Private Krankenversicherungen kritisieren Reformpläne » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Private Krankenversicherungen kritisieren Reformpläne

In den vergangenen Tagen wurden in den Medien die ersten Eckpunkte der Reformpläne zum Umbau der privaten Krankenversicherung bekannt. Bei den Versicherern stoßen diese Pläne auf breite Ablehnung. Sowohl im TV als auch in Zeitschriften wurden Beitragserhöhungen von bis zu 37 Prozent genannt. Das werde nicht geben, teilen die Versicherer mit. Der PKV-Verband wehrt sich ebenfalls entschieden gegen die Pläne der Bundesregierung. Reinhold Schulte, Vorsitzender des PKV-Verbands, sagte, mit der Gesetzesvorlage würde die PKV faktisch abgeschafft. Dr. Volker Leienbach, Direktor des PKV-Verbands, sprach sogar von einer „verkappten Bürgerversicherung“. Bislang handelt es sich allerdings lediglich um ein Arbeitspapier. Kanzlerin Merkel (CDU) sagte jedoch schon, dass man feste Verabredungen in der Koalition zur Zukunft der privaten Krankenversicherung getroffen habe.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Der Kampf gegen die Alkoholsucht Ca. 1,6 Millionen Menschen gibt es in Deutschland, die alkoholabhängig sind. Zudem ist die Zahl der Menschen, die einen so hohen Alkoholkosum haben, das ein ständiges Abrutschen in die Sucht droht mit ca. fünf Millionen beängstigend hoch. Über 70.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich aufgrund der Folgen durch eine Alkoholabhängigkeit. Die Krankheit belastet zudem die Krankenkassen enorm. Nicht zuletzt deshalb ist das Interesse der Kassen groß, so viele Menschen wie Möglich von dieser Krankheit zu heilen oder es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Und die Chancen, auf eine dauerhaf...
Werden Privatpatienten bei Organtransplantationen bevorzugt? Medienberichten zurfolge hat sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg dahingehend geäußert, dass Privatversicherte bei der Vergabe von Spenderorganen für eine Organ-Transplantation bevorzugt behandelt werden würden. Diese Behauptung weist der Verband der privaten Krankenversicherung strikt als falsch zurück und erklärt, dass es in Deutschland klare Regeln über die Vergabe der Spenderorgane gibt. Diese Regeln sind völlig unabhängig von dem Versicherungsstatus des Patienten, es gibt also definitiv keine Bevorzugung von Privatpatienten. Dem stimmte auch das Bundesgesundheitsministerium...
Jede 10. Krankenkasse zahlt Beiträge zurück Einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" zufolge will etwa jede zehnte Krankenkasse ab dem 1. Juli einen Teil ihrer Beiträge zurückerstatten. Konkret sind es 18 der insgesamt 178 Krankenkassen, die dies bestätigt haben. Während drei Versicherer schon eine konkrete Erstattungssumme nannten, laufen bei den übrigen Kassen noch die Verhandlungen mit den jeweiligen Aufsichtsgremien. Die "Apotheke adhoc" berichtet, dass die IKK Südwest ihren Versicherten 100 Euro zurückzahlt, die Bremer Handelskasse 60 Euro und die BKK ALP Plus will ihren Mitgliedern, die den Höchstbetrag an Versicherungsprämie...
Noch lange nicht jeder Deutsche Krankenversicherung Die seit dem 01.04.07 in Kraft getretene Gesundheitsreform sieht vor, dass zukünftig jeder Bundesbürger Krankenversichert sein soll. Gemäß einem Bericht der Bild Zeitung sind bisher allerdings lediglich 15.000 bisher nicht versicherte in eine gesetzliche Krankenkasse zurückgekehrt. Vom Bundesgesundheitsministerium wird deshalb dafür geworben, dass so viele wie möglich der jetzt nicht versicherten in ihre frühere Kasse zurückkehren. Das Ministerium bringt als Beispiel an, dass die wenigsten eine Operation aus eigener Tasche bezahlen könnten und daher auf jeden Fall auf die Hilfe einer Versiche...
Versicherungen dürfen (noch) keine Ärzte-Empfehlungen geben Im Gegensatz zu den USA dürfen in Deutschland weder Krankenkassen noch Versicherungen Empfehlungen über Mediziner abgeben. Dies könnte sich nach Meinung von Experten aber zukünftig ändern, so erwartet Karl-Josef Maiwald, Abteilungsdirektor Krankenversicherung bei der Debeka, einen entsprechenden Trend, der den jetzt schon spürbaren Bedarf nach Empfehlungen und Listen besonders kompetenter Mediziner der Patienten decken soll. Mit zunehmendem Wettbewerb könnte es auch für die Versicherungen selbst interessant sein, ihren Kunden Qualitätsindikatoren anbieten zu können, so ein Sprecher des AOK-Bun...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)