Reisegepäckpolice nahezu überflüssig » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Hausratversicherung > Reisegepäckpolice nahezu überflüssig

Wie die Stiftung Warentest in einer aktuellen Meldung mitteilt, ist der Abschluss einer gesonderten Reisegepäckpolice bei vorhandener Hausratversicherung überflüssig. Über die Hausratversicherung sind Gepäck und andere Sachen, die Sie mit auf Reisen nehmen, auch außer Haus bei einer Abwesenheit bis zu drei Monaten und bis zu einem Wert von 10 000 Euro abgesichert. Wird zum Beispiel in Ihr Hotelzimmer oder das Ferienhaus eingebrochen, sind Ihre Sachen ebenso versichert, wie daheim. Die Hausratversicherung zahlt auch dann, wenn Ihnen zum Beispiel beim Sightseeing die Handtasche entrissen wird. Hier muss man aber klarstellen, dass die Versicherung nur bei Raum und nicht bei einem einfachen Diebstahl zahlt. Es muss also Gewalt im Spiel sein. Die Versicherungen haben für Wertpapiere, Bargeld und Schmuck verschiedene Höchstgrenzen. Laut Stiftung Warentest gehen die von 250 Euro bis 1000 Euro bei Bargeld.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Reisegepäckpolice nahezu überflüssig
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Versicherungen für Kreuzfahrten Kreuzfahrten werden immer beliebter, doch damit das Urlaubsvergnügen nicht getrübt wird, sollten sich Reisende vorab über die Versicherungen informieren, die für eine Kreuzfahrt zu empfehlen sind. Während der Diebstahl bei einem Einbruch im Hotelzimmer von der Hausratversicherung übernommen wird, ist die Lage bei einem Diebstahl aus der Kabine eines Kreuzfahrtschiffes nicht so eindeutig. Grund: Die Hausratversicherung übernimmt Schäden, die bei dem Einbruchdiebstahl aus einem Gebäuderaum entstehen. Ein Schiff gilt jedoch nicht als Gebäude, so dass ein Diebstahl hier nicht automatisch über di...
Gebrauchsanleitung befolgen, damit Versicherungsschutz gewährleistet ist Die Gebrauchsanleitung für technische Geräte hilft dem Kunden nicht nur dabei, das Gerät richtig zu bedienen, sondern muss auch in jedem Fall befolgt werden, damit die Versicherung im Schadenfall für die entstandenen Kosten aufkommt. Petra Rieland von der Gesellschaft für Technische Kommunikation (Tekom) in Stuttgart erklärt, dass der Hersteller dazu verpflichtet ist, in der Gebrauchsanleitung deutlich vor potentiellen Gefahren zu warnen und diese auch zu benennen. So muss aus der Anleitung hervorgehen, wie das Gerät richtig zu bedienen und zu reinigen ist und wie und wo es auf keinen Fall ben...
Hausratversicherung der Volkswohl Bund im Produkt-Check Dem Branchenverband GDV zufolge besitzen 82% der Ostdeutschen und 76% der Westdeutschen eine Hausratversicherung, damit ist diese Versicherung eine der beliebtesten hierzulande. "Die Welt" hat sich die neuen Hausrat-Tarife der Volkswohl Bund Versicherungen mal genauer angesehen und einem Produkt-Check unterzogen. Die neuen Tarife sind seit Jahresbeginn gültig. Neu bei diesen Tarifen ist, dass es den Einwand der groben Fahrlässigkeit jetzt nicht mehr gibt. Die Versicherung zahlt auch dann den Schaden (im "Komforttarif" bis 5000 Euro und im "Komfortplustarif" die komplette Versicherungssumme), ...
HUK Coburg macht Versicherungsbedingungen verbraucherfreundlicher Um die Interessen der Verbraucher stärker zu berücksichtigen, haben die HUK-Coburg und der Bund der Versicherten gemeinsam die Versicherungsbedingungen der Hausratversicherung grundlegend überarbeitet. Eine solche Zusammenarbeit zwischen einem Versicherungsunternehmen und einer Verbraucherschutzorganisation gab es bislang noch nicht. Bei dem Projekt wurden die beiden Parteien von dem früheren Ombudsmann und BGH-Richter Prof. Wolfgang Römer beraten. Ziel des Projekt war die Erstellung von Versicherungsbedingungen, die dem Verbraucher nicht nur verständlich sind, sondern auch Rechtssicherheit ...
Blitzeinschlag und wann die Versicherung zahlt Es ist Gewitter-Saison und um sich vor einem Blitzeinschlag zu schützen, muss man verschiedene Dinge beachten, denn ein Blitzableiter schützt nur äußerlich, nicht aber die Gegenstände wie Elektrogeräte im Haus. Elektrogeräte sind bei Gewitter besonders gefährdet, hier drohen Überspannungsschäden. Diese können durch einen Überspannungsschutz vermieden werden. Hierfür bieten sich z.B. Adapter ("Feinschutz") an, die zwischen Stecker und Steckdose gesetzt werden und die im Baumarkt erhältlich sind. Der Feinschutz kann die Elektrogeräte von weiter entfernten Blitzabschlägen gut abschirmen, aber be...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *