Unisex-Tarife: Welche Versicherungen sind betroffen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Unisex-Tarife: Welche Versicherungen sind betroffen

Am 21. Dezember 2012 halten auf dem Versicherungsmarkt die Unisex-Tarife Einzug. Mit ihnen endet die Zeit in der Männer und Frauen unterschiedlich behandelt wurden.

Von Seiten des Europäischen Gerichtshofs wurde entschieden, dass es sich beim Geschlecht nicht um ein Kriterium für die unterschiedliche Preisberechnung handeln kann. Damit führen die Versicherer zum genannten Stichtag die Unisex-Versicherung ein. Bei sämtlichen Versicherungen wird es demnach nur noch einen Tarif geben, der sowohl für Frauen als auch für Männer zur Hand genommen wird. Bei einigen Versicherungsprodukten kann dies mit Vorteilen einhergehen. Bei anderen führen die Unisex-Tarife dagegen zu Nachteilen.

Eine aktuelle Übersicht der Unisex Versicherungen von CosmosDirekt zeigt, wie sich die Unterschiede gestalten. Durch die Unisex-Versicherung wird es sowohl für Männer als auch für Frauen zu einer Preisanpassung kommen. Durch die neuen Bestimmungen, die zur Unisex-Versicherung getroffen wurden, wird die Gleichberechtigung der Geschlechter unterstützt.

Wichtig ist, dass sämtliche Versicherungen, die vor dem 21. Dezember 2012 abgeschlossen werden, unberührt von den neuen Tarifen bleiben, denn für sie gilt ein Bestandsschutz. Bei der Risikolebensversicherung werden Männer von der Einführung der Unisex-Tarife profitieren können. Für sie sinken die Versicherungsbeiträge im Schnitt um 21 Prozent. Frauen müssen für diese Absicherung dagegen mehr zahlen. Für sie werden die Beiträge etwa um 16 Prozent steigen. Für Männer wird der Tarif auch bei der Kapital-Lebensversicherung preiswerter, sodass sich auch hier das Warten auszahlen dürfte.

Frauen sollten die Kapital-Lebensversicherung dagegen vor dem Stichtag abschließen, denn für sie wird die Versicherung mit den Unisex-Tarifen teurer. Bei der Basisrente gestaltet sich das Bild entgegengesetzt. Hier werden Männer künftig mehr zahlen müssen, dagegen werden Frauen von den Unisex-Tarifen profitieren.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Unisex-Tarife: Welche Versicherungen sind betroffen
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Victoria-Versicherung macht mehr Gewinn Die Geschäfte der Victoria-Versicherung laufen gut. Nach Unternehmensangaben wird der Gewinn in diesem Jahr voraussichtlich die Marke von 200 Millionen Euro übersteigen. Im vergangenen Jahr hatte die Versicherung noch einen Überschuss von rund 170 Millionen Euro erzielt. Auch für 2006 gibt sich das Unternehmen optimistisch: Neue Produkte könnten für weiter steigende Umsätze sorgen.
Allianz plant Lösegeld-Versicherung Medienberichten zufolge will die Allianz nach der Sommerpause im September Lösegeld-Versicherungen anbieten. Das erklärte der Chef der Abteilung Financial Lines beim Spezialversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS), Hartmut Mai, gegenüber der "Financial Times Deutschland" (FTD). Kidnapping- & Ransom-Policen schützen Firmen vor dem Risiko, dass Mitarbeiter auf Auslands-Dienstreisen entführt werden. Zu den Leistungen dieser Versicherungen gehört die Zahlung von Lösegeld und die Kostenübernahme für einen Krisenmanager. Dieser berät die Firmen im Sinne der Prävention und hil...
Stiftung Warentest: Zahnzusatzversicherung im Test Stiftung Warentest hat in seiner aktuellen Ausgabe "Finanztest" Anbieter von Zahnzusatzversicherungen unter die Lupe genommen. In dem Test erhielten nur drei von rund 140 getesteten Tarifen die Bestnote "sehr gut". Ein Großteil der Zahnversicherungen, worunter sich auch viele Policen von gesetzlichen Krankenkassen befanden, konnten lediglich das Urteil "ausreichend" oder "befriedigend" erreichen. In vielen Fällen stellt der Patient erst im Ernstfall fest, dass die Zahnzusatzversicherung deutlich weniger zahlt als der Versicherte eigentlich erwartet hat. Viele der Verträge sind einfach zu kompl...
Sturmschäden schnell melden Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass Sturmschäden umgehend bei den jeweils zuständigen Versicherungen gemeldet werden müssen, damit Komplikationen bei der Regulierung vermieden werden können. Die meist gefragten Versicherungen bei Sturmschäden sind die Gebäude- und Hausratversicherung sowie die Kaskoversicherung für das Auto. Die Privathaftpflichtversicherung oder die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ist der richtige Ansprechpartner, wenn das Eigentum Dritter durch vom Sturm gelockerte Gegenstände (z.B. morsche Bäume oder Dachziegel) beschädigt wurde. Grundsätzlich hab...
Schlechte Noten für Elektrogeräte-Zusatzversicherungen Viele Händler bieten ihren Kunden beim Kauf von Elektrogeräten eine sogenannte Zusatzversicherung an. Die Zeitschrift "Computer Bild" (Ausgabe 5/2012) hat insgesamt 12 Angebote genauer unter die Lupe genommen - mit dem Ergebnis, dass die meisten Policen ihr Geld nicht wert sind. Über die Hälfte der Versicherungen im Test wurden mit "ausreichend" oder "mangelhaft" bewertet, nur eine einzige Police erhielt die Note "gut". Der häufigste Grund für das schlechte Abschneiden der Versicherungen waren die hohen Kosten. Nicht selten verlangen die Anbieter jährliche Beiträge von 5-7% des Warenwerts, ma...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *