Erste Versicherung für Raubkopierer » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > Erste Versicherung für Raubkopierer

Die Musikindustrie geht immer schärfer gegen illegale Kopien aus dem Internet vor. Teilweise drohen den Nutzern horrende Strafen, wenn sie sich Musikstücke nicht im Laden kaufen oder die lizenzierten Download-Portale nutzen, sondern die Tracks kostenlos aus dem Netz „saugen“. Wer sich über Magnus Brath versichert, kann diesen Strafen im Falle einer Verurteilung entgehen. Wie die „Financial Times Deutschland“ berichtet, gibt es die Police bereits für 15 Euro pro Jahr. „Ich würde sagen, dass wir gegen eine Art Lotterie schützen. Es werden so wenige Leute verurteilt, dass es einem Losverfahren gleichkommt“, sagt Brath. Nach seiner Einschätzung wird die Versicherung jedoch keine Gewinne erzielen. Ihm reicht es schon, wenn er genug zusammen hat, um eventuelle Strafen zu bezahlen. Bislang wurde die Versicherung noch von keinem Nutzer in Anspruch genommen. So verlockend sich der vermeintliche Schutz auch anhören mag, Raubkopien bleiben natürlich illegal.

Bleiben Sie immer aktuell mit unserer kostenlosen Handy-App!

Erste Versicherung für Raubkopierer
Bitte Bewerten

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Ärztliche Medikamente von Hausratversicherung geschützt Nach eine Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz fallen Medikamente, die ein Arzt für seine Patienten aufbewahrt, unter den Schutz der Hausratversicherung (Az.: 10 U 270/06). Im konkreten Fall wurde in die Wohnung einer Augenärztin eingebrochen und unter anderem Medikamente im Wert von rund 6800 Euro gestohlen. Die Medikamente befanden sich in der Wohnung der Ärztin, weil sie Patienten verabreicht werden sollten. Die Hausratversicherung, der der Schaden gemeldet wurde, verweigerte jedoch den Ersatz der gestohlenen Medikamente, woraufhin die Ärztin gegen die Versicherung klagte. Das Landgerich...
Pflegeversicherung wird teurer Die Pflegeversicherung kann eine gute Kassenlage vorweisen, dennoch sollen die Beiträge Mitte 2008 angehoben werden, so der Beschluss der Bundesregierung, die ihre Entscheidung damit begründet, dass es sehr wahrscheinlich sei, dass zukünftig zunehmend mehr Menschen pflegebedürftig werden und der professionellen Pflege in Heimen bedürfen. Für Bundesbürger mit Kindern soll sich der Beitrag auf 1,95%, für kinderlose Bürger auf 2,2% erhöhen und laut Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt auf diesem Niveau bis 2015 bleiben. Mit dieser Beitragserhöhung sollen die anstehenden Leistungserweiterungen...
Ombudsmann erreichen fast 18.400 Beschwerden Insgesamt 18.357 Beschwerden erreichten im letzten Jahr den Ombudsmann für Versicherungen, Günter Hirsch. Das entspricht einem Anstieg von 1,2% gegenüber dem Vorjahr. Seinen Angaben zufolge ging es bei 38,4% der Beschwerden über Unternehmen um Lebens- und Rentenversicherungen. An zweiter Stelle standen Beschwerden über die Rechtsschutz- und die Kfz-Versicherung. Bei den Beschwerden über Versicherungsvermittler entfielen auf den Bereich der Lebens- und Rentenversicherungen sogar 46,5% der Beschwerden. Dies liege daran, dass es bei diesen Versicherungsarten die komplexesten Verträge und damit a...
Abfindung ist nicht sozialversicherungspflichtig In den meisten Fällen ende wegen einer Kündigung angestrebte Arbeitsgerichtsprozesse mit einem Vergleich zwischen den Parteien, bei dem der Arbeitgeber seinem ehemaligen Mitarbeiter eine Abfindung zahlt. Diese Abfindungen sind nicht sozialversicherungspflichtig, d.h. weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer müssen hierfür Beiträge zur Krankenversicherung und anderen Sozialversicherungen wie Rentenversicherung oder Arbeitslosenversicherung abführen. Grundlage für eine derartige in einem Vergleich beschlossene Abfindung ist die Bestätigung des Arbeitsgerichts, dass sich die Parteien darauf geeinigt ...
Alte Leipziger baut Stellen ab Die Alter Leipziger Versicherung plant den Abbau von 250 der ca. 1250 Stellen im Unternehmen. Das Unternehmen begründet diesen Schritt mit zunehmendem Wettbewerb, der es notwenig macht, Kosten deutlich zu senken. Das Unternehmen wählt diesen Schritt trotz guter Geschäftszahlen für das Jahr 2006, da man frühzeitig handeln müsse. Ziel ist es, bis zum Ende des Jahre 2009 bei der Alten Leipziger Leben eine Kostensenkung von rund 30 Millionen Euro zu erreichen. Die Alte Leipziger Leben ist die größte Gesellschaft im Unternehmensverbund. Das Unternehmen macht deutlich, dass es das bestreben der Un...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Menschlich? Dann bitte rechnen. ;) *