Niedrigzins: Deutsche Lebensversicherer senken Überschussbeteiligungen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Lebensversicherung > Niedrigzins: Deutsche Lebensversicherer senken Überschussbeteiligungen

Das anhaltend niedrige Zinsniveau macht auch vor der Versicherungsbranche nicht Halt. In den vergangenen Monaten haben nicht zuletzt wegen der weiter sehr niedrigen Zinsen und entsprechend geringen Möglichkeiten, eine ordentliche Rendite zu erwirtschaften, viele Versicherer die Überschussbeteiligungen bei Lebensversicherungen gesenkt.

Dass die Überschussbeteiligungen sinken würden, galt schon lange als sicher, doch erst nachdem die Ergo Versicherung Anfang Dezember als erster der zehn größten deutschen Lebensversicherer ankündigte, die laufende Verzinsung von Lebensversicherungen für das Jahr 2013 um enorme 0,6 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent zu senken, hat die Entwicklung Fahrt aufgenommen und eine Reihe von weiteren Unternehmen zum Nachziehen angeregt.

Mit den immer niedriger werdenden Überschussbeteiligungen dürfte die Rentabilität von Lebensversicherungen wieder vermehrt in die Diskussion geraten und viele Menschen genau überlegen lassen, ob nicht vielleicht eine andere Art der Altersvorsoge sinnvoller wäre. Auch wer bereits eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, nun aber ins Zweifeln kommt, ob dieser Schritt richtig war, muss sich nicht bis zum vereinbarten Ende der Laufzeit ärgern, sondern kann die Police in der Regel stilllegen oder sogar verkaufen.

Die meisten Lebensversicherungen sind übertragbar, was sich etwa ein Service wie http://www.cashlife.de/ zunutze gemacht hat und offeriert, laufende Lebensversicherungen zu übernehmen. Wer sich zu diesem Schritt entschließt, steht für gewöhnlich besser da als bei einer Kündigung der Police. Der Anbieter, der indes nur einer unter vielen ist, stellt eine um bis zu 15 Prozent höherer Auszahlung in Aussicht als bei einer Kündigung vom Versicherungskonzern gewährt würde, wobei der Kaufpreis sofort und ohne Wartezeit zur Verfügung steht und keinerlei weitere Verpflichtungen eingegangen werden. Wer sich für den Verkauf einer Lebensversicherung interessiert, kann in jedem Fall unverbindlich anfragen und sich dann immer noch Gedanken machen, ob der offerierte Preis akzeptabel ist.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Urteil zur Lebensversicherung bei Geschiedenen Die Stiftung Warentest weist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz hin, nach dem Geschiedene bei ihrem Tod den Expartner und nicht den neuen Partner versorgen, wenn sie nach der Scheidung nicht den Bezugsberechtigten der Lebensversicherung ändern (AZ.: 10 U 973/10). Im konkrete Fall ging es um eine Witwe, die gegen einen Lebensversicherer geklagt hatte, weil dieser die Versicherungssumme des verstorbenen Mannes nicht an sie, sondern an dessen Ex-Ehefrau auszahlen wollte. Die Witwe bezeichnete die Annahme als "lebensfremd", dass ihr Mann die Versicherungsleistung der Ex-Frau und ...
Lebensversicherung nach wie vor sehr beliebt Einer Umfrage der DBV-Winterthur - in Zusammenarbeit mit TNS-Infratest unter 1000 Deutschen ab 18 Jahren - nach ist die Lebensversicherung trotz aller Kritik nach wie vor sehr beliebt in Deutschland. 38 Prozent der befragten sind der Meinung, die Lebensversicherung sei zumindest für bestimmte Zielgruppen noch sinnvoll, und nur 16 Prozent sehen in der Lebensversicherung ein überflüssiges Produkt. Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=11912
Risikolebensversicherung Vergleich im Internet ist lohnenswert Die Risiken, die man heute mit einer Risikolebensversicherung absichern kann, scheinen fast unerschöpflich zu sein. Durch die große Auswahl an Tarifen, die mit unterschiedlichen Konditionen einhergehen, ist vor dem Vertragsabschluss ein Vergleich für den Verbraucher empfehlenswert. Durch einen Risikolebensversicherung Vergleich können sich Verbraucher vor dem Vertragsabschluss einen Überblick über die unterschiedlichen Angebote verschaffen. Unterschiede, die zwischen den Tarifen und den Leistungen der Versicherer bestehen, werden so schnell offensichtlich und können bei der eigenen Entscheidu...
Kunden klagen gegen Lebensversicherer Wer eine Lebensversicherung vorzeitig kündigt, verliert Geld. Mit einem Grundsatzurteil hat der Bundesgerichtshof diese Verluste im vergangenen Jahr allerdings begrenzt und die Versicherungen verpflichtet, mindestens die Hälfte der eingezahlten Beiträge zu erstatten. In der Vergangenheit hatte der Rückkaufswert oftmals deutlich unter dieser Marke gelegen. Für Kunden, früher mit entsprechend niedrigen Summen abgefunden wurden, besteht nun Hoffnung auf Nachzahlungen. Diese Ansprüche müssen allerdings vor Gericht durchgesetzt werden, und dabei helfen die Verbraucherzentralen. Die Hamburger Ges...
Viele Kündigungen bei Lebensversicherungen Ca. 100.000 Lebensversicherungen werden jeden Monat vorzeitig gekündigt. Diese hohe Zahl ist sicherlich auch der Grund dafür, dass es immer mehr Firmen gibt, die sich mit der Zweitvermarktung von Lebensversicherungen beschäftigen. Das Prinzip der Zweitvermarkter ist relativ einfach. Sie zahlen dem Kunden zwischen 2 – 15 % mehr Geld aus der Lebensversicherung aus, als er bei Kündigung der Versicherung bekommt. Vom Versicherer wird bei einer Kündigung der Rückkaufwert der Lebensversicherung errechnet, der in der Regel niedriger ist, als die Summe der eingezahlten Beiträge. Dass es überhaupt ...
Von Johannes (Insgesamt 9 News)