DISQ: Barmenia Testsieger der PKV » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > DISQ: Barmenia Testsieger der PKV

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv  den Service und das Preis-Leistungs-Verhältnis der 20 wichtigsten privaten Krankenversicherungen (PKV) untersucht. Testsieger wurde die Barmenia, die vor allem durch “ ihre umfassenden Produktleistungen und den besten Topschutz“ überzeugte. Auf Platz 2 landete der Münchener Verein, gefolgt von der SDK auf Rang 3.

Über alle Versicherungen hinweg kann die Servicequalität laut DISQ allerdings nur als befriedigend bewertet werden, vor allem bei der Kommunikation per E-Mail sind nach wie vor große Defizite zu beobachten: hier wurden über 20% der Test-Anfragen nicht beantwortet und wenn, dann wurde erst nach längerer Zeit und teilweise unvollständig beantwortet.

Die telefonische Beratung der PKVs im Test ist ebenfalls verbesserungswürdig: Trotz der freundlichen und meistens auch vollständigen Beratung wurde oft die individuelle Situation des Anrufers nicht ausreichend berücksichtigt. Auch in Sachen Internetpräsenz haben die Experten Verbesserungsvorschläge, insbesondere bei den Tarifbedingungen und den Hinweisen zu den Unisex-Tarifen.

Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind dem DISQ zufolge enorm, der teuerste Tarif kostet bis zu 60% mehr als das günstigste Angebot. Allerdings bieten die günstigen Tarife auch weniger Leistungen, deshalb sollte man bei der Wahl eines PKV-Tarifs genau vergleichen und vor allem nicht nur auf den Preis, sondern in erster Linie auf die persönlich wichtigen Leistungen achten.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

DISQ: Barmenia Testsieger der PKV
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Zahnzusatzversicherung Vergleich Die Zahnzusatzversicherung gilt als ideale Ergänzung für gesetzlich Versicherte (GKV). Sie hebt das Leistungsniveau Ihrer gesetzlichen Krankenkasse auf Ihren individuellen Bedarf an. Aber Achtung bei der Zahnzusatzversicherung unterscheiden sich die Angebote nicht nur im Preis, sondern auch in der Leistung. Seit Januar 2005 zahlen die Krankenkassen für den Zahnersatz nur noch festgelegte Zuschüsse, die so genannten befundbezogenen Festzuschüsse. Die Höhe der Zuschüsse richtet sich dabei ausschließlich nach dem zahnärztlichen Befund und nicht mehr wie früher nach der Behandlungsmethode. Den be...
Urteil: Kein Potenzmittel auf Rezept bei MS Nach einem aktuellen Urteil des Bundessozialgerichts hat ein an Multiple Sklerose (MS) erkrankter Mann kein Anrecht auf die Kostenübernahme von Potenzmitteln durch seine Krankenkasse. Im konkreten Fall hatte ein Mann (51) geklagt und auf Artikel 3 des Grundgesetzes hingewiesen, nach dem niemand wegen seiner Behinderung benachteiligt werden darf. Er argumentierte, dass Menschen mit Behinderung nach der UN-Behindertenrechtskonvention eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zugestanden werden muss. Sein Anwalt erklärte, dass sein Mandant durch die MS-Erkrankung an Erektionsstörungen leide und ...
Höhere Beiträge in der PKV Im kommenden Jahr müssen viele Privat Krankenversicherte mit höheren Beiträgen rechnen. Die Ergo-Versicherungsgruppe kündigte laut "Financial Times Deutschland" für 2010 "deutliche Prämienerhöhungen" an, Versicherte der DKV müssen durchschnittlich 8%, bei der Victoria 6% mehr zahlen. Die Erhöhung der Prämie hängt auch von dem jeweiligen Tarif ab. So schwanken die Erhöhungen alleine bei der DKV von wenigen Prozent bis zu 20%. Marktführer Debeka hat seine Prämien vier Jahre lang überhaupt nicht erhöht, für nächstes Jahr steht eine Erhöhung um durchschnittlich 5% an. Wer bei der Allianz versicher...
Private Krankenversicherung: Einkommensgrenzen und Änderungen in 2012 Mit Jahresbeginn haben sich sowohl für gesetzlich als auch für privat Krankenversicherte in Deutschland wichtige Änderungen ergeben. Zum Jahresbeginn stieg die Jahresarbeitsentgeltgrenze von bislang 49.500 Euro auf 50.850 Euro. Die jährliche Beitragsbemessungsgrenze wurde zudem von 44.550 Euro auf 45.900 Euro angehoben. Bei der PKV wird es ab Ende Dezember 2012 Unisex-Tarife geben. Demnach dürfen die Beiträge ab diesem Zeitpunkt von den Versicherern nicht mehr geschlechterabhängig berechnet werden. Seit Jahresanfang können durch den Anstieg der JAEG weniger GKV-Mitglieder in die private Krank...
Rekord-Reserven in der GKV – Abschaffung der Praxisgebühr? Nach den aktuellen Berechnungen des Bundesversicherungsamtes steigen die Reserven der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) im kommenden Jahr voraussichtlich auf weit über 20 Milliarden Euro an. Die offizielle Schätzung des Bundesversicherungsamtes geht von einem Anstieg von über 14 Milliarden Euro im Gesundheitsfonds und knapp 13 Milliarden Euro bei den Krankenkassen selbst aus - das entspricht einem neuen Rekord. Angesichts dieser riesigen Überschüsse denkt nun wohl auch Bundeskanzlerin Angela Merkel darüber nach, ob die Abschaffung der Praxisgebühr nicht vielleicht doch in Frage käme. W...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *