Private Haftpflicht gegen den finanziellen Ruin » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Haftpflichtversicherung > Private Haftpflicht gegen den finanziellen Ruin

Wenn einmal ein Missgeschick passiert und das Resultat ein immenser Sach- oder schlimmstenfalls Personenschaden ist, dann bedeutet das für den unversicherten Unglücksraben mitunter den finanziellen Ruin. Eine entsprechende Police ist heutzutage eigentlich unabdingbar!

Wer sollte sich wie absichern?

Wir nehmen eigentlich nicht ernsthaft an, dass wir unseren Lesern noch erklären müssen, warum eine Haftpflichtversicherung sinnvoll ist wird auf www.haftpflicht-info24.de sehr gut erklärt. Sie deckt die Ansprüche Dritter im selbst verschuldeten Schadensfall ab und hilft somit dabei, den persönlichen Ruin abzuwehren. Heute ist es auch keine Seltenheit mehr, dass größere Haustiere wie Hunde oder Pferde über eine eigene Haftpflichtversicherung abgesichert sind. Kinder sind indes prinzipiell über die Familienhaftpflicht versichert, solange sie die Volljährigkeit noch nicht erreicht haben. Solange also die eigenen Sprösslinge noch zur Schule gehen, eine Berufsausbildung absolvieren oder studieren, profitieren sie von der elterlichen Haftpflichtversicherung. Den Erwachsenen stellt sich unwillkürlich die Frage, welche Versicherungsvariante für sie die geeignetste ist und auf welche Konditionen sie besonders achten sollten? Zum Beispiel benötigen Eigentümer von vermieteten Immobilien eine sogenannte Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Selbige würde beispielsweise zum Tragen kommen, wenn sich irgendjemand auf dem heimischen Grund und Boden verletzt, weil der Zugang zum Haus nicht ausreichend befestigt, gestreut und/oder beleuchtet wurde. Einen besonderen Schutz benötigen ebenfalls die regelmäßig sportelnden Bundesbürger. Im Regelfall werden Schäden, die während des Sports passieren, ganz einfach durch die private Haftpflichtversicherung abgesichert. Wir legen unseren Lesern allerdings nahe, bei exotischeren Risikosportarten lieber noch einmal beim zuständigen Versicherer nachzufragen, um ganz sicher zu gehen. Sogar wenn man mit einem fremden oder gemieteten Segelboot oder Surfbrett unterwegs ist, bietet die private Haftpflichtversicherung Deckung. Lediglich bei einigen speziellen Segelbooten und/oder Surfbrettern muss eine entsprechende Sportboothaftpflicht-Versicherung abgeschlossen werden.

Die Versicherung für Selbstständige

Wer ein eigenes Unternehmen führt und für selbiges also auch alleinig die Verantwortung trägt, sollte in jedem Fall über etwaige Berufsrisiken eigehender nachdenken. Eine Berufshaftpflicht ist für das Gros der Selbstständigen geradezu eine Pflicht! Auch in der Managementetage größerer Firmen werden die zuständigen Impresarios immer häufiger für ihr Fehlverhalten zur Verantwortung gezogen. Eine Absicherung ist daher in vielen Branchen gang und gäbe. Indes schließen die verbeamteten Angestellten sogenannte Diensthaftpflichtpolicen ab. Die Berufshaftpflichtversicherungen decken generell Personen- und Vermögensschäden ab. Wer beispielsweise einen Kunden falsch berät und dieser aufgrund ebendieses Rates eine Menge Geld verliert, kann sich mit der Versicherung gegen etwaige Forderungen absichern. Wer damit rechnet, während seines Berufslebens auch mal den einen oder anderen Fehler zu machen und keine Lust hat, dafür bis an sein Lebensende zu zahlen, der benötigt eben die entsprechende Police!

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Veranstalter Haftpflichtversicherung Die 5. Jahrszeit ist in vollem Gange. Einer der Höhepunkte sind dabei die Rosenmontagsumzüge in vielen Städten und Gemeinden. Viele unterschiedliche Fahrzeuge und Karikaturen können dabei bewundert werden. Zudem sind alle Menschen fröhlich und es bleibt auch kein Auge trocken. Das sind die schönen Seiten der Karnevalszeit. Bei einer solch großen Ansammlung von Menschen kommt es jedoch auch regelmäßig zu Unfällen. Nicht selten sind die Veranstalter solcher Umzüge dabei für den entstanden Schaden haftbar. Eine Veranstalter Haftpflichtversicherung kann hier gegen finanzielle Schäden absichern....
Vorsicht bei elektrischen Garagentoren! Nach einem Urteil des Amtsgerichts München sollten Autofahrer ihr elektrisches Garagentor nur in Sichtweite per Fernbedienung öffnen (Az.: 231 C 2920/08). Der Deutsche Anwaltverein in Berlin weist darauf hin, dass der Autofahrer ansonsten mindestens 50% der Schuld trägt, wenn das Garagentor bei der Durchfahrt wieder schließt und dadurch das Fahrzeug beschädigt. Im konkreten Fall stieg eine Frau an ihrem Tiefgaragenplatz in ihr Auto ein und öffnete von dort aus das Garagentor per Fernbedienung. Sie wusste nicht, dass ein anderer Nutzer der Garage kurz zuvor das Garagentor manuell geöffnet hatt...
WISO-Tipp – Die Privathaftpflichtversicherung In der ZDF Sendung WISO gibt es regelmäßig Verbrauchertipps die für den interessierten Zuschauer hilfreich sein können. Ein aktueller WISO-Tipp hebt die Bedeutung einer Privathaftpflicht hervor. Bei der Privathaftpflicht handelt es sich um eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Es wird mit der Haftpflichtversicherung vor teuren Risiken geschützt und das für vergleichsweise wenig Geld. Grundsätzliche haftet man für Schäden, die man einem andere zugefügt hat. Diesen Schaden begleicht dann die Haftpflichtversicherung. Solche Schäden können in die Millionen gehen. Ein Unfall mit dem Fa...
Tchibo Haftpflichtversicherung im Test Die Stiftung Warentest hat die von Kaffeehändler Tchibo angebotene Haftpflichtversicherung der Asstel für Singles und Familien genauer unter die Lupe genommen und kommt zu einem durchaus positiven Ergebnis mit einigen Abstrichen. Die Haftpflichtversicherung von Asstel kostet bei Tchibo 36,46 Euro für Ledige und 58,89 Euro für Familien, was laut Stiftung Warentest sehr günstig ist. Die Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden liegt bei 5 Millionen Euro - durchaus ausreichend, so die Stiftung Warentest. Alle Leistungen, die eine gute Haftpflichtversicherung beinhalten sollte, werden auc...
BdV mahnt Haftpflichtversicherer wegen intransparenter Klauseln ab Der Bund der Versicherten (BdV) hat die drei Versicherungskonzerne Allianz, AXA und R+V abgemahnt, weil diese in ihrer Privathaftpflichtversicherung intransparente Versicherungsklauseln verwenden. BdV-Vorstandmitglied Thorsten Rudnik erklärt, dass man sich mit der Abmahnung dafür einsetzen wolle, dass zukünftig Versicherungsbedingungen so formuliert werden, dass sie auch ein Durchschnittskunde versteht, der über keine speziellen versicherungsrechtlichen Kenntnisse verfügt. Das ist bei den betroffenen Anbietern bislang nicht der Fall gewesen. Bei der aktuellen Abmahnung geht es unter anderem um...
Von Mario (Insgesamt 372 News)