42% befürworten Versicherung gegen Online-Mobbing » Versicherungen Finanzen

Versicherungen News > News > Versicherungen > 42% befürworten Versicherung gegen Online-Mobbing

Auch (oder gerade) im Internet besteht die Gefahr von Mobbing, was Beleidigung, Rufmord oder der Veröffentlichung intimer Details einschließt. In Frankreich können sich die Verbraucher gegen diesen Fall versichern lassen, im Schadensfall übernimmt die Assekuranz dann die Kosten für die Löschung der entsprechenden Einträge im Internet, für einen Anwalt und bei Bedarf für eine psychologische Betreuung. Auch in Deutschland scheint es zumindest ein grundsätzliches Interesse an einer solchen Versicherung zu geben.

So ergab eine repräsentative Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschungsunternehmens Toluna unter 1.000 Bürgern, dass 42% der Befragten eine Versicherung gegen Online-Mobbing befürworten. Den Abschluss einer solchen Versicherung können sich allerdings nur 25% der Befragten vorstellen, die Skepsis ist groß: 29% können sich den Abschluss einer derartigen Versicherung eher weniger vorstellen und 34% lehnen sie komplett ab. Allerdings gehen 43% davon aus, dass die Bedeutung von Onlinemobbing-Versicherungen in Zukunft größer werden wird.

Von den Befragten, die grundsätzliches Interesse an einer solchen Versicherung angaben, würden 39% hierfür höchstens 10 Euro bezahlen, 18% würden sich diese Police 11-15 Euro kosten lassen und knapp 13% würden auch noch tiefer in die Tasche greifen. 30% konnten den Wert einer Onlinemobbing-Police überhaupt nicht einschätzen und enthielten sich deshalb einer Einschätzung.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ähnliche News:

Reiserücktrittsversicherung versichert keine Angst In einem Urteil vor dem Amtsgericht in München wurde jetzt bestätigt, was schon seit Langem von Versicherungen gelebt wird. Eine Reiserücktrittsversicherung versichert nicht die Angst von Urlaubern vor Erkrankungen im Urlaub. Verhandelt wurde ein Fall, in dem eine Familie einen Urlaub auf Mauritius gebucht hatte und im Anschluss erfuhr, dass das Urlaubsparadies im Verbreitungsgebiet des durch Mücken übertragbaren Chikunguya-Virus liegt. Da ein Familienmitglied große Angst vor einer Infektion hatte, wurde die Reise von der Familie wieder storniert. Als sie dann die Stornokosten von der Versi...
Außerordentliche Kündigung einer Versicherung Normalerweise gelten für Versicherungsverträge fest definierte Laufzeiten. Und zumeist verlängern sich die Verträge von Jahr zu Jahr, wenn nicht der Kunde oder der Versicherer fristgerecht kündigen. Das gilt zum Beispiel bei Kfz-, Haftpflicht- oder Rechtsschutzversicherungen. Die Versicherungsgesellschaften werden einem Kunden nur in Ausnahmefällen kündigen – etwa, wenn der Verdacht besteht, dass zu Unrecht Leistungen in Anspruch genommen werden oder wenn der Versicherte mit Beitragszahlungen in Rückstand gerät. Aber auch Kunden haben die Möglichkeit, unter bestimmten Bedingungen einen beste...
Außerordentliche Kündigungen nach Prämienerhöhungen Heben Schadensversicherungen bei gleichbleibenden Leistungen die Prämien im laufenden Versicherungsjahr an, haben die Versicherten das Recht, innerhalb eines Monats nach Ankündigung der Prämienerhöhung eine außerordentliche Kündigung auszusprechen. Diese muss dem Versicherungsunternehmen in dem genannten Zeitraum schriftlich zugehen. Die außerordentliche Kündigung ist bei Haftpflichtversicherungen, Rechtsschutzversicherungen und Hausratversicherungen möglich, allerdings kann die Hausratversicherung die Prämien aufgrund gestiegener Lebenshaltungskosten anheben, in diesem Fall verfällt der Kündi...
Pflichtverstöße müssen von Versicherung bewiesen werden Wenn eine Versicherung im Falle einer Leistungsforderung selbige verweigert so muss sie den Pflichtverstoß beweisen. Dies geht aus einem Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichtes in Saarbrücken hervor. Verhandelt wurde ein Fall, in dem eine Versicherung Zahlungen aus der Lebensversicherung des verstorbenen Ehemannes zu Gunsten der Ehefrau verweigert hatte. Der Mann hatte die Lebensversicherung bei der Versicherung beantragt und wurde noch vor Zugang der Versicherungspolice ins Krankenhaus eingeliefert. Ca. eineinhalb Monate später ist er verstorben. Die Witwe beantragte später die Auszah...
Kommt die Dürre-Versicherung für Bauern? Wegen des Klimawandels könnten die Bauern in den nächsten Jahren durch vermehrte Dürre große Probleme bekommen. Das fürchtet der weltgrößte Rückversicherer Munich Re und erwägt deshalb eine Dürre-Versicherung für Bauern. Peter Höppe, Leiter der Georisikoforschung bei Munich Re, erklärte gegenüber der "Berliner Zeitung", dass in den Sommermonaten weniger Niederschläge erwartet werden. Das erhöhe die Gefahr für Dürre und Waldbrände. Deutsche Landwirte können sich bislang dagegen nicht versichern, was zu einer großen Belastung führe. Höppe zufolge will die Munich Re deshalb eine spezielle Versic...
Von Melanie (Insgesamt 1903 News)