DEVK Versicherung mit neuer Pflegetagegeldversicherung » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Pflegeversicherung > DEVK Versicherung mit neuer Pflegetagegeldversicherung

Die DEVK Versicherung bietet eine neue Pflegetagegeldversicherung an. Mit ihr wendet sich der Versicherer an Kunden, die sich mit Blick auf die Pflegebedürftigkeit in der Stufe III absichern wollen.

Wie auf www.versicherungszentrum.de/versicherungsgesellschaften/devk.php deutlich wird, verzichtet der Kölner Konzern bei dem neuen Angebot auf Gesundheitsfragen. Allerdings werden von der DEVK von Beginn an Patienten mit bestimmten Krankheiten ausgeschlossen. Bezugnehmend auf Informationen von www.devk.de handelt es sich um Patienten die an Rheuma, Muskelerkrankungen und Herzerkrankungen leiden. Doch auch Sucht, Diabetes, sowie Erkrankungen des Gehirns sind Ausschlusskriterien.

Dr. Hans Willi Siegberg, Vorstand der DEVK Krankenversicherung, erklärte, dass das Unternehmen bei der neuen Pflegetagegeldversicherung nach einer Reihe von Erkrankungen fragen würde, die den Erfahrungen zufolge hier zu einer Pflegebedürftigkeit führen können. Darüber hinaus werden die Kunden von den Vermittlern explizit auf die Ausschlüsse hingewiesen.

Ist ein Versicherungsnehmer erst nach Abschluss von einer Erkrankung betroffen, wird der Versicherungsschutz durch die Diagnosen nicht eingeschränkt. Bei der Pflegetagegeldversicherung handelt es sich um eine Zusatzpolice. Vor deren Abschluss werden von der DEVK keine allgemeinen Gesundheitsfragen gestellt. Siegberg betonte, dass es sich hierbei um einen Test zur Umsetzbarkeit des Angebots handele.

In Deutschland sind derzeit mehr als zwei Millionen Menschen pflegebedürftig. Dabei haben 20 Prozent der Betroffenen das Rentenalter noch nicht erreicht. Die Betroffenen müssen sich im Zuge der Pflegebedürftigkeit nicht nur mit körperlichen Einschränkungen abfinden, sondern kämpfen auch mit erheblichen finanziellen Belastungen. Durch die Pflegetagegeldversicherung werden die Betroffenen vor den pflegebedingten Kostenrisiken geschützt.

Die neue Pflegetagegeldversicherung der DEVK umfasst den Pflege-Assistance-Service. Er bietet eine praktische Unterstützung bei Fragen zur Pflege. Für Betroffene und deren Familien stellt die Pflegebedürftigkeit eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Pflegeleistungen gehen mit hohen finanziellen Aufwendungen einher. Durch die gesetzliche Pflegeversicherung wird grundsätzlich nur ein Bruchteil der Pflegekosten abgedeckt. Hohe Restkosten sind die Folge und zehren meist am Vermögen der Betroffenen. Dabei zwingen sie die Pflegebedürftigen nicht selten zum Verkauf des vorhandenen Wohneigentums oder stellen für Kinder und Ehepartner eine Belastung dar.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Pflegeversicherungs-Reform verschiebt sich Noch in diesem Jahr sollte die geplante Reform der Pflegeversicherung stattfinden. Wie ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums nun mitteile, werde sich das Gesetzgebungsverfahren in das kommende Jahr verschieben. Zuerst wird die Gesundheitsreform durchgeführt. Diese soll laut dem Sprecher bereits im Herbst im Bundestag verabschiedet werden und zum Jahreswechsel in Kraft treten. Wie der Ministeriumssprecher betonte, soll die Pflegereform keine neuen Belastungen für die Beitragszahler bringen. Das widerspricht aktuellen Meldungen, die von Mehrkosten für Versicherte berichten. Danach sollt...
Pflegeversicherung muss vor Umbau informiert werden Wer aufgrund einer Krankheit einen Wohnungsumbau vornehmen lassen muss, muss sich vorher mit der Pflegeversicherung in Verbindung setzen, wenn diese die Kosten hierfür übernehmen soll. Sonst ist eine Kostenübernahme nicht gewährleistet. Diese Erfahrung musste eine Frau aus Osnabrück machen, die an einer seltenen Nervenkrankheit leidet, die ihre Muskulatur zunehmend beeinträchtigt. Die 69-Jährige, bei der die Krankheit im letzten Jahr diagnostiziert wurde, kann mittlerweile Hände und Füße kaum mehr benutzen und ist auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Im Mai vergangenen Jahres stellte si...
100.000 Pflegebedürftige haben Anspruch auf Zusatzleistungen für Demenzkranke Zu den wichtigsten Neuerungen der Pflegereform gehört die finanzielle Unterstützung für Demenzkranke. Die Auswertung von 315.000 Anträgen auf Pflegebedürftigkeit im dritten Quartal 2008 ergab, dass jeder dritte Pflegebedürftige diese Zusatzleistungen in Anspruch nehmen kann, teilte der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) mit. Von den betroffenen Schwerstpflegebedürftigen in Pflegestufe 3 leidet etwa die Hälfte an einer dementiellen Erkrankung und ist somit berechtigt, die Zusatzleistungen zu erhalten. In Pflegestufe 2 gilt dies für 37% und in Pflegestufe 1 für 25% der Betroffenen. Unkl...
Staat muss private Pflege bei Hartz IV bezahlen Nach einem Urteil des Landessozialgerichtes Nordrhein-Westfalen (LSG) muss der Staat Hartz IV-Beziehern die private Pflegeversicherung komplett bezahlen. Ein Gerichtssprecher erklärte, dass die Privatversicherung durch den Vertrag mit einem Hartz IV-Bezieher einen Anspruch habe. Dieser könne auch durch die Regelungen des Sozialgesetzbuches (SGB) nicht begrenzt werden (Az.: 19 AS 2130/19). Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig, da bereits Revision beim Bundessozialgericht eingelegt wurde. Ein Hartz IV-Empfänger aus Aldenhoven bei Aachen hatte geklagt, weil die Vorschriften des So...
Bundeskabinett hat Beratungen zur Pflegereform aufgenommen Bei der heutigen Zusammenkunft des Bundeskabinetts unter der Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel stehen der Zustand der Pflegeversicherung und die Pflegereform im Mittelpunkt der Beratungen. Hierzu liegt dem Kabinett auch ein Bericht über die Entwicklung der Pflegeversicherung in den Jahren 2004-2006 vor. Laut diesem Bericht ist die Zahl der Pflegebedürftigen leicht gestiegen und beläuft sich auf rund 2,1 Millionen. Vor allem bei der stationären Pflege war ein großer Anstieg von 7,3% zu verzeichnen. Auch die finanzielle Situation der Versicherung sowie Umfang und Qualität der Leistungen ...
Von Nancy (Insgesamt 131 News)