Riester-Rente kann gepfändet werden » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Riester-Rente > Riester-Rente kann gepfändet werden

Wer als Privatperson nicht mehr in der Lage ist, seine Rechnungen oder Schulden zu bezahlen, muss damit rechnen, dass sein Vermögen gepfändet wird. Grundsätzlich ist das im Rahmen eines Riester-Vertrages angesparte Vermögen pfändungssicher, doch es gibt auch Ausnahmen. Anita Käding vom Bund der Steuerzahler in Berlin weist darauf hin, dass das Vermögen durchaus gepfändet werden kann, wenn es auf nicht geförderten Beiträgen beruht. Mit anderen Worten: Wenn der Riester-Sparer vergessen hat, einen Antrag auf Förderung zu stellen oder er die Förderungsgrenze überschritten hat, dann kann sein angespartes Vermögen innerhalb der gesetzlichen Grenzen gepfändet werden.

Dies bestätigt auch das Amtsgericht München: Im hier verhandelten Fall hatte die 43-jährige Klägerin 2008 einen Riester-Vertrag abgeschlossen und seitdem monatlich rund 20 Euro in den Riester-Vertrag eingezahlt. 2010 entschied sich die Frau wegen ihrer erdrückenden Schuldenlast mit der Unterstützung einer Schuldnerberatung für eine Privatinsolvenz. Sie hatte in den vergangenen Jahren allerdings versäumt, ihre Riester-Förderung zu beantragen. Als sie Privatinsolvenz anmeldete, verlor sie ihre kompletten Riester-Beiträge und das so angesparte Vermögen, weil die Versicherung den Rückkaufswert der Police an den Insolvenzverwalter auszahlte. Das Geld floss in die Insolvenzmasse ein und wurde an die Gläubiger ausgezahlt.

Deshalb sollten Riester-Sparer immer darauf achten, regelmäßig die Förderung zu beantragen. Nur so sind ihre Beiträge und damit auch ihr angespartes Vermögen vor Pfändung geschützt. Es besteht die Möglichkeit, dies per Dauerzulagenantrag zu tun, d.h. der Antrag auf Förderung muss nur einmal gestellt werden und wird dann immer wieder automatisch erneuert. So kann die Förderungsbeantragung nicht vergessen werden. Der Pfändungsschutz gilt jedoch immer nur für Beträge, die nicht über die Summe des Kapitals hinausgehen, das staatlich gefördert wird. Zahlt jemand in seinen Riester-Vertrag pro Jahr mehr als 2.100 Euro (inkl. Zulagen) ein, so ist das Geld, das über diesen Betrag hinausgeht, nicht pfändungssicher – unabhängig von dem Förderantrag.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Riester-Rente kann gepfändet werden
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Die Deutschen befassen sich zu wenig mit der Altersvorsorge Wer nicht rechtzeitig für später vorsorgt, wird im Alter mit finanziellen Sorgen zu kämpfen haben. Mehr als eine Grundsicherung dürfte die staatliche Rente insbesondere den heute 20- bis 40jährigen kaum bieten. Theoretisch ist dieses Wissen in den Köpfen der Deutschen verankert – die notwendigen Weichenstellungen schieben jedoch viele immer weiter vor sich her. Kapitalbildende Lebensversicherung, Riester-Rente, Rürup-Rente: Die Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge sind vielfältig. Gerade darin scheint aber ein Problem zu liegen, denn vielen Teilnehmern einer aktuellen Umfrage ist das The...
Kinderzulage bei Riester-Rente ab 2008 Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat sich die Riester-Rente zu einer beliebten Form der Altersvorsorge entwickelt, immer mehr Bürger möchten die mit ihr verbundenen Vorteile nutzen und von den staatlichen Zuschüssen profitieren. Diese sollen nach Wunsch der Bundesregierung im Jahr 2008 mit einer zusätzlichen Kinderzulage noch weiter aufgestockt werden. Das Bundesfinanzministerium und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales planen eine jährliche Kinderzulage von 300 Euro für alle, deren Kind nach dem 1.Januar 2008 geboren wird. Eine Umsetzung in einen konkreten Gesetzestext ist alle...
Lebenserwartung unterschätzt: Zu wenig Altersvorsorge Die Deutschen werden im Durchschnitt deutlich älter als sie denken. Das ist erfreulich, führt aber mitunter zu einem finanziellen Problem: Wie eine Umfrage im Auftrag der Allianz ergab, schätzen die Menschen mit der eigenen Lebenserwartung auch ihre Rentenbezugsdauer zu niedrig ein. Das wiederum führt dazu, dass dem Thema Altersvorsorge zu geringes Interesse beigemessen wird. So konnte bei der Befragung nur ein kleiner Prozentsatz einigermaßen präzise Angaben zur Höhe der staatlichen Zuschüsse machen, die es für die Riester-Rente gibt. Weniger als zehn Prozent der befragten jungen Berufstäti...
Deutsche verschenken Geld bei Riester-Rente Auch wenn viele Bundesbürger bereits gebrauch von der Riester-Rente machen, so verschenken ca. 68 % der Deutschen staatliche Zulagen, Förderungen und Steuerersparnisse. Insbesondere Familien mit Kindern und Singles sowie Hausfrauen und Hausmänner sind davon betroffen. Seit der Überarbeitung der Riester-Rente zum 01.01.2005 haben sich viele Punkte, die bis dato abschreckend gewirkt haben, geändert. Jeder Einzahler in die gesetzliche Rente hat Anspruch auf einen Zuschuss zur Riester-Rente. Dies lohnt sich besonders für Singles, Hausfrauen und Hausmänner sowie Familien mit Kindern. Die Art de...
Stiftung Warentest empfiehlt weiterhin Riester-Rente In der Dezember-Ausgabe ihrer Zeitschrift "Finanztest" hat die Stiftung Warentest 42 Riester-Rentenversicherungen getestet und befand schließlich fünf Produkte für "gut". Testsieger wurde die HUK24. Besser sind den Experten zufolge die Riester-Bausparverträge, vorausgesetzt man nutzt sie tatsächlich für den Kauf eines Eigenheims. Hier lag die Bausparkasse Wüstenrot am besten ab. Als Fazit des Tests empfiehlt die Stiftung Warentest trotz der immer wieder auftauchenden Kritik Verbrauchern weiterhin die Riester-Rente und rät dazu, sich die staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge auf kei...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *