Ulla Schmidt macht Druck bei den Kassen » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Krankenversicherung > Ulla Schmidt macht Druck bei den Kassen

Die Vertreter der ges. Krankenkassen werfen der Ministerin Ulla Schmidt vor, sie wolle eine neue Behörde schaffen, die über die Zulassung von Medikamenten und Therapien für die Kassen entscheiden soll. ‚"Das wäre ein weiterer Schritt in Richtung Verstaatlichung des Gesundheitswesens", sagte die Vorstandsvorsitzende des Verbands der Angestelltenkrankenkassen, Doris Pfeiffer, gegenüber dem Handelsblatt. Der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses, Rainer Hess, warnte vor steigenden Kassenausgaben, sollten die Pläne umgesetzt werden. Das Gesundheitsministerium wies die Kritik als unbegründet zurück.

Auslöser des Streits ist die Absicht der Koalition, den Gemeinsamen Bundesausschuss der Krankenkassen, Ärzte und Krankenhäuser praktisch zu entmachten. Die von der Selbstverwaltung gewählten ehrenamtlichen Mitglieder dieses Ausschusses sollen durch hauptamtliche Experten ersetzt werden, die das Gesundheitsministerium beruft. Dadurch werde der Bundesausschuss, der über den Leistungskatalog der Krankenkassen wacht, ‚"faktisch zu einer Bundesbehörde und zum verlängerten Arm des Staates", sagte Hess.

Die Krankenkassen forderten Schmidt vor dem Treffen dazu auf, zu einer sachlichen Auseinandersetzung über die Inhalte der Gesundheitsreform zurückzukehren.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Immer mehr Mopeds und Mofas werden gestohlen Während die Kfz-Versicherungen von sinkenden Diebstahlzahlen im Pkw-Bereich berichten, zeigt der Trend bei Mopeds und Mofas in die entgegengesetzte Rechnung: Von Jahr zu Jahr werden mehr Zweiräder gestohlen. Im Jahr 2005 stieg die Summe dieser Delikte nach ersten Hochrechnungen erstmals auf mehr als 10.000 Fälle innerhalb von zwölf Monaten. Im Jahr 2004 hatte die Zahl der Diebstähle noch knapp im vierstelligen Bereich gelegen. Die Schadenshöhe blieb mit durchschnittlich rund 1.400 Euro je gestohlenem Zweirad praktisch unverändert. Diebstahlschäden übernimmt die Kaskoversicherung – sofern sie...
Freiwillige Rentenbeiträge für 2007 nur noch bis 31.3. Wie die Deutsche Rentenversicherung Hessen erinnerte, können freiwillige Rentenbeiträge für das vergangene Jahr nur noch bis zum 31.3. eingezahlt werden. Für wen dies infrage kommt, sollte sich deshalb umgehend um eine Zahlung bemühen, da es keine Fristverlängerung gibt. Frewillige Rentenbeiträge sind vor allem für Personen wichtig, die seit dem Jahr 1984 keine Pflichtbeiträge mehr zahlen aber davor mindestens 5 Beitragsjahre nachweisen können - z.B. nicht mehr berufstätige Hausfrauen. Da die Anwartschaft z.B. auf eine Erwerbsminderungsrente nur gesichert ist, wenn die Beiträge lückenlos monat...
Experten raten Bauherren zur Bürgschaft statt zur Versicherung Oft sollen Bauherren der Bank, die ihren Immobilienbau finanziert, Sicherheiten vorlegen. Manche Baufirmen bieten ihren Kunden dazu Baufertigungs- und Baugewährleistungsversicherungen an. Von solchen Policen hält Baufachanwältin Sabina Böhme von der ARGE Baurecht im Deutschen Anwaltverein allerdings wenig und sie warnt auch Bauherren davor, sich von diesen Versicherungen zu viel zu versprechen. Die Versicherung greift nämlich nur im Falle einer Insolvenz des Unternehmens und erlauben es dem Bauherren dann, seine Ansprüche direkt gegen die Versicherung durchzusetzen. Kommt es aber aus anderen ...
Versicherung gegen Hackerangriffe Ein allgemeiner oder gezielter Hackerangriff kann den heimischen Computer mit all seinen Daten lahm legen, doch weitaus folgenschwerer ist ein gelungener Hackerangriff auf ein Firmennetzwerk. Im schlimmsten Fall werden hierbei firmeninterne Daten vernichtet oder gar verbreitet. Firmenkunden können sich nun bei der R+V Versicherung gegen solche Schäden versichern. Der Versicherungsschutz umfasst sowohl Schäden, die aufgrund eingeschleuster Viren, Datenspionage, Phishing, Sabotage, Unterschlagung, Veruntreuung oder Diebstahl entstanden sind und erstattet sämtliche Kosten (Ermittlung der Schadens...
Welche Versicherungen überflüssig sind Während niemand auf die private Haftpflichtversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung verzichten sollte, gibt es auch zahlreiche Versicherungsangebote, die Experten zufolge eigentlich überflüssig sind. Ein Beispiel hierfür sind Krankenhaustagegeldversicherungen, die dann zum Tragen kommen, wenn der Versicherte im Krankenhaus liegt. Da die Liegezeiten in den Kliniken jedoch immer kürzer werden und mittlerweile viele Operationen sogar ambulant durchgeführt werden, kommen die Patienten immer früher nach Hause. Einmal aus dem Krankenhaus entlassen, gibt es aber kein Geld mehr von der K...
Von Mario (Insgesamt 372 News)