Bester Anbieter Pflegeversicherung 2012: Ergo Direkt » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Pflegeversicherung > Bester Anbieter Pflegeversicherung 2012: Ergo Direkt

Wegen der häufig großen Lücken zwischen den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung und den tatsächlichen Kosten im Pflegefall entscheiden sich immer mehr Menschen für eine zusätzliche private Pflegeversicherung. Doch wie bei anderen Versicherungen, ist es auch hier nicht ganz einfach, unter den zahlreichen Angeboten eine gute Wahl zu treffen.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv die 20 größten Anbieter von privaten Pflegeversicherungen hinsichtlich Leistungen und Servicequalität getestet. Die Leistungen wurden in der Produktanalyse bewertet, in die sowohl die Kosten (70%) als auch die Vertragsleistungen (30%) eingingen. Für die Serviceanalyse wurde die telefonische Beratung (50%), Anfragen per E-Mail (20%) und der Internetauftritt (30%) berücksichtigt.

Während die telefonische Beratung in der Mehrzahl der Fälle gut strukturiert und vollständig war, gab es bei den E-Mail-Anfragen keinen Grund zur Freude: Laut DISQ-Geschäftsführer Markus Hamer wurde auf ein Viertel der Anfragen überhaupt nicht reagiert und wenn geantwortet wurde, dann waren die Antworten in der Hälfte der Fälle unvollständig oder unverständlich. Bei der Servicequalität fiel allerdings insgesamt auf, dass die individuellen Bedürfnisse der Kunden in den Beratungen zu oft nicht berücksichtigt wurden. Alles in allem ist die Servicequalität der Anbieter dennoch befriedigend, d.h. das Niveau des Vorjahres wurde wiederholt.

Der Blick auf die Kosten der einzelnen Versicherungen offenbart große Unterschiede. So mussten 45-jährige Männer zwischen 21 und 40 Euro und gleichaltrige Frauen zwischen 28 und 61 Euro für die Pflegeversicherung zahlen. Das Einsparpotential vom teuersten zum günstigsten Anbieter betrug somit bei Frauen ca. 53% und bei Männern ca. 46%.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet laut DISQ die HUK-Coburg, die für die stationäre Pflege in allen Pflegestufen die komplette Auszahlung des vereinbarten Pflegetagegeldes anbietet. In der Pflegestufe II werden hier auch Auszahlungen für die ambulante Pflege zu 100% gewährt und das bei vergleichsweise niedrigen Beiträgen. Auf Rang 2 des besten Preis-Leistungs-Verhältnisses landete die DKV, die mit die günstigsten Beiträge im Test aufwiesen. Für ihre ausgezahlten stationären Leistungen erhielt sie in allen Pflegestufen die höchste Bewertung. Den dritten Platz belegte die Debeka, die vor allem durch ihre günstigen Beiträge punktete. Hamer weist jedoch darauf hin, dass es im Test keine Pflegetagegeldversicherung gab, die sowohl günstig ist als auch „gleichermaßen mit guten Vertragsleistungen und hohen Auszahlungen in den Pflegestufen überzeugte“. Deshalb sollte man sich vor dem Abschluss einer Pflegeversicherung immer überlegen, welche Leistungen die Versicherung enthalten muss und wie teuer sie sein darf.

Bei der Untersuchung wurden schließlich die Ergebnisse der Serviceanalyse und der Produktanalyse zu jeweils 50% gewertet. So wurde der Testsieger und damit „Bester Anbieter Pflegeversicherung“ 2012 die Ergo Direkt. Sie überzeugte sowohl durch guten Service (kostenfreie Rufnummer, hohe telefonische Erreichbarkeit, durchschnittliche Bearbeitungszeit von E-Mail-Anfragen 11 Stunden) als auch mit den insgesamt höchsten ausgezahlten Leistungen. Auf Platz 2 der Gesamtwertung kam die Barmenia mit bestem Service (sehr kompetente und freundliche telefonische Beratungen, vollständige Beantwortung der E-Mail-Anfragen, Direct-Messaging für schnelle Fragen über die Internetseite) und mit vergleichsweise vielen Basisleistungen. Platz 3 erzielte die UKV mit besonders positivem Internetauftritt, solidem Service bei Telefon- und E-Mail-Anfragen und günstigen Beiträgen.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Bester Anbieter Pflegeversicherung 2012: Ergo Direkt
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Pflegeversicherung: Merkel ist zufrieden Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den am vergangenen Dienstag beschlossenen Kompromiss zur Pflegeversicherung nochmals gelobt. Es sei gelungen, zum ersten Mal seit 1995 die Leistungen zu verbessern. Dies gelte besonders für Demenzkranke, zudem werde die ambulante Pflege gestärkt. Merkel betonte weiter, dass durch die Reform die unterschiedlichen Angebote der Pflege besser koordiniert werden können. Damit Angehörige die Pflege übernehmen können, sollen Pflegezeiten eingeführt werden. Für Beschäftigte die in Betriebe mit mehr als zehn Mitarbeitern arbeiten soll es Freistellungen aus dem Beruf ...
Patientenverfügung Die Verbraucherzentrale hat einen neuen Ratgeber zum Thema Patientenverfügung herausgegeben. Der Ratgeber gibt hilfreiche Tipps und Informationen zu den Themen Verfügung und Vollmacht. Es werden die unterschiedlichen Vorsorgemöglichkeiten erklärt und es wird erläutert, wann sie Anwendung finden. Zudem informiert der Ratgeber darüber, welche Regelungen angewandt werden müssen, wenn der Patient im Vorwege keine Anweisungen schriftlich niedergelegt hat. Die Möglichkeiten zur Vorsorge bei Pflegebedürftigkeit oder schwerer Krankheit werden in der Broschüre beschrieben. Auch für rechtliche Fragen...
Experten empfehlen Karenzzeit zur Finanzierung der Pflegeversicherung In der am Montag in Berlin vorgestellten Studie "Soziale Pflegeversicherung - heute und morgen" warnen die Experten des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) davor, dass die Kosten der Pflegeversicherung in den nächsten Jahren explodieren werden, wenn sich nicht etwas Substantielles ändert. Das größte Problem sei die steigende Lebenserwartung, die mit einem höheren Pflegeaufwand einhergeht, heißt es dort. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich die Zahl der Pflegefälle von heute 2,3 Millionen im Jahr 2050 auf 4,4 Millionen veroppeln wird. Um eine Finanzierung mit dem bisherigen ...
Pflegekosten werden zum Thema für Versicherungen Pflegekosten werden für Versicherungen ein immer größeres Thema. Es wird allerdings noch einige Jahre Dauern, bis das Geschäft mit der Pflege richtig laufen wird. Für die Raiffeisen Versicherung gehört die Finanzierung der Pflegekosten zu den Schwerpunkten für das Jahr 2007. Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen Versicherung, Christian Sedlnitzky sagte dazu auf einem Symposium in Lissabon:" Derzeit ist der Bereich Pflege noch kein großes Geschäft für Versicherungen, die Bewusstseinsbildung läuft aber". Bisher gibt es in Deutschland lediglich eine geringe Anzahl an Versicherungen...
SPD will Bürgerversicherung auf Pflege ausdehnen Bei einer zweitägigen Klausurtagung in Potsdam lehnte der SPD-Parteivorstand die Pläne der schwarz-gelben Bundesregierung ab, private Zusatzbeiträge für die Pflegeversicherung einzuführen. Stattdessen fordert die SPD auch in der Pflege eine Bürgerversicherung. Parteichef Sigmar Gabriel erklärte in dieser Woche, dass sich der aktuelle Beitragssatz von 1,95% des Bruttolohns "weitgehend stabil" halten lasse - selbst bei Leistungsverbesserungen -, vorausgesetzt alle Bürger zahlen einkommensgerecht in die gesetzliche Pflegeversicherung ein. Die SPD strebe eine menschenwürdige Pflege sowie qualifiz...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *