Sterbegeldversicherung: finanzielle Entlastung für Angehörige » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Sterbegeldversicherung: finanzielle Entlastung für Angehörige

Leider können im Leben auch unerfreuliche Dinge geschehen, welche wir uns vorher lieber nicht ausmalen möchten. Dabei sind es genau jene Situationen, die im Nachhinein teuer werden können. Zu jenen gehört vor allem der Tod, welcher eben auch mit einer notwendigen, oftmals teuren Bestattung einhergeht. Mit der richtigen Versicherung müssen Sie sich zumindest um die Finanzen keine Sorgen machen!

Sterbegeldversicherung online abschließen

Stirbt ein Angehöriger, so ist jene Situation sowieso mit viel Trauer verbunden. Die Hinterbliebenen müssen nun die Kraft aufbringen, eine würdevolle Beerdigung zu organisieren. Ist jedoch in dieser Situation nicht genügend Geld für die Zahlung der Beerdigungskosten da, so steht man vor einem großen Problem. Letztlich muss man sich dann für die billigste Lösung entscheiden und zudem noch Schulden machen, sodass der Tod des Angehörigen auch finanziell lange Zeit belastend ist. Für jene Fälle kann man jedoch vor seinem eigenen Ableben vorsorgen, und zwar mit einer sogenannten Sterbegeldversicherung. Jene zahlt im Versicherungsfall die bei Vertragsabschluss festgelegte Summe an die Hinterbliebenen aus. Diese können somit die Beerdigungskosten decken und sich somit sorgenfrei darum kümmern, dass eine angemessene Beerdigung organisiert werden kann. Ein Gang zum Versicherungsmakler ist dabei nicht notwendig, da man die Sterbegeldversicherung online abschließen kann. Die Versicherungssumme sollte dabei auf ungefähr 5.000 Euro festgesetzt werden, zumal Beerdigungen leider immer teurer werden.

Für wen lohnt sich die Sterbegeldversicherung?

Wie bei vielen anderen Policen ist es auch bei der Sterbegeldversicherung so, dass sie sich nicht für jeden lohnt. Die monatlichen Beiträge mögen zwar gering ausfallen, jedoch ist diese kleine Ausgabe nicht für jeden Menschen notwendig. Unbedingt zu empfehlen ist die Sterbegeldpolice, wenn man alt und krank ist und kein Geld für ein Begräbnis angespart hat. Dann nämlich müssten die Hinterbliebenen, welche in den meisten Fällen die Kinder oder Ehepartner sind, die Beerdigung selbst zahlen, was eine erhebliche finanzielle Belastung darstellt. Möchten Sie Ihre Liebsten vor allzu großen Ausgaben oder gar finanziellen Problemen bewahren, sollten Sie folglich eine Sterbegeldversicherung online abschließen. Dagegen benötigt man eine solche Police nicht, wenn man zu den glücklichen Menschen unserer Gesellschaft gehört, die vermögend sind. In jenem Fall können die Kosten für die Beerdigung problemlos aus dem Vermögen beglichen werden. Ebenso ist die Sterbegeldversicherung nicht vonnöten, wenn man weder Erben noch Ersparnisse hat. Hier würde die jeweilige Kommune für die Beerdigungskosten aufkommen müssen. Und auch junge, gesunde Menschen können auf eine Sterbegeldversicherung verzichten – wesentlich sinnvoller für jene Personengruppe ist hingegen die sogenannte Risikolebensversicherung.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Stiftung Warentest: Zahnzusatzversicherung Test 2012 Bei Zahnarzt-Behandlungen zahlt die gesetzliche Krankenkasse nur die Basisbehandlung oder Regelversorgung, d.h. wenn Versicherte einen Zahnersatz benötigen, zahlt die Kasse immer den gleichen Zuschuss, unabhängig von dem Material des Zahnersatzes. Die Kosten, die über den Krankenkassenanteil hinausgehen, müssen die Patienten selbst bezahlen. Da dies - je nach Umfang des Zahnersatzes und abhängig von den Ansprüchen des Versicherten - schnell teuer werden kann, empfehlen Experten, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Die Stiftung Warentest hat 147 Tarife von Zahnzusatzversicherungen genau...
Gothaer Versicherung mit hohem Gewinn Die Gothaer Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Konzernergebnis von 120 Millionen Euro erzielt und damit zum vierten Mal in Folge das beste Konzernergebnis erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung von 16 Prozent. Mit diesem Ergebnis hat sich die Ertragslage des Konzerns in den letzten Jahren stetig verbessert. Der Umsatz des Unternehmens betrug im vergangenen Jahr ca. 3,9 Milliarden Euro bei einem Verwaltungskostenanteil von 444 Millionen Euro. Der Umsatz stieg damit um 1,3 Prozent. Die Anzahl der Mitarbeiter des Konzerns sank im letzen Jahr auf 5.730, ...
Keine ärztliche Schweigepflicht bei Reiserücktritt Eine Reise kurzfristig abzusagen, kann ohne Reiserücktrittsversicherung richtig teuer werden. Deshalb lohnt es sich bei allen größeren Reisen, diese auf jeden Fall abzuschließen, denn gesundheitliche Gründe können jederzeit eine Reise unerwartet verhindern. Um in den Nutzen der Reisekostenrücktrittsversicherung zu kommen, reicht es allerdings nicht immer aus, ein allgemeines ärztliches Attest vorzulegen. Wie das Amtsgericht München in einem aktuellen Urteil entschieden hat, ist die Versicherung berechtigt, detaillierte Fragen über die Erkrankung des Versicherten zu stellen, deren Beantwortung ...
Aus für das ‚“Alles-oder-Nichts-Prinzip“ Schon wegen kleiner Fehler konnten Versicherte bislang ihren Versicherungsschutz einbüßen. Wer zum Beispiel Angaben im Versicherungsantrag vergaß oder gegen einen Paragraphen der Versicherungsbedingungen verstieß, der sah von den Assekuranzen häufig keinen Cent. Die Gerichte halfen den Kunden in vielen Fällen nur wenig. So kann zum Beispiel eine vergessene Arztbehandlung, die die im Gesundheitsfragebogen der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht angegeben wurde, zum Verlust des Zahlungsanspruches führen - selbst dann, wenn dieser Arztbesuch mit dem Grund der Erwerbsunfähigkeit nicht das Gering...
Ausbildungsversicherung: Beste Chancen für den Nachwuchs Eine gute Ausbildung ist ein wichtiger Baustein für beruflichen Erfolg. Doch ein Hochstudium verursacht nicht erst seit Einführung der Studiengebühren einige Kosten. Die Folge: Kinder aus sozial schwachen Familien schreiben sich deutlich seltener an der Uni ein als ihre Altersgenossen aus finanziell besser gestellten Haushalten. Ausbildungsversicherungen können helfen, die finanzielle Basis für eine qualifizierte Ausbildung zu legen. Schließen Eltern für ihren Nachwuchs gleich nach der Geburt eine solche Versicherung ab und investieren sie z.B. monatlich 25 Euro, dann kommt bis zur Volljährig...
Von Mario (Insgesamt 372 News)