BdV reicht Klage zur Benzinklausel ein » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Haftpflichtversicherung > BdV reicht Klage zur Benzinklausel ein

Der Bund der Versicherten (BdV) reichte im Juni gegen die drei Versicherungsunternehmen Allianz, AXA und R+V ein. Dabei geht es um die sogenannte Benzinklausel, die schon seit Jahrzehnten verwendet wird und um die es schon genauso lange immer wieder Rechtsstreitigkeiten gibt. Es gibt sogar eine eigene Paritätische Kommission, die sich nur mit den ungeklärten Fällen zum Thema Benzinklausel beschäftigt, berichtet der BdV.

BdV-Vorstandsvorsitzender Axel Kleinlein ist der Meinung, „dass die sogenannte kleine Benzinklausel in der Privathaftpflichtversicherung gegen das Transparenzgebot verstößt und für große Probleme sorgt“ und man deshalb mit den Unterlassungsklagen für Klarheit und „mehr Verbrauchergerechtigkeit“ sorgen wolle. Darüber hinaus kritisiert der BdV, dass die Bedingungen der genannten Versicherungen in zwei Bedingungswerke unterteilt sind: die „Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung“ und die „Besonderen Bedingungen“.

Kernpunkt der Unterlassungsklagen ist jedoch die Unverständlichkeit der Benzinklausel, durch die Verbraucher „unangemessen benachteiligt werden“, so der BdV. Bei dieser Klausel geht es um die Abgrenzung zwischen der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Privathaftpflichtversicherung. Konkret wird durch die Klausel der Versicherungsschutz von bestimmten Personen in der Privathaftpflichtversicherung eingeschränkt, wenn diese bestimmte Fahrzeuge gebrauchen. Für die Verbraucher sei jedoch nicht ersichtlich, wie konkret ihr Privathaftpflichtversicherungsschutz eingeschränkt wird, wenn sie welches Fahrzeug gebrauchen. Tatsächlich ist es so, dass Versicherte, die ein Auto, ein Luft- oder Wasserfahrzeug gebrauchen, und dadurch einem Dritten einen Schaden zufügen, dieser von der Kfz-Haftpflichtversicherung übernommen werden muss, nicht aber von der Privathaftpflichtversicherung. Das Problem dabei ist: Kommt die Kfz-Haftpflicht für den Schaden auf, droht der Verlust des Schadenfreiheitsrabatts des Versicherten.

Ein konkretes Beispiel: Wenn ein Kunde, der keine eigene Kfz-Versicherung hat, beim Beladen eines Autos auf einem Supermarktparkplatz ein anderes Auto mit dem Einkaufswagen schrammt, so kommt seine Privathaftpflichtversicherung für diesen Schaden NICHT auf. Selbst eingefleischte Versicherungsexperten würde die Benzinklausel überraschen, bestätigt Kleinlein. Im Sommer letzten Jahres hatte der BdV die drei genannten Versicherungskonzerne wegen der gleichen Sache bereits abgemahnt, jedoch ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Recht auf Reparatur in Fachwerkstatt Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) Ende Juni hat ein Geschädigter das Recht, sein Fahrzeug in einer Fachwerkstatt reparieren zu lassen und muss sich nicht von der Kfz-Versicherung auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit verweisen lassen (Az.: VI ZR 337/09). Im konkreten Fall ging es um einen Kfz-Haftpflichtschaden aus Januar 2008, der an einem sieben Jahre alten Mercedes (Kilometerstand: 114.000 km) entstanden war. Der Besitzer ließ ein Sachverständigengutachten anfertigen, das auf den Stundesätzen der regionalen Fachwerkstätten basierte. Die gegnerische Kfz-Versicherung hielt d...
Auch unter Vorbehalt bezahlte Reparaturkosten müssen zügig geleistet werden Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs darf eine Kfz-Versicherung die Reparaturkosten für ein Unfallauto unter Vorbehalt zahlen, allerdings damit nicht zu lange warten. Dieser Vorgehensweise steht auch nicht der zusätzliche Aufwand der Versicherung für die Überprüfung der tatsächlich durchgeführten Reparaturen und das Risiko, dass der Kunde bei einer gerechtfertigten Rückforderung zahlungsunfähig ist, entgegen. Wenn ein Versicherter einen Unfall hat, der mit dem Totalschaden des Autos endet, so hat er die Wahl zwischen der Reparatur des Fahrzeugs oder Schadensersatz. Voraussetzungen hierbei...
Kfz Versicherung Wechsel nach dem Stichtag möglich Am 30. November läuft um Mitternacht die ordentliche Kündigungsfrist in der Kfz Versicherung ab. Versicherte, die diesen Termin verpassen, sind automatisch für ein weiteres Jahr an die Versicherungsgesellschaft gebunden. Doch auch nach dem Stichtag ist ein Wechsel der Kfz Versicherung möglich. Verbraucher können in diesem Fall von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch nehmen. Dies ist allerdings nur möglich, wenn der Versicherer die Beiträge für die Kfz Versicherung erhöht. In diesem Fall hat der Kunde ein außerordentliches Kündigungsrecht. Die Kündigung des Versicherungsvertrags muss innerhalb ...
Schadenfreiheitsrabatt bei Versicherung von Firmenwagen Arbeitnehmer die von Ihrer Firma einen Dienstwagen gestellt bekommen und wo der Arbeitgeber auch die Versicherung für den Firmenwagen zahlt, müssen sich um den Schadensfreiheit ihrer privaten Autoversicherung nicht gleich Sorgen machen. Bei einem Dienstwagenfahrer der seine private Auto -Versicherung ruhen lässt, bleibt der Schadenfreiheitsrabatt je nach Vertrag für drei bis sieben Jahre unangetastet. Danach fällt der Rabatt pro Jahr um eine Stufe. Allerdings kann man auch den privaten Schadenfreiheitsrabatt auf den Dienstwagen übertragen lassen und später wieder mitnehmen. Hierzu ist aller...
Preiskrieg der Kfz-Versicherer Die Kfz-Versicherer liefern sich aktuell einen wahren Preiskrieg. Der Vorstandssprecher der HUK-Coburg, Rolf-Peter Hoenen, sagte der "Wirtschaftswoche": "Die Kriegskassen vieler Konkurrenten sind gut gefüllt. Einige wollen jetzt um jeden Preis Marktanteile kaufen." Grund für den aktuellen Preiskampf ist die Erhöhung der Versicherungssteuer zum Jahreswechsel. Laut einem Bericht der "Welt am Sonntag", erwägen etwa 3,2 Millionen Bundesbürger im Herbst eine Änderung der Auto-Haftpflichtversicherung. Wie das Institut für Demoskopie Allensbach in einer repräsentativen Umfrage herausfand, planen viel...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)