht für diesen auf. Im aktuellen Fall hatten freiwillige Helfer beim Umzug einige Schrankbretter so ungeschickt im Möbelwagen verstaut, dass diese beim Transport umkippten und zu allem Übel sogar noch auf ein vorbeifahrendes Auto fielen. Den Schaden wurde durch die Versicherung der Umziehenden beglichen. Aber...
Kein Versicherungsschutz für betrunkene Fußgänger Übermäßiger Alkoholkonsum beeinträchtigt die Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit, dies gilt nicht nur für Autofahrer und andere fahrende Verkehrsteilnehmer, sondern ebenso für Fußgänger und Wanderer. Das Oberlandesgericht Köln gab in einem konkreten Streitfall zwischen einem Versicherten und seiner Unfallversicherung dem Versicherungsunternehmen Recht, das sich weigerte für die Behandlungskosten eines Wanderers aufzukommen. Dieser hatte sich bei einer Wanderung im Elbsandsteingebirge bei einem Sturz verletzt und wollte seinen Versicherungsschutz in Anspruch nehmen. Zum Zeitpunkt des Unfalls hat...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)