DISQ: Barmenia Testsieger der PKV » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > DISQ: Barmenia Testsieger der PKV

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv  den Service und das Preis-Leistungs-Verhältnis der 20 wichtigsten privaten Krankenversicherungen (PKV) untersucht. Testsieger wurde die Barmenia, die vor allem durch “ ihre umfassenden Produktleistungen und den besten Topschutz“ überzeugte. Auf Platz 2 landete der Münchener Verein, gefolgt von der SDK auf Rang 3.

Über alle Versicherungen hinweg kann die Servicequalität laut DISQ allerdings nur als befriedigend bewertet werden, vor allem bei der Kommunikation per E-Mail sind nach wie vor große Defizite zu beobachten: hier wurden über 20% der Test-Anfragen nicht beantwortet und wenn, dann wurde erst nach längerer Zeit und teilweise unvollständig beantwortet.

Die telefonische Beratung der PKVs im Test ist ebenfalls verbesserungswürdig: Trotz der freundlichen und meistens auch vollständigen Beratung wurde oft die individuelle Situation des Anrufers nicht ausreichend berücksichtigt. Auch in Sachen Internetpräsenz haben die Experten Verbesserungsvorschläge, insbesondere bei den Tarifbedingungen und den Hinweisen zu den Unisex-Tarifen.

Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind dem DISQ zufolge enorm, der teuerste Tarif kostet bis zu 60% mehr als das günstigste Angebot. Allerdings bieten die günstigen Tarife auch weniger Leistungen, deshalb sollte man bei der Wahl eines PKV-Tarifs genau vergleichen und vor allem nicht nur auf den Preis, sondern in erster Linie auf die persönlich wichtigen Leistungen achten.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Kritik an Gesundheitsökonom Lauterbach Der DGVP-Präsident Wolfram-Arnim Candidus hat den Gesundheitsökonom Karl Lauterbach kritisiert. Die Aussagen von Lauterbach seinen eine unsachliche Tirade gegen die privaten Krankenversicherungen und Mediziner. Cadidus sagt weiter, dass ‚"es kurzsichtig und dumm sei, Strukturprobleme der gesetzlichen Krankenkassen durch das Abkassieren der Privatversicherung lösen zu wollen. Es seien weniger als 10 Prozent der Bevölkerung in einer privaten Krankenkasse versichert. Nach Meinung von Cadidus sei es eine Vernebelung der tatsächlichen Probleme, wenn jetzt die Versicherungen, die vernünftiger...
GKV und PKV: Das ändert sich 2009 Mit teilweise deutlich höheren Beiträgen müssen gesetzlich und privat Versicherte im kommenden Jahr rechnen. Das deutsche Krankenversicherungssystem wird zum Jahreswechsel einige große Veränderungen durchlaufen. Die gesetzlichen Krankenkassen werden mit Beginn des Gesundheitsfonds zum 1.1.2009 einen einheitlichen Beitragssatz von 15,5% erheben. Der Einzug des Beitrags läuft direkt über den Gesundheitsfonds. Reicht dieser nicht aus, dürfen Zusatzbeiträge von bis zu 1% erhoben werden. Ergeben die Beitragszahlungen einen Überschuss, muss dieser an die Versicherten zurückgegeben werden. Noch ist...
SPD will Steuer für Gesundheitssystem Elke Ferner, SPD-Partei- und Fraktionsvize sagte gegenüber der Zeitung "Die Welt": "Ich meine, dass man den Steuerzuschuss zusätzlich erhöhen sollte, auch schon im nächsten und im übernächsten Jahr. Dann hätten die Krankenkassen mehr Spielraum, ihre Beiträge zu senken." Dies hänge jedoch davon ab, wie sich die Steuereinnahmen entwickelten. Weiter sagte Sie: "Die große Koalition müsse noch in dieser Wahlperiode diskutieren, wie die vereinbarten Steuerzuschüsse finanziert werden sollten. Dass wir jedes Jahr aus dem vorhandenen Streueraufkommen 1,5 Milliarden Euro einsparen, um sie an die Kranken...
AOK und Barmer mit weniger Mitgliedern Die AOK hatte im ersten Quartal dieses Jahres einen Mitgliederverlust von 157 433 Versicherten zu verzeichnen. Dies geht aus Krankenkassenangaben und Zahlen des Dienstes für Gesellschaftspolitik hervor. Mit einer Mitgliederzahl von 17,89 Millionen Versicherten hat die AOK damit fast 1 % weniger Mitglieder als noch im Dezember 2006. Auch die Barmer Ersatzkasse hat einen Rückgang an Mitgliedern zu verzeichnen. Die Zahl der Versicherten sank um 12 304 auf 5,23 Millionen. Im Gegensatz zu diesen beiden Krankenkassen konnte beispielsweise die Techniker Krankenkasse (TK) 25658 Mitglieder dazu gewin...
Problemkind Basistarif Mit der Gesundheitsreform kommen nicht nur Veränderungen auf die Gesetzliche Krankenversicherung zu, sondern auch auf die Private Krankenversicherung. So wurde die Private dazu verpflichtet einen Basistarif einzuführen, der dem der GKV entspricht. Dabei ist der Beitrag für diesen Basistarif auf den durchschnittlichen Höchstbetrag der GKV beschränkt, was momentan 473,81 Euro ausmacht. Würde der Versicherte durch die Zahlung dieses Höchstbetrags hilfebedürftig im Sinne der Sozialhilfe, zahlt er nur die Hälfte. Wäre die Halbierung dann immer noch zu viel für den Versicherten, tritt der Bund mit b...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)